Beiträge von jonas

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Schon verständlich. Dein Geländesport lässt sich wohl heute am besten mit dem begriff Dualsport vergleichen. Laut Wikipedia wird das auch wieder in verschiedenen Unterkategorien je nach Gewichtsklasse geteilt. Die Tenere ist also eine schwere Dualsport Maschine die auch zum Reisen taugt, während die EXC halt eine leichte Dualsport Maschine fürs Endurowandern ist.

    Ok, noch Mal etwas genauer. Damit ich nicht alles abschreiben muss:


    Schlupf wird unabhängig an jedem Rad erkannt. Außerdem gibt es ja zwei unabhängige Regelkreise jeweils für vorne und für hinten. Die jeweilige Fahrgewischindigkeit die dir im Tacho angezeigt wird kommt nur von vorne oder hinten (weiß ich nicht genau). In der Regel reicht das ja auch.

    IMG_20181115_121625.jpg

    So, jetzt noch Mal für alle: ein ABS VERHINDERT ein blockieren des Hinterrades. Es blockiert bei einer normalen Bremsung mit der Bremse nicht.

    Ein ABS lässt lediglich Schlupf zu. Aber nur in einem Bereich von rund 10- 35%. Erst bei 100% würde ein Rad blockieren. Da könnt ihr noch so lange mit einer Kamera drauf halten.


    Um das Ganze jetzt noch Mal zu belegen hab ich euch einen Screenshot aus dem Werkstatthandbuch gemacht, in dem das erklärt ist. Und wie ihr sehen könnt, es blockiert nicht. Auch nicht kurz. Sonst wäre die ganze Chose ja nutzlos. Screenshot_2018-11-15-12-27-52.jpg

    ich mach mir mal den Spaß und hänge ne Kamera hinten an die Schwinge um zu filmen was passiert wenn ich die Bremse trete und ab wann der Reifen anfängt zu blockieren und ab wann das ABS regelt.

    Auf das Video bin ich gespannt! Du wirst das Hinterrad nämlich nicht zum blockieren bringen. Dafür gibt es ja das ABS :kaffeemuede

    Super Plus bringt nichts bei einem Sauger. Die höhere Oktanzahl von Super Plus bringt eine höhere Klopffestigkeit, d.h. die Neigung zur Selbstentzündung ist geringer. Relevant wird das nur bei aufgeladenen Motoren mit entsprechend straffen Zündzeiten oder wenn du das Auto zum Tuner bringst. Zündet das Kraftstoff-Luftgemisch selbst/unkontrolliert dann kommt es zum Klopfen, wobei der Motor theoretisch zerstört werden kann. Jeder Motor hat aber mittlerweile Klopfsensoren, um Schäden zu vermeiden.


    Ich würde unbedingt die Finger von Super E10 lassen. Der Kraftstoff greift Leitungen/Dichtungen stärker an. Außerdem ist die Preis/Leistung schlechter, da der Biosprit-Anteil einen geringeren Brennwert hat. Ein Liter E10 hat 1,9% weniger Brennwert als ein Liter E5.


    Folglich ist Super E5 der Kraftstoff der Wahl für deine MT07.

    Ohne jetzt ne große Diskussion zu starten, aber auch bei einem ganz normalen, nicht aufgeladenen Sauger bringt Super Plus sehr wohl etwas, wenn ein Kopfsensor verbaut ist und das Verdichtungsverhältnis hoch genug ist. Bei Autos eher selten, leistungsstarken Motorrädern schon öfter.

    Bei der 07 ist es aber tatsächlich völlig Banane, da sie keinen Klopfsensor hat und die Verdichtung auch nicht gerade Rekorde bricht.


    Also, einfach ganz normal Super 95 tanken und gut ist. Mach ich seit 77k km nicht anders und oh Wunder, sie läuft nnoch :bier

    Zu E10 braucht man ja nichts mehr zu sagen :ablachen

    Also um jetzt mal die Werkstätten etwas in Schutz zu nehmen: bei einem bekannten Hersteller mit blau-weißem Propeller gibt es schon seit längerem Probleme mit der Hinterradbremse. Der Druckpunkt wird bei manchem Motorrädern sehr schnell wieder sehr weich bzw. verschiebt sich deutlich nach unten. Da hilft selbst ein korrektes Entlüften nicht mehr bzw. nur kurzfristig. Der Hersteller ist intern schon länger am forschen nach der Ursache des Problems. Also nix mit unfähiger Werkstatt ;)

    Nur so als kleinen Input.


    Aber zum eigentlichen Problem: ich hab bei mir ja auch eine andere Rastenanlage verbaut. Dadurch verändert sich natürlich auch der Hebelarm/ Weg von Bremspedal und somit auch das Gefühl. Ich hatte nämlich genau das Gleiche Gefühl, dass der Druckpunkt anders ist. Allerdings hab ich trotzdem die volle Bremswirkung.

    Vielleicht ist es also einfach nur das und liegt nicht an einer nicht korrekt entlüfteten Leitung? Sowas zu entlüften ist nämlich wirklich keine Kunst. Auch mit ABS nicht.

    Der maximalen Beschleunigen mit einem handelsüblichen Zweirad sind physikalisch einfach Grenzen gesetzt. Viel schneller als unter 3 Sekunden auf 100km/h geht es einfach nicht. Steigendes Vorderrad und so weiter. Da bringen einem auch keine 1000PS etwas. Guckt euch mal die Dragster Motorräder an. Die haben nicht umsonst eine ewig lange Schwinge oder eine Stütze damit sie nicht vorne hoch gehen. Die Leistung braucht man dann eher jenseits der 100km/h.

    Egal. Yamaha muss die Maschine über den Preis und die bekannte Zuverlässigkeit verkaufen.

    Ich denke auch, dass die Sitzhöhe wegen dem Motor zustande gekommen ist. Man munkelt jedenfalls in den einschlägigen Foren, dass es tiefer nicht ging, weil der Motor so schwierig im Einbau für ein ADV Bike war, was auch immer das heißen soll.

    Das wird wahrscheinlich ganz einfach daher kommen, dass der CP2 kein Trockensumpf und dadurch eine sehr ausladende Ölwanne hat. Also muss man den ganzen Haufen halt dementsprechend hoch aufhängen. Sonst ist da nicht viel mit Bodenfreiheit. Der CP2 wurde halt sicher nicht als „Offroad-Motor“ entwickelt.

    Klingt schon nach Startetrelais. Das sitzt unter der Sitzbank. Wie schon erwähnt wurde, mal drauf klopfen. Hängt sicher etwas fest. Da es schnell surrt ist es wohl nicht die Batterie. Überbrücken oder Ladegerät dran hängen kann man sonst aber auch mal probieren.


    Wenn du sie anschiebst läuft sie ja anscheinend problemlos. Also Steuerzeiten, Ventile auf Kolben und so was wird es wohl nicht sein. Sonst würde sie nicht laufen.

    „Glühen“ ist vielleicht etwas übertrieben oder ist der Krümmer rot und glüht? Das der sehr schnell sehr heiß wird ist doch normal. Der Geruch kommt sicher von dem Staub etc. der auf dem Krümmer war und verbrennt.

    Ja klar, wir sind ja alle bei Yamaha angestellt, deshalb wissen wir das natürlich :ablachen


    Ne mal ernsthaft, woher sollen wir das wissen?

    Aber warum sollte man mehr Leistung drauf packen? Der Motor funktioniert tadellos und ist zuverlässig. Warum also was ändern? Und die Leistung reicht vollkommen aus für das was sie sein soll. Kannst ja selber Hand anlegen. 10PS sind mit den richtigen Mitteln locker drin ohne gleich den Hubraum zu vergrößern.


    Das eine kWchen ist sicher im Zuge des angepassten Mappings verloren gegangen. Ob man es merken wird? Eher nicht. Da ist ja schon die Serienstreuung größer.

    Zumal die 1,36 PS Spitzenleistung völlig uninteressant sind. Wichtig ist, dass das Drehmoment gleich geblieben ist.

    Bezgl. der Reifenwahl glaube ich das die Prellis gar nicht mal so schlecht sind auf der Straße. Und auch leichtes Gelände soll damit wohl gehen. Guckt euch mal den vergleich von Wolfs Motorrad- und Reiseseite (bike on tour) an. Da schneidet der ziemlich gut ab als Allrounder.

    Natürlich sind es keine Conti RoadAttack aber wer erwartet mit der Tenere so zu fahren wir mit der 07 ist eh auf dem falschen Dampfer. Sportlich fahren wird denke ich trotzdem drin sein. Halt in gewissen Grenzen.

    Und mal im Ernst. 10.000 € für "nur" ABS als elektrischen Overkill? Die Karre kostet besser 9000€, sonst liegt das Teil wie Blei beim Händler, wie auch schon die 660er und die 1200er.



    PS: Die Duke kostet NICHT 10.000€. Laut Mobile kann man sofort verfügbare Modelle in beiden Farben für 8995€ holen...

    Der „Overkill“ ist, dass der Motor und allgemein Yamaha als deutlich zuverlässiger gilt als KTM. Das ist na nun kein Geheimnis und die Allgemeinen negativen Gedanken gegen KTM und ihre Zuverlässigkeit kommen ja noch von ungefähr.

    Was bringen mir 1000 Features wenn nichts davon zuverlässig funktioniert und ich 3x im Jahr wegen irgendwelchen Schrott zum Händler renne muss und und die Karre mehr steht als gefahren wird?

    Klar, man kann das nicht verallgemeinern und das ist auch nicht bei jeder KTM so, aber insgesamt kommt es doch SEHR viel öfter vor als bei anderen, respektive Yamaha, respektive der MT-07.


    PS: ich rede vom Listenpreis. Der liegt nunmal bei 9790€!

    Malte hat ja genug aufgezählt. Und wenn’s dich so genau interessiert, dann lies doch einfach mal die Foren durch. Warum soll man dir alles vorkauen? Wenn du die 790 kaufen willst dann mach es. Aber dann lies dich davor schlau oder lebe eben damit.

    Eine Tenere 900 mach einfach keinen Sinn. Es gibt ja ne 1200er Tenere und es gab noch nie zwei „kleine“ Teneres. Außerdem würde eine 900er nicht zu der Philosophie passen die Yamaha mit der 700er offensichtlich verfolgt.


    Zum Preis: ich halte 10500€ +/- 500€ für realistisch.

    Zum Preis der KTM: die Duke 790 kostet 10000€. Die ADV soll laut 1000ps deutlich hochwertiger sein. Dazu kommt selbst in der normalen ein besseres Fahrwerk. Macht locker einen Preis von 11-12k. Die ADV R hat laut KTM das beste, jemals verbaute Fahrwerk in einer KTM (so sagt es 1000ps). Das wird sich ins Preis widerspiegeln. Dazu der Akra etc. der wahrscheinlich Serie ist bei der R und der Preis steigt locker auf 14-15k. Alles Andere würde mich schon stark wundern. Offensichtlich vermarket KTM ja die 790 Adventure als DIE Adventure bzw. off-road Adv. deutlich mehr als ne 1090 oder alles darüber. Nur weil der Hubraum geringer ist heißt das nicht automatisch das sie günstiger ist als ne 1090.

    und ich werd einfach nicht Satt zu erwähnen wie abgrundtief hässlich dieses zyklopenartige Design ist. Bah. Und dieser Tank. Kann ja sein das es für den Schwerpunkt besser ist aber da hab ich lieber 16L anstatt 20L wenn ich auf so nen Geschwür verzichten kann. Zu den Problemen mit dem Motor lass ich mich jetzt nicht mehr aus. Das wurde zu Genüge erwähnt.


    Und noch mal zu den Wartungsintervallen. 10.000km reichen doch locker? Vor ner Weltreise macht man halt nen Ölwechsel und dann reicht das. Wofür 15.000km Intervalle? Das macht KTM doch nur weil sie genau wissen das niemand 15.000km ohne Probleme und Werkstattaufenthalt fährt. Da haben sie das Geld gleich wieder drin.

    Ja, ein Tempomat ist schon was feines wenn man lange Etappen fährt. Für unbefestigte Wege ist es aber eh Quatsch und die KTM hat einfach zu viel was ich nicht will. Malte hat ja nicht unrecht was die Probleme mit dem 790 Motor angeht. Braucht man ja nur mal die Foren durchzulesen. Das ist einfach ein No-Go für mich. Die Leistung brauch ich eh nicht und hässlich finde ich sie auch. Für mich kommt sie einfach wegen so viele Dingen nicht infrage. Die T7 ist für mich hingegen nahezu perfekt.

    Aber das muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.

    Mal gucken, wenn ich mir tatsächlich die T7 hole dann geb ich mal Gas und Versuche die 100.000km schnell voll zu machen :ablachen

    Mit der 07 wird's wohl bei mir nichts mehr. Die ist jetzt bei 77.000km aber fahren tue ich das Jahr nicht mehr und nächstes kommt dann ja im Sommer hoffentlich die T7. Aber so viel wie Varahannes fährt schafft kein normaler Mensch. Ich frag mich immer wieder wie er das macht zumal er ja auch noch ein Job neben dem Motorradfahren hat :0plan

    ABS lässt sich wohl nur hinten ausschalten, damit ist die für mich gestorben.

    Zieh halt die Sicherung oder Leg dir nen Killswitch von der Sicherung zum Lenker. Tststs, deshalb ein Motorrad nicht kaufen ist doch Käse. Aber bitte, einer weniger und ich muss nicht so lange warten bis meine aufm Hof steht ;)

    Der Unterschied zur Tracer ist doch ganz klar. Die Tracer ist ein reiner Sporttourer mit der man in den Urlaub und am Wochenende Touren fährt. Dabei bleibt man natürlich auf der Straße da ein 17 Zoll Vorderrad nicht für losen Untergrund geeignet ist. Die Tenere wird hingegen eine mittelschwere Reiseenduro für Weltenbummler und die die es werden wollen. Feldwege und Schotter ist hier kein Problem und mit dem 21 Zoll Rad und dem Federweg kann man auch mal ins gröbere Gelände fahren.

    Mit der Tracer kann man Straßen außerhalb Europas die oft noch unbefestigt sind nicht wirklich fahren. Genau dafür kommt dann die Tenere.

    Und was auch immer dieser freundliche Herr hier verkaufen will: SLS MT-07


    Wie auch immer, ein gutes Zeichen wäre auch immer ein Eliminator Kit, wenn er denn angeboten würde, dass da eines verbaut wäre.

    Öh, um das mal zu klären. Das ist kein SLS Ventil sondern ein Ansaug-Elektromagnet. Der hat aber nichts mit einem SLS zu tun sondern kümmert sich um die Klappe bei dem Luftfilter. Wofür auch immer die da ist. Wahrscheinlich um die Luftzufuhr zu steuern. Im Amiforum wurde auch diskutiert ob die nur wegen der Geräuschemissionen da ist da es diese Klappe bei den Amis nicht gibt und ich glaub bei unseren ab Baujahr X auch nicht mehr.