Welche Seitenständerverbreiterung?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Bei Tante Luise gibt es 2 versch. Seitenständerverbreiterung. H&B 55,-€, Zieger 45,-€. Welche würdet ihr empfehlen? Die Tracer steht manchmal so schräg, dass ich sie mit Gepäck schwer ins Waagerechte zurück wuchten muss, das nervt mich. Is nicht gut für meinen Rücken.

    Danke fürn kurzen Tip-

    Karklausi

  • Nimm eine von Aliexpress, Quali ist gut und Lieferzeit halt ein paar Wochen. Dafür ist der Preis unschlagbar.


    Klick


    Oder meinst das was gänzlich anderes?

    Ich hab schon mehr vergessen, als Du jeh erlebt hast!

  • Aber da hilft dir doch keine Verbreiterung weiter ... du suchst etwas das die Maschine nicht zu schräg steht, richtig? Diese "Verbreiterungen" von Louise sind für unebenen Boden oder Sandboden. Das wirkt nicht gegen dein Problem mit dem "Aufwuchten"


    So ein Seitenständerfuß macht ja nur die Auflagefläche mit welcher der Ständer auf dem Boden steht größer.


    Danke Ruettelplatte , du hast recht! :weia

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    Einmal editiert, zuletzt von openrieten ()

  • Doch tut es, der Winkel der Maschine ändert sich um die Materialstärke und das ist nicht unerheblich.

    Ich schreibe hier aus persönlicher Erfahrung, da ich den originalen von Yamaha montiert habe und mir

    der Winkel oftmals zu steil ist, so daß ich mir extra eine abschüssige Stelle suche.

    Ich hab schon mehr vergessen, als Du jeh erlebt hast!

  • Aber da hilft dir doch keine Verbreiterung weiter ... du suchst etwas das die Maschine nicht zu schräg steht, richtig? Diese "Verbreiterungen" von Louise sind für unebenen Boden oder Sandboden. Das wirkt nicht gegen dein Problem mit dem "Aufwuchten"


    So ein Seitenständerfuß macht ja nur die Auflagefläche mit welcher der Ständer auf dem Boden steht größer.


    Danke Ruettelplatte , du hast recht! :weia

    Keen Ding :bier

    Ich hab schon mehr vergessen, als Du jeh erlebt hast!

  • Beitrag von Road To Nowhere ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Empfehle für die Tracer auch die von Ali... Möchte den sicheren Stand auf jedem Untergrund nicht mehr missen. Gerade mit viel Gepäck - auch als Auf- Absteighilfe super. Wenn das Teil bei der Tracer aufsetzten sollte hat man ohnehin schon verloren....

  • Keine, da die Aufsetzen können. Engagierte Fahrweisen auf Sardinien und den Alpen haben das Ding abgeschliffen und ausgeleiert. Hatte ich an der MT.


    Der billige Plastikteller im Tankrucksack reicht seitdem auch.

    Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass Karklausi keine so engagierte Fahrweise an den Tag legt, wie du es offensichtlich tust. Bei ihr geht es primär darum, dass durch die Verbreiterung gleichzeitig auch der Seitenständer verlängert wird und sich damit der Aufstellwinkel verringert.


    Karklausi es ist vollkommen egal für welche Verbreiterung du dich entscheidest, du profitierst in jedem Fall davon.

    Kauf den, der dir besser gefällt und der auch preislich für dich ok ist.


    Bei einem China Produkt musst du dir in diesem Fall auch keine Gedanken machen. Die erfüllen genau den Zweck, den man sich erwartet und man spart auch einiges an Kosten.

  • jetzt kommt natürlich noch ein Kommentar vom "anders denkender" oder Tips, die keiner wissen will.....


    Das Problem ist ja die Maschine aufzurichten. Wenn du das auf der Seite, wo der Seitenständer ist (links), machst mußt du "drücken" und die Hebelwirkung ist so ziemlich schlecht, weshalb Du und viele andere auch Probleme hast.

    Geh mal auf die andere Seite, dann kannst du die Maschine "hochziehen" und so auch dein Körpergewicht mit einsetzen in dem Du etwas in Rückenlage gehst. Das geht so einfacher, aber es ist 1. eine Gewohnheitssache (weil man immer das von links macht...) und 2. manche Seitenständer dann automatisch hochgehen (Tracer? weiß ich nicht mehr, bei der T7 bleibt er) und die meisten dann Angst kriegen, die Maschine "fällt" wieder zurück und dann um.

    Die größte Hürde dürfte dann wohl sein, von rechts aufzusteigen, denn um eine freistehende Maschine zu laufen während man diese hält ist ja nicht ohne, gerade wenn sie beladen ist sollte man das eher vermeiden. Also aufsteigen von rechts, aber da merkt man dann auch, daß plötzlich die völlig ignorierte andere Hirnhälfte gebraucht wird und diese zickt - auch hier üben und sich dran gewöhnen.

    Eine Seitenständerverlängerung ist einfacher/bequemer, aber je steiler die Maschine steht umso schneller kann sie aber auch nach rechts fallen. Man muß vor dem abstellen also eine noch passendere Position finden und daß bei einem beladenen Moped.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • B52 Einspruch


    Als Zwerg steige ich auf mein Motorrad (vorallem mit Gepäck auf dem Selben) nur von links und zwar ohne das Motorrad aufzurichten, das mache ich erst nach dem Aufsteigen. So Stelle ich sicher, dass anschließend die Fuhre senkrecht und nicht waagerecht ist :bier

  • Beitrag von Road To Nowhere ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • kommt halt immer drauf an wie man fährt und ob man alle Reserven ausreizen muß…

    ich hab immer noch „Werbefläche" für nen Zweizeiler, kann also locker noch 5cm verlängern…


    ein schrägstehendes Bike geht am besten mit einem beherzten Hüftschwung a'la Bump (wer kennt den Tanz noch).. selbst bei meiner ollen E-Glide…

    :verliebt Harley Davidson, weil Schlechtes muß nicht billig sein :rocker

Diese Inhalte könnten dich interessieren: