Tachoglas gesprungen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,

    es geht um eine MT-07 ABS 2015:

    Das Tachoglas ist gesprungen.

    Im Gegensatz zu einigen anderen Yamaha Modellen hab ich im Ersatzteilkatalog leider keinen Ersatz für das Tachogehäuse gefunden, sondern nur für den ganzen Tacho. Und der ist brutal teuer. Gibts das Tachogehäuse vielleicht doch, und ich habs nur nicht gefunden? Vielleicht auch irgendwo im Nachbau oder aus Fernost?

    Oder hat vielleicht schon wer geschafft, Sprünge im Tachoglas zu reparieren? Evtl. ähnlich einer Frontscheibenreparatur beim Auto? Hab dazu leider nichts gefunden für Kunststoffgläser. Ist bei der MT-07 vermutlich Acryglas, oder?

    Hoffentlich hat da wer Tipps für mich.

    Liebe Grüße

    Rudi

  • An so eine Reparatur hab ich auch schon gedacht. Das Problem dabei ist, dass der obere Teil des Tachogehäuses ein zusammengeschmolzenes Plastikteil aus dem schwarzen Rand und dem durchsichtigen Teil sind. Ich fürchte der Einbau eines neuen "Glases" lässt nur sehr schwer realisieren.

  • Von der Unterseite kommt man doch dran, da hat Einer hier aus dem Forum schon mal was an der Platine gelötet...Wer? weiss nicht mehr. Sorry, viel Erfolg. Teuer genug ist ein Neuer sehr wohl. Da wurde wieder was gebaut, wo man selber nicht viel machen kann... :wuetend

  • Ich hoffe, ich habe Dich richtig verstanden.


    Ich weiß, wie ich das Gehäuse auseinandernehmen kann.

    Untere Hälfte ist in Ordnung.

    Innereien (Platine, Display, ...) sind in Ordnung und funktionsfähig.

    Nur die obere Hälfte des Gehäuses hat leider Sprünge in der durchsichtigen Scheibe.


    Ich such halt jetzt nach einer Möglichkeit, die Sprünge in der durchsichtigen Scheibe zu kleben / füllen / unsichtbar zu machen.

    Oder alternativ such ich nach einem Gehäuse(oberteil) für den Tacho, falls es das irgendwo gibt.


    LG Rudi

  • Abgesehen davon, dass ich mich frage, wie man sowas schafft, wirst du diesen Riss nur durch Austausch wegbekommen. Du kannst natürlich auch ein gebrauchtest Tacho anbauen bzw. um den km-Stand zu wahren, das Gehäuse von diesem verwenden.


    Wenn du mit dem optischen Mangel leben kannst, und dich nur um die Gefahr von eindringender Feuchtigkeit sorgst, besorg dir eine ordentliche Schutzfolie für ein paar Euro, kleb sie auf den Tacho und du bist was das angeht relativ safe, ohne irgendwie die Scheibe weiter zu beschädigen, wie bei falschem Kleber oder so.

  • Oh schade, Du kannst das also ausschließen, dass es doch ein Ersatzgehäuse wie z. B. bei vielen R1 und R6 Modellen gibt als Originalersatzteil?


    Auch als Nachbauteil?


    Hast Du auch Erfahrung mit der Reparatur von Sprüngen in Acrylglas? Um auch diese Möglichkeit ausschließen zu können?


    Ich möchte mit dem optischen Mangel nicht unbedingt leben müssen. Nur zur Not. Das Aufkleben einer Schutzfolie wäre mir auch schon in den Sinn gekommen. Aber die das würde nur eine eventuelle Undichtigkeit im Tachoglas abdichten. Nicht jedoch die Ablesbarkeit durch die optische Beeinträchtigung durch die Sprünge.


    Danke für die Hilfe

    Liebe Grüße

    Rudi

  • Geh mal zu einem Restaurateur alter Autos. Bei Oldtimern wurden oftmals Scheiben aus Kunststoff eingesetzt. Oder es gab Tachoabdeckungen im Auto aus Kunststoff. Dort könnte dir geholfen werden. Oder du fährst zu Carglas. Man kann sicherlich Acrylharz in den Riss drücken, so dass er geklebt wird. Damit dürfte es auch keine zu große Sichtbeeinträchtigung geben. Und da das nicht sicherheitsrelevant ist, könnte es Carglas sogar machen.


    Ich denke, dass die Tachoeinheit nur komplett verkauft wird. Wenn allerdings die Einheit gewechselt wird (es gibt auch einen Tacho von einem anderen Hersteller, der ist deutlich preiswerter), dann stimmen die Kilometerangaben nicht mehr. Der Wert vom alten Tacho kann nicht auf den neuen Tacho übertragen werden (zumindest nicht auf legalem Weg).


    Gruß

    Klaus

Diese Inhalte könnten dich interessieren: