Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Heutige Motorräder sind keinesfalls schlechter als frühere. Meine CB1000R Black Edition, um ein Beispiel zu nennen, kann ich (wenn ich das möchte) mit <50 km/h im 6-ten Gang fahren und Vollgas geben ohne das geringste ruckeln oder rupfen an der Kette. Das mag u.a. auch Ride-by-Wire geschuldet sein.

    D.h. aber nicht, dass eine MT-07 nicht fahrbar oder unangenehm fahrbar wäre. Sie hat halt nur andere Charakterzüge. Darauf lässt man sich ein oder man lässt es sein. Die MT musste bei mir ganz sicher nicht gehen, weil sie nicht fahrbar gewesen wäre. Es war einfach nur die Ergonomie, die ich trotz Umbauten nicht vollkommen an meine Wünsche anpassen konnte.

    Bitte erklär mir, wozu man eine CB1000R braucht, hat doch viel zu viel Leistung...kann man fast nie aussfahren...unhandlich, weil schwer...und,und..

  • Bitte erklär mir, wozu man eine CB1000R braucht, hat doch viel zu viel Leistung...kann man fast nie aussfahren...unhandlich, weil schwer...und,und..

    Naja, zumindest mit kurzer Hose würde ich die auch nicht ausfahren

    YAMAHA MT-10 SP (2022)

    Zubehör: Akrapovic, Komfortsitzbank, kurzer KZH, Heizgriffe, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

    YAMAHA XSR 700 (2020)

    Zubehör: Akrapovic Double, LED H4 Philips, Rizoma LED Blinker, Rizoma Kotflügel vorn, Rizoma Heckumbau, Heizgriffe, USB Dose, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

  • Und was machts du bei 40 Grad an der Uferstraße am Gardasee ?

    Fährst du dann mit deiner CB1000R im schwarzen Lederkombi ???

    Also ich hab ja noch ein Audi TT Cabrio, wenn es zum Motorradfahren zu heiss wird.

  • Und was machts du bei 40 Grad an der Uferstraße am Gardasee ?

    Fährst du dann mit deiner CB1000R im schwarzen Lederkombi ???

    Also ich hab ja noch ein Audi TT Cabrio, wenn es zum Motorradfahren zu heiss wird.

    Aber selbstverständlich. Nur fahre ich keine CB1000R. Ich fahre dort mit meiner MT-10. Und natürlich mit Kombi. Die fahren ja dort wie die bekloppten.

    Du immer mit deinen Gardasee. Also wenn ich nur am Gardasee im Sommer von Ort zu Ort fahren würde, hätte ich einen Roller. Ganz einfach. Das hat, sorry, in meinen Augen rein gar nichts mit Motorradfahren zu tun.

    Ich kann auch Leute die in kurzer Hose von Ort zu Ort fahren, und wie es klingt ja nur am Gardasee, als Biker nicht so richtig ernst nehmen. Sorry.

    YAMAHA MT-10 SP (2022)

    Zubehör: Akrapovic, Komfortsitzbank, kurzer KZH, Heizgriffe, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

    YAMAHA XSR 700 (2020)

    Zubehör: Akrapovic Double, LED H4 Philips, Rizoma LED Blinker, Rizoma Kotflügel vorn, Rizoma Heckumbau, Heizgriffe, USB Dose, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

  • Edmund, Du wirst allgemein nur wenig Zustimmung für Deine kurzen Hosen in Motorradfahrerkreisen ernten. Nicht nur hier im Forum.

    Volle Protektorenausrüstung ist das Mindeste was ich trage, egal in welchem Land, egal bei welchen Temperaturen. Auch in Griechenland oder Marokko bei 40 Grad.

    Es sollte der Geldbeutel schon hergeben, sich mehrere Jacken oder Hosen zuzulegen, die sich modular auf bestimmte Klimaverhältnisse anpassen lassen können.

    Ich denke, den Shortsfahrern fehlt einfach die Fantasie, was passiert, wenn eine Kniescheibe bei 30 Km/h in einen PKW einschlägt.

    Meist überwiegt halt das niedere Bedürfnis nach Bequemlichkeit und das Hirn ist weniger beteiligt.

    Irgendwie kann ich mich mit der Spezies von Motorradbesitzern nicht identifizieren.

    Vielleicht deshalb, weil ich überzeugt bin , dass mir meine Protektoren schon öfter eine Verletzung erspart haben bzw. eine Weiterfahrt im Urlaub ermöglicht haben.

    Denn wer viel fährt, fällt auch öfter mal runter. Alte Binsenweisheit.

    PS: Meine Tochter hatte gerade einen Pkw-Unfall. Ihr wurde die Vorfahrt genommen. Mit 50 in den kreuzenden PKW geprallt. Auto Totalschaden.

    Das rechte Knie wird vermutlich erst wieder in einem halben Jahr völlig o.k. sein. Da unten war halt kein Airbag.

    Lieber die Kiste stehen lassen, wenn's einem unerträglich ist, als evtl. unnötig Tribut zollen.

    Grüsse

  • Kann ja per Gesetz jeder machen wie er will. Ich organisiere immer mal Touren. Wenn da einer ohne Schutzbekleidung auftaucht darf er nicht an meiner Tour teilnehmen. Warum? Ich schau mir das Elend nicht an wenn was passiert. Und irgendwie würde es mich Beschäftigen da ich es organisiert habe. Ich würde ab einer bestimmten Leistung Schutzbekleidung zur Pflicht machen.

    YAMAHA MT-10 SP (2022)

    Zubehör: Akrapovic, Komfortsitzbank, kurzer KZH, Heizgriffe, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

    YAMAHA XSR 700 (2020)

    Zubehör: Akrapovic Double, LED H4 Philips, Rizoma LED Blinker, Rizoma Kotflügel vorn, Rizoma Heckumbau, Heizgriffe, USB Dose, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

    Einmal editiert, zuletzt von forenhase (7. Februar 2024 um 11:37)

  • Weil es gerade passt.

    Gardasee bei 32° und ich lebe noch.

    Dateien

    YAMAHA MT-10 SP (2022)

    Zubehör: Akrapovic, Komfortsitzbank, kurzer KZH, Heizgriffe, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

    YAMAHA XSR 700 (2020)

    Zubehör: Akrapovic Double, LED H4 Philips, Rizoma LED Blinker, Rizoma Kotflügel vorn, Rizoma Heckumbau, Heizgriffe, USB Dose, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

  • Ich würde ab einer bestimmten Leistung Schutzbekleidung zur Pflicht machen.

    Wobei Leistung und Gewicht des Gefährts ziemlich egal sind, wenn man hinfliegt. Haut auf Asphalt ist in jedem Fall weg und manchmal auch mehr.

  • Wobei Leistung und Gewicht des Gefährts ziemlich egal sind, wenn man hinfliegt. Haut auf Asphalt ist in jedem Fall weg und manchmal auch mehr.

    Das denke ich mir so oft - auch eine 125er fährt 100km/h.

    Der Abgang schmerzt nicht weniger, nur weil die Beschleunigung länger gebraucht hat...

  • Wobei Leistung und Gewicht des Gefährts ziemlich egal sind, wenn man hinfliegt. Haut auf Asphalt ist in jedem Fall weg und manchmal auch mehr.

    Da hast du völlig recht. Aber bist du früher als 16 jähriger mit einer Kombi, Stiefel usw im Ort in die Schule gefahren? Ich nicht.

    YAMAHA MT-10 SP (2022)

    Zubehör: Akrapovic, Komfortsitzbank, kurzer KZH, Heizgriffe, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

    YAMAHA XSR 700 (2020)

    Zubehör: Akrapovic Double, LED H4 Philips, Rizoma LED Blinker, Rizoma Kotflügel vorn, Rizoma Heckumbau, Heizgriffe, USB Dose, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

  • Ich kann nur von mir reden.
    Ich hatte eine lange zeit einen 50ccm Roller aufgedreht bis 95 km/h ( ja alte zeiten :peinlich )
    Naja auf jeden fall hat es eines Tages geregnet.... naja sagen wir so da oben hat jemand einen Staudamm geöffnet und das Wasser stand auf der Straße.
    Ich bin damals schon immer mit Motorradsachen gefahren, zu dem Zeitpunkt eine nicht ganz billige Hein Gericke Textilkombi.

    Ich hab mich abgelegt, natürlich bei dem Regen und knapp 10°C, die kleinen Reifen und das bei Vollspeed .

    Dort wo ich den Asphalt berührt habe mit der Kombi, waren tiefe und große Löcher, die außen Ränder wären angeschmort.

    Für mich hieß das danach, sei es noch so heiß, es wird mit Schutzkleidung gefahren. Ist es zu heiß bleibt der Hobel auch mal stehen.

    Einmal editiert, zuletzt von rob-mt07 (8. Februar 2024 um 09:48)

  • Eine Diskussion hinsichtlich Schutzkleidung führt zu nichts. Verfechter von mangelhafter Schutzkleidung bei hochsommerlichen Temperaturen werden stets bei ihrer Meinung bleiben. Eigene (negative) Erfahrungen bei Stürzen werden andere nicht überzeugen. Man muss auch nicht alles vorschreiben. Sonst müsste man sehr viele Sportarten verbieten. Ein Freeclimber hat keine Sicherung und keinen Fallschirm. Ein Sturz ist oft lethal. Wer heute mit einem Auto ohne Airbag unterwegs ist, riskiert bei einem Unfall auch mehr als mit Airbag. Trotzdem wird deshalb niemand das Fahren in einem Auto mit H-Kennzeichen aufgeben. Es gibt sogar noch Autos ohne Sicherheitsgurt, darin würde ich nicht mehr fahren wollen.

    Viele Motorradfahrer verzichten im Sommer auf Handschuhe. Dabei sind die Finger bei einem Sturz besonders gefährdet. Daher gibt es Länder, die Handschuhe neben Helm vorschreiben. Und dort sind Leitplanken nicht unbedingt motorradfahrerfreundlich ...

    Im Falle eines unverschuldeten Unfalls kann eine Versicherungsleistung bei fehlender Schutzkleidung reduziert werden. Wenn es ans Geld geht, sind viele zu überzeugen. Reicht auch das nicht, dann hilft auch eine Regelung oft nicht.

    Gruß

    Klaus

  • Da ich auf einem Roller z.B. keine Schutzkleidung anziehen würde, fahre ich auch keinen. Ja es ist praktisch in kurzen Hosen, Slipper und Jethelm zu fahren, aber wenn man sich hinlegt genauso unpraktisch. Das soll aber jeder selbst für sich entscheiden.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Ich habe angefangen, da gab es zwar Helmpflicht, war aber noch nicht gebührenpflichtig. Ich frage mich heute immer, wie ich die ganzen Dummheiten früher überlebt habe. Einfach immer Schwein gehabt.

    Helm lässig am Arm,

    T-shirt,

    Ohne Handschuhe,

    einfache Cordhose,

    Kunstlederjacke ohne Schutz,

    Gummistiefel:ablachen

    Da kriege ich heute noch ne Gänsehaut, wenn ich daran denke 🙈

    18662-fbt2022-gif 18661-fbt2023-gif

  • Warum müssen Threads hier so häufig zu Schutzkleidungsdiskussionen mutieren, obwohl das Thema eigentlich ein ganz anders ist?

    :daumen-runter

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu

    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • Besser, als ohne Haut. :brauen

    Ich fahre mit dem Rennrad auch teilweise bergab 80 km/h und habe nur ein Raddress an. Am Gardasee wirst du in der Regel selten über 80km/h kommen.

    Wozu also dann einen Lederkombi. Wenn die Italiener mit ihren Roller mit kurzen Hosen und T-Shirt fahren können, kann ich das auch.

  • Weil es gerade passt.

    Gardasee bei 32° und ich lebe noch.

    ja, ok. eine MT10 würde ich auch nicht ohne Lederdress fahren. Aber würde auch keine MT10 wollen, weil viel zu viel Power und daher zu anstrenged zu fahren. Ich brauch keine 160 PS...wozu auch...selbst den Sellapass wirst du nicht mit 250km/h raufknallen!!!