Welche Schlüsselgrößen braucht man für die MT-07

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hi, hab mal ne Frage…

    Kette müsste gespannt werden, natürlich kein 27ger Schlüssel/Nuss im Haus.

    Also erst mal Werkzeug kaufen gehen… :0plan


    Gibt es vielleicht irgendwo eine Liste was man alles braucht für die gängigsten Wartungsarbeiten, so dass man ( oder besser Frau) checken kann, was man ggf noch brauchen könnte für den Fall der Fälle?

    Und nicht wieder ohne passendes Werkzeug da steht??

    Im Handbuch steht ja viel drin… aber leider net welche Schlüssel oder Inbus oder so man alles bräuchte. Oder ich hab die falsche Brille auf

    :freak

  • Ob es eine Liste gibt, weiß ich nicht.

    Wenn du Kette spannen und einige andere Dinge selbst machen willst, solltest du unbedingt passende Drehmomentschlüssel haben. Die Achsmutter braucht 150Nm, die Kontermuttern der Spanner 16Nm, glaube ich. Da brauchst du schon 2 verschiedene Drehmomentschlüssel.

    Sonst brauchst du nicht viel spezielles. Da ihr ja schon Motorraderfahrung habt, sind Knarrenkästen vermutlich vorhanden. Da fällt nur die 27er etwas aus den Rahmen. Ein guter Satz Innensechskant (4, 5, 6, 8, 10) ist hilfreich.

  • Ich hab mir dafür einen Werkzeugkoffer von KSTools geholt.

    Der hat alles drin, was man braucht.

    Dazu halt noch die passenden Drehmomentschlüssel.


    Da ich eh ne Fahrradwerkstatt im Keller habe, ist das meiste eh schon da. Nur halt in kleiner.

    #keinalpenin2023

  • 2,5mm Inbus für die Kühlerdeckelschraube.

    Zangen, Schraubendreher Kreuz, Schlitz evtl. Torx. Bei der Mt07 braucht's für hinten 105Nm.

    Satz Maulschlüssel, am besten 2-fach.

    1/2 UND 1/4 Zoll Ratschenkasten.

    Multimeter/ Durgangsprüfer. Kleine Sicherungen. Batterie Ladegerät. Seegeringzangen. Kunststoffhammer, Austreibdorne...Da gibt's bestimmt noch einiges an Werkzeug und Hilfsmittel. Schwingen- und Lenkkopfheber ....Taschenlampe, Kettenfluchttester. Fett, Öle, Wachs....

  • Es gibt hier im Forum eine Datei, wo alle Schrauben / Muttern mit ihrer Beschreibung, Größe und Drehmoment drin stehen.

    Wo, müsste ich selbst suchen.

    #keinalpenin2023

  • Danke für die Infos.

    Drehmomente stehen alle netterweise im Handbuch :klatschen

    In meinem stehen übrigens 105Nm…


    Also was ich bisher so gelesen hab sollte alles da sein bis auf den 27ger, der jetzt auch im Schrauberkoffer liegt :geht-klar

    Alles andere scheint ja nach den bisherigen Auflistungen das zu sein, was man als Elektrotechnikerin, Heimwerker und Autofahrer sowieso alles da hat inkl Drehmomentschlüssel in jeglicher Variation/Einstellgröße.


    Aber ob ich das heute noch mache..

    Ich bin nach dem Werkzeug-Shoppen (mit Kilma im Auto) jetzt das zweite mal geduscht :lachen

    Warum haben wir blos keine Garage???

    Dann könnte ich ja noch drüber nachdenken.


    Zumal Sohnemann meinte wenn ich schon mal dran bin… und fetten bitte auch gleich.

    Dann müsste er das nicht machen bei sich wenn er von der Klassenfahrt zurück kommt sondern könnte gleich was gegen die Entzugserscheinungen (5Tage Moped clean wäre Höchststrafe meint er) machen. Da kann ich nur sagen gehts noch :ditsch? Eigentlich müsste das anders rum sein :heil

    Nett, was man da so groß gezogen hat :freak

    Aber da die Mama ja nett ist wird sie das wohl doch mit machen.

  • By the way… werd mal gucken was ein Kettenfluchttester ist… das hab ich noch nicht gehört dass es da extra Testequipment gibt. Mein Onkel ( leider nicht mehr auf dieser Welt) hat das früher per Augenmaß bestimmt. Aber wir fangen ja erst mit der Schrauberkarriere an.:rocker

    Aber wer nix macht… kann ach nix lernen und manche Sachen… muss mannhalt einfach machen um festzustellen dass es kein Hexenwerk ist :geht-klar

  • Einmal editiert, zuletzt von GertMT07 ()

  • Vielleicht liegt es daran, oder am Baujahr. In diesem Dokument von Kraftwerk steht 105 Nm, also sollte man individuell nochmal prüfen :)

    Das ist lt. Werkstatt ein Druckfehler im Handbuch von Yamaha. Auch in den ganzen Handbüchern vor BJ 2021 stehen 105Nm, sowohl für die MT als auch für die XSR. 150Nm ist leider falsch!

  • Das ist so ein kleiner rechteckiger "Kasten" aus dem ein Laserstrahl rauskommt. Den hält man ans Kettenrad, verfolgt den Strahl lang an der Kette her.

    Jep auch grad vorhin mal gegoogelt.

    Sieht interessant aus, hat aber auch seinen Preis.

    Habe früher meine 80ger und 400er Suzi immer in Onkels Hände gegeben, er hat das vor 25-30 Jahren immer mit so nem selbstgebastelten Teil gemacht , ähnlich wie so was hier (Laser hatte zu der Zeit je eher nur Obi-Wan und Co).


    Reicht sowas nicht auch oder ist sowas eher Schätzeisen?

    Bzw braucht man das unbedingt?


    Ehrlich gesagt hatten wie die Kette an der 125ger bisher ohne eine entsprechende Kontrolle einfach nachgezogen, immer frei nach dem Motto: was links muss auch rechts und das abwechselnd jew bei halber Umdrehung schön langsam Stück für Stück (in der Annahme dass alles in der Werkstatt korrekt/gerade eingestellt war)

    Edit: Kontrolle mit Messchieber an der Kettenspannerschraube Restgewinde quasi, Schwinge und Schrauben sollten ja hoffentlich gleich lang sein :denk

    Hätte das nu bei meiner auch so gemacht, bin nun aber etwas verunsichert…

  • Das Teil auf dem Foto sollte bei richtiger Anwendung auch funktionieren und ist sicherlich günstiger als ein Laser.

    Ich benutzte immer mein Augenmaß und das geht seit über 100tkm einwandfrei.

  • Bei meinem Laser ist das Licht eigentlich nur abends gut zu sehen. Darth Wador kannste damit nich weghauen....

    Stimmt, da brauchts Imperator-Blitze für, die definitiv der Fahrzeugelektronik schaden würden


    Also Laserprüfung wäre dann wenn ich so ein Teil hätte nur im Dunkeln, dann könnte ich ja noch :kaffeemuede

    Oder besser noch :bier, heute ist eh nix mit fahren :heiss

    A propos, ich finde für die Südhessen müsste es den Prost-Smiley mit „Äppelwoi“ geben :nicken

Diese Inhalte könnten dich interessieren: