Reifendruck Kontrollsysthem

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hat an seiner Yamaha jemand so ein RDKS nachgerüstet.

    Wie genau arbeiten die Dinger, lohnt sich das nachzurüsten.

    Welches System ist zu empfehlen.

    Vielleicht interessiert sich noch jemand dafür.:0plan

    Was meint ihr dazu ?..

  • Moin Ralle,

    ich hatte an meiner Scrami Tire Moni 4100 montiert, allerdings nur wegen der Schlauchreifen und den damit verbundenen höheren Luftverlust in den Reifen. Die Anzeige war ziemlich genau und es war einfach zu montieren. Da die Schlauchlosreifen bei unseren Maschinen einen relativ geringen Luftverlust haben und ich die Gummiventile nicht mit dem zusätzlichen Gewicht der Sensoren belasten möchte habe ich es noch nicht montiert.

    rockon

    Uwe

  • Auch wenn die Motorräder einer anderen Preisklasse oft mit solchen Systemen ge-/verkauft werden, war mir noch nie klar, warum man den Wunsch nach solch einer ständigen Messung verspüren sollte. Ein tragbares digitales Reifendrucksystem (z. B. Oxford Air Gauge oder Topeak Smart Gauge D2) liefert sehr schnell ein gutes Kontrollergebnis, welches genau genug ist. Vor der Fahrt zu Hause oder vor der Abfahrt im Urlaub im kalten Zustand kurz gemessen, dann weiß man Bescheid. Wenn ein verbautes System keine Temperaturkompensation vornimmt, sind die Werte höchstens verwirrend, weil der Luftdruck mit zunehmender Reifentemperatur deutlich steigt. Bei kalten Reifen (10 °C), die bei der Fahrt auf 40 °C aufgeheizt werden, steigt der Druck von 2,5 auf fast 2,9 bar an, daher sollte man auch immer im kalten Zustand messen. Und wenn man während der Fahrt Luft verliert (z. B. aufgrund einer Beschädigung oder eines Nagels), dann wird das Fahrverhalten immer schwammiger, das sollte mit ein wenig Sensitivität auffallen (hatte ich alles schon).


    Reifensensoren sollten beim Auswuchten montiert sein, weil sie ein zusätzliches Gewicht am Rad darstellen. Bei BMW ist die Batterie sogar im Sensor eingelötet, was zwar Kontaktschwierigkeiten verhindert, den Batteriersatz aber erschwert.


    Ich würde mein Geld eher in technische Fahrwerksverbesserungen als in Reifensensoren investieren. Ich habe eines der beiden oben genannten Messgeräte, da ist die Kontrolle bei 2 Motorrädern ganz schnell erledigt.


    Gruß

    Klaus

  • mein Chefmechaniker tritt immer auf die Felge.... je nach dem wie dann der Reifen nachgibt kommt seine Empfehlung: Druck nachprüfen oder "paßt scho!" Machte er und seine Mopedspezis schon immer so sagen die alten Säcke übereinstimmend:brauen

  • In den KTMs haben wir RDK-/TPM-Systeme verbaut, das ist schon deutlich mehr als reiner Luxus.


    Zunächst einmal sieht man schon _vor_ jedem einzelnen Losfahren, ob der Luftdruck kalt in Ordnung ist, und zwar ganz ohne Verbeugung vor den beiden Rädern, schmuddelingen Fingern beim Abschrauben der Ventilkappen und ggf. auch ohne Weiterschieben, wenn die Ventile - wie meistens - nicht so stehen, dass man auch gut herankommt.


    Noch spannender wird es aber _nach_ dem Losfahren. Denn da sieht man, wie - je nach Gangart, Luft- und Asphalttemperatur - der Druck in den Reifen steigt. Bei 0.1 bar sind manche Reifen noch ein bisschen zickig, bei 0.2 bar mehr gegenüber dem kalten Zustand beim Losfahren klebt so ziemlich jeder Reifen schon richtig gut und macht auch locker spanabhebende Fahrweise mit. Hartes Angasen auf der Landstraße bringt auch schon mal 0.3 bar und damit einen extem haftfreudigen und gut dämpfenden Reifen, und spätestens bei 0.4 bar fängt zum Beispiel der CRA3 an, diese Würstchen zu bilden und dabei sehr zügig zu verschleißen.


    Natürlich geht es auch sehr gut ohne RDKs/TPMS, insbesondere, wenn man ohnehin eher touristisch unterwegs ist. Aber auch dann muss man halt die Disziplin aufbringen, zumindest vor jeder Tour einmal nachzumessen. Wer aber gerne flott und richtig schräg unterwegs ist, braucht entweder viel Gefühl und Erfahrung, um die Reifen nicht ungewollt an ihre Grenzen zu bringen - oder halt Messerte vom TPMS.

  • also ich denke das so ein Rdks gar nicht so schlecht ist.

    Besonders für die faulen, oder die nicht immer sofort was zu Druck prüfen zur Hand haben.

    Wenn man auf Tour ist kann man am nächsten Morgen sehen ob alles ok ist.

    Also Vorteile sehe ich schon, obwohl ich zur alten Garde gehöre und das nie gebraucht habe.

  • Würde mir etwas, was in der Felge eingebaut ist, für nen passenden Kurs auf jeden Fall zulegen. Habe bisher aber für Motorräder nur Sachen für außen als Nachrüstlösung gefunden. Das ist mir etwas zu viel Pfusch, sieht nicht schön aus usw.

    Gründe sind die von Kurvensucher beschriebenen. Ich kontrolliere, außer ich fahre an aufeinanderfolgenden Tagen, vor jeder einzelnen Fahrt. Und auch wenn ich die Räder frei drehen kann, weil ich normalerweise vorne und hinten aufbocke, ist das jedes Mal ein bisschen Fuddelei und gibt schmutzige Pfoten, wenn man die Handschuhe vergisst.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: