Cobrra Nemo 2: Wartung / Reparatur

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin, Freunde des ästhetisch geölten Kettentriebes!

    Eigentlich ist es ja keine komplizierte Operation, aber da der Nemo 2 und seine Klone sich großer Beliebtheit erfreuen habe ich mal die kurze Überholung des Ölers festgehalten. Für viele wird dies wohl kaum revolutionär neue Erkenntnisse bedeuten, aber eventuell kann sich der ein oder andere ja etwas Nützliches heraus ziehen. Oder erkennen, dass das alles nicht so schlimm ist:

    Problem:
    Seit irgendwann in den letzten Wochen, vermutlich aber seit dem letzten neu Befüllen sondert der Behälter hier und da etwas Öl ab. Mal außen unter dem Deckel, mal unter dem Behälter, mal etwas Ölschwitzen außen am Schlauch. Dies war die letzten Jahre nicht so.

    Da sonst kaum etwas kaputt gehen kann vermute ich eine Undichtigkeit der elastischen O-Ringe. Wie wir sehen werden könnte ein konstruktives Problemchen darin bestehen, dass einer dieser Dichtringe gegen die innere Unterseite des schwarzen Behälters dichtet. Hier kann sich leicht Dreck ansammeln welcher die Dichtigkeit beeinträchtigt.
    Aus diesem Grund empfiehlt wohl die Anleitung das Sauberhalten dieses Bereiches.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Zugegeben, dies vernachlässigte ich die letzten Füllungen etwas und habe Behälter als auch Deckel lieblos und knirschend durch den Schmock gekurbelt.





    (https://www.cobrra.sk/sites/de…ocuments/navod_nemo_2.pdf)




    Vorbereitung:
    Bei Polo bin ich über ein Ersatzteilset für den Öler gestolpert. Das ist mit 11,99€ zwar nicht richtig günstig (die O-Ringe sind Centware, die Steckkupplung sicher auch irgendwo für'n Groschen erhältlich), aber auch nicht teuer und ich hatte keinen Bock das ohne Maße einzeln zusammen zu suchen. Also einfach mal mitbestellt.

    Durchführung:

    -sinnvoller Weise zunächst Behälter lösen und Schlauch abklemmen. Hierfür den roten Ring in Richtung Schlauchkupplung drücken und am Schlauch ziehen.

    -Deckel öffnen, restliche Ölfüllung auskippen


    Nun ist auf der Unterseite der Drahtring zu entfernen.
    Vorher ist es empfehlenswert, den Innenteil durch Drehen möglichst Dicht an den Drahtring heran zu bewegen.
    (dies soll ein versehentliches Zerkratzen der nun darunter liegenden schwarzen Dichtfläche verhindern, z.B. durch abrutschendes Werkzeug...)

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Das Entfernen des Drahtrings gestaltete sich fummeliger als erwartet. Auch mit kleinen scharfen Schraubendrehern, Federhaken und ähnlichem ging es nicht richtig gut.
    Was sich als super Werkzeug erwiesen hat war die Spitze eines Cuttermessers, einfach von oben zwischen Ringende und Behälter geschoben:

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Ich habe in das äußere Ringende trotzdem eine kleine Aussparung geschliffen, dann geht es beim nächsten Mal hoffentlich einfacher :) :

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Jetzt ist der sperrende Ring entfernt und das Innenteil lässt sich komplett aus dem schwarzen Behälter drehen:

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Nun gehts wie von selbst. Der alte O-Ring am Innenteil und der unter dem Deckel befindliche können entfernt werden. Bei mir waren sie im Vergleich schon merklich härter als die Neuteile. Die alte Steckkupplung kann herausgeschraubt werden (10er Schlüsselweite).
    Nun kann man alle Teile schön picobello mit Bremsenreiniger sauber machen und halbwegs fusselfrei nachwischen:


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.
    Ich habe zunächst die neue Steckkupplung eingeschraubt. Da an ihrem Gewinde auch eine kleine Gummidichtung sitzt sollte man diese dabei nicht kaputt quetschen. Also bis zum spürbaren Anschlag einschrauben und dann noch ca. 1/2 Umdrehung. Handfest eben
    Den neuen O-Ring für das Innenteil habe ich ganz leicht mit Silikonfett geschmiert damit er flutschig über die Oberflächen geht. Öl wäre natürlich auch gegangen, ist nicht kriegsentscheidend. Dann kann er vorsichtig ohne Beschädigungund gerade liegend in der Nut positioniert werden.

    Anschließend kann man das Innenteil wieder vorsichtig in den Behälter drehen und den Drahtring einsetzen.

    Schlauch anstecken, neuen O-Ring oben unter dem Deckel einlegen, Behälter nach Anleitung neu befüllen und fertig!


    Maße:

    Die O-Ringe gibt es natürlich auch so, einzeln oder in Sortimentskästen. Ölbeständigkeit wäre eine erstrebenswerte Materialeigenschaft.

    Soweit ich die labberigen Dinger messen kann sind sie wie folgt dimensioniert (keine Gewähr :P, aber erhältliche Maße )



    Ring Innenteil: 38 x 2,5 mmBitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Ring Deckeldichtung: 34 x 3 mmBitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ganz cool macht sich bislang der Schlauch in transparent. Man sieht schön wie das Öl bei Erstbefüllung durchwandert :love: .
    Den gibt es in 4mm Außendurchmesser x 2 mm Innendurchmesser z.B. hier:
    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o01_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)

    Die Sicherung für die Blinker heißt: PARKBELEUCHTUNG
    Wenns vorne rasselt und hinten stinkt isse in Ordnung...

    Aaron Persky is the California Judge who gave Brock Turner the rapist only 6 month sentence

    3 Mal editiert, zuletzt von Gonzo ()

  • Tolle Anleitung, hilft bestimmt weiter.

    Nur als Anmerkung, bei O-Ringen wird der Innendurchmesser angegeben / gemessen und die Dicke.

    Arks :weia

    Natürlich, ich hatte die Bemaßungszeichnungen in den Shops sogar die ganze Zeit vor Augen...ich korrigiere nachher nochmal auf Innendurchmesser, die Schnurstärke bleibt.

    Edit: ist nun nachgebessert

    Die Sicherung für die Blinker heißt: PARKBELEUCHTUNG
    Wenns vorne rasselt und hinten stinkt isse in Ordnung...

    Aaron Persky is the California Judge who gave Brock Turner the rapist only 6 month sentence

    Einmal editiert, zuletzt von Gonzo ()

  • Gonzo

    Hat den Titel des Themas von „Cobrra Nemo 2: Wartung“ zu „Cobrra Nemo 2: Wartung / Reparatur“ geändert.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: