Brems/Kupplungshebel selber einbauen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    werde mir etwas schickere Hebel gönnen. Meine Frage ist hier, ob ich die selber montieren kann oder das ganze lieber in der Werkstatt machen lassen sollte.


    Favorit ist aktuell Pazzo. Da würde ich dann für 240 Euro Rot Pulverbeschichtete Hebel kaufen. Bin mir noch nicht sicher ob lang oder kurz ;-). Ansonsten steht noch V-Trek im Raum. Die sind immerhin nicht so teuer....


    Gruß
    André

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Learning by doing ;)


    Selbst machen, das ist nun wirklich kein Hexenwerk.

  • Die Pazzo kommen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch aus China. Wenn man bedenkt, dass man die dort direkt für 25 bis 30 € bestellen kann (halt ohne ABE), ist der Preis Pazzo ne ziemliche Frechheit. Den würde ich nicht bezahlen. Die V-Trec sind für mich die einzigen Hebel, die in Frage kommen weil da der Preis noch akzeptabel ist.

  • Habe mir nur sagen lassen, dass bei den V-Trec Hebeln die Eloxat Schicht nach kurzer Benutzung schon abscheuert.


    Hmm jetzt bin ich etwas am überlegen :).


    AUf jeden Fall schon mal bis hierhin vielen Dank für eure Antworten!

  • bei den V-Trec Hebel bleichen manchen Farben aus, wenn sie lange der Sonne ausgesetzt sind. Betroffen sind rot und gold, soweit ich weiß.


    Wenn die Maschine in der Garage steht, scheint es lange zu halten.

  • Rot war schon immer eine problematische Eloxalfarbe. Man kann froh sein wenn man überhaupt im Neuzustand ein echtes Rot hat. Nicht selten bekommt man was rosanes oder pinkes geliefert.

  • Jo, ist selbst bei den teuren Teilen von Gilles so, kein kräftiges Rot und es bleicht auch noch sichtbar und ziemlich fix aus.
    Meine Kettenspanner haben auch schon eine eher pinkfarbene Mutter, dabei steht die Maschine ungenutzt zu 99% in der Garage.

  • Garage oder nicht bringt glaube ich wenig Unterschied.
    Meine Kiste steht ja sonst auch immer im Dunklen und meine goldenen V-Trecs sind auch nicht mehr so kräftig. Waren sie aber von vornherein nicht, da gibt es kräftigere, kosten aber dann auch mehr.

  • ok, dass es auch ohne Sonne merklich ausbleicht, wusste ich nicht. Aber immerhin nicht ganz so rasant.


    Meine Maschine steht dauerhaft draußen, Rekord für das Ausbleichen von roten Eloxalteilen liegt derzeit bei 2 Wochen, dann waren die Dinger schon richtig pink. Hatte das auf den dauerhaften Sonnenlichteinfall geschoben..

  • Naja "ohne Sonne" ist nicht so ganz richtig, beim Fahren und kurzzeitigen Abstellen kommt schon Sonne dran.
    Aber natürlich längst nicht soviel, wie bei Laternenparkern. Rot ist auf Dauer einfach nicht haltbar genug.

  • Die Pazzo kommen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch aus China. Wenn man bedenkt, dass man die dort direkt für 25 bis 30 € bestellen kann (halt ohne ABE), ist der Preis Pazzo ne ziemliche Frechheit. Den würde ich nicht bezahlen. Die V-Trec sind für mich die einzigen Hebel, die in Frage kommen weil da der Preis noch akzeptabel ist.


    Nö aus Kanada, zumindest versichern sie das so auf ihrer Firmenhomepage.

    Zitat

    ...We strongly believe in supporting our domestic markets and proudly declare the levers are Made in Canada.


    Abgesehen davon kann ich die Diskussion über die Qualität der einzelnen Hebel nicht nachvollziehen, die immer wieder aufkeimt. Wenn ich Geld in die Hand nehme und dann Hebel bekomme, die bei vielen hier nicht passgenau sind und dann nacharbeiten muss dann sagt das eigentlich schon vieles. Oder ein roter Hebel auf einmal pink ist. Diese Probleme kannst du fast in jedem zweiten Motorradforum nachlesen.
    Ich will jetzt weiß Gott nicht irgendwelche Hebel besonders anpreisen. Ich bin halt nur der Meinung, wer billig kauft, kauft zweimal. Langer Rede kurzer Sinn, die Pazzos passen 1a und machen auch nach längerem Benutzen noch einen wertigen Eindruck.
    Und über die Preise für Motorradzubehör anprangern, na ich weiß ja nicht. Schau dir doch mal Rizoma an, Preise jenseits von gut und böse und die Leute kaufens ohne mit der Wimper zu zucken. "Tuning" war noch nie billig :D

  • Jules, weißt du wann man auf etwas "made in italy" drauf drucken darf? Wenn mehr als 50 % der Wertschöpfung in Italien liegen. D. h. z. B. für einen Fahrradrahmen: man lässt das Geröhr für 25 Dollar in China schweißen und die Lackierung in Italien muss dann halt 26 Dollar kosten. Tata! Made in Italy.


    Ich frag mich halt warum Pazzo dann kein eigenständiges Design und keine eigenständigen Funktionsmerkmale hat... Ich vermute ja stark, dass die halt die Hebel in USA oder Kanada zusammen bauen und damit die Voraussetzungen für Made in Canada erfüllt sind. Vor allem weil da nicht explizit steht, dass die Hebel in Canada gefräst werden.

  • ist hier ja keine Diksussion, sondern reine Feststellungen.


    ich muss ganz ehrlich sagen, dass die die Preise für die V-Trec Hebel nicht billig finde. Nur weil andere Hersteller noch absurdere Preise verlangen, rechtfertigt das ja noch nichts.


    rote Eloxalteile bleichen durch die Bank aus - manche schneller, manche langsamer. Hersteller oder Bauteilart haben dabei scheinbar keinen Einfluss - außer einige Hersteller bieten rot wohlwissend garnicht erst an. Schau dir mal rot lackierte Autos an die älter als 10 Jahre sind, die bleichen auch extrem aus, unabhängig vom Hersteller


    Ich glaube fürs nächste Mopped kaufe ich wirklich die ganz billigen China-Hebel von ebay.

  • ich muss ganz ehrlich sagen, dass die die Preise für die V-Trec Hebel nicht billig finde.


    Dabei wird dann meist nur betrachtet, was die Herstellung in Massen in China kostet. Aber der Chef will Geld verdienen und seine Mitarbeiter auch, in Deutschland und in China. Außerdem muss er Gutachten bezahlen und ABEs kostenpflichtig erstellen und immer wieder erweitern lassen, sonst verkauft er nichts.


    Die ganzen chinesischen Buden bei eBay zeigen einem, wie die Herstellungskosten dort so ungefähr liegen. Aber das ist eigentlich kein hier vertretbarer Marktpreis. So gesehen versauen sie den Kunden in seinen Vorstellungen, was Dinge zu kosten haben, zum Leidwesen der hiesigen Wirtschaft. Ich versuche, das Ganze immer etwas differenzierter zu sehen.

  • [...] Meine Frage ist hier, ob ich die selber montieren kann oder das ganze lieber in der Werkstatt machen lassen sollte. [...]


    Was mich immer wieder stört ist, wenn Leute auf so eine Frage antworten "mach et Atze, das is kein Hexenwerk" oder ähnliches. Es gibt Leute, die können nicht mal einen Nagel in die Wand schlagen. Die können dann selbst bei so einer - für Hobbyschrauber - Kleinigkeit verzweifeln. Man kann da einfach nie von seinem eigenen Geschick ausgehen und gönnerhaft einen Tipp geben. Wer unsicher ist, der sollte einfach einen Kundigen fragen, ob er dabei sein kann und auf die Finger schaut. Und selbst wenn man nur Nichtschrauber im Bekanntenkreis hat, hier im Forum gibts bestimmt Leute die in der Nähe Wohnen und kurz mal vorbeikommen, um Hilfe zu leisten.

  • Wheeland : Ist aber ein Eingriff in die Bremsanlage, was ohne KBA-Nummer als sicherheitsrelevant eingestuft werden und 90€ Bußgeld sowie 1 Punkt nach sich ziehen kann. Nicht falsch verstehen, ich find die China-Hebel von außerordentlich guter Qualität. Nicht zu vergleichen mit dem Schrott den es teilweise für Scooter gibt aber die Beweislast liegt in dem Fall bei dir und ein Gutachten, dass die Hebel kein Sicherheitsproblem darstellen kostet mehr als neue V-Trecs. Ein Polizist muss das aber erst mal erkennen. Viele gibt's da nicht. Kann man also riskieren. Ein geistig normal entwickelter Motorradfahrer wird von einem Punkt lange nicht umgebracht. In 2,5 Jahren ist wieder weg.

  • Dabei wird dann meist nur betrachtet, was die Herstellung in Massen in China kostet. Aber der Chef will Geld verdienen und seine Mitarbeiter auch, in Deutschland und in China. Außerdem muss er Gutachten bezahlen und ABEs kostenpflichtig erstellen und immer wieder erweitern lassen, sonst verkauft er nichts.


    Die ganzen chinesischen Buden bei eBay zeigen einem, wie die Herstellungskosten dort so ungefähr liegen. Aber das ist eigentlich kein hier vertretbarer Marktpreis. So gesehen versauen sie den Kunden in seinen Vorstellungen, was Dinge zu kosten haben, zum Leidwesen der hiesigen Wirtschaft. Ich versuche, das Ganze immer etwas differenzierter zu sehen.

    Klar will der Geld verdienen, das ist ja normal. Aber ich muss ihm nicht den dritten Sportwagen finanzieren, dafür dass er alle 2 Jahre bei einem Konstruktionsdienstleister einen neuen Hebel in Auftrag gibt.
    Ich persönlich halte den Preis der V-Trec für angemessen für einen Satz Hebel. das 3-fache, was andere Hersteller da teilweise verlangen sehe ich aber überhaupt nicht ein.

    Wheeland : Ist aber ein Eingriff in die Bremsanlage, was ohne KBA-Nummer als sicherheitsrelevant eingestuft werden und 90€ Bußgeld sowie 1 Punkt nach sich ziehen kann. Nicht falsch verstehen, ich find die China-Hebel von außerordentlich guter Qualität. Nicht zu vergleichen mit dem Schrott den es teilweise für Scooter gibt aber die Beweislast liegt in dem Fall bei dir und ein Gutachten, dass die Hebel kein Sicherheitsproblem darstellen kostet mehr als neue V-Trecs. Ein Polizist muss das aber erst mal erkennen. Viele gibt's da nicht. Kann man also riskieren. Ein geistig normal entwickelter Motorradfahrer wird von einem Punkt lange nicht umgebracht. In 2,5 Jahren ist wieder weg.

    Jap, das habe ich auf dem Schirm, hatten wir ja im entsprechenden Thema schonmal. Ich bin bisher nie kontroilliert worden, falls das so bleibt kann ich das Risiko ja auch mal eingehen.