Anfängerfrage: Bekomme meinen Tank nicht voll

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin allerseits!


    Ich habe erst seit drei Wochen meinen Führerschein und hab die MT-07 seit Dienstag :-) Freu mich endlich dabei zu sein. Bin aber dementsprechend blutiger Anfänger.


    Ich hab bereits das Forum durch sucht und bereits mit bekommen, dass die Tankanzeige der MT-07 recht ungenau sein soll. Jedoch hab ich jetzt vier Mal bis zum letzten Balken (Ich weiß, dass sie auch blinken kann) gewartet bevor ich zur Tanke gefahren bin. Bei jedem Versuch den Tank komplett aufzufüllen (Zapfhahn rein, hebel gedrückt und fest gestellt) Stoppt die Zapfsäule bei ungefähr 5L. Beim reinschauen sehe ich den Sprit aber er ist noch ca 3-4 cm vom Deckelrand entfernt. Nach dem Losfahren zeigt mir die Anzeige auch keinen vollen Tank an, sondern es fehlen noch zwei Balken, was bei 5L Füllmenge ja auch verständlich ist.


    Jetzt meine Frage (so blöd sie für mich selber klingen mag) Wie zum Geier tanke ich ein Motorrad denn richtig und vor allem voll auf?


    Danke schon mal im Voraus für die Hilfe!

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Der Tankrüssel sagt "HALT STOP" sobald Benzin vorne an die Spitze kommt.
    Sollte Tipp genug sein.


    In der Kurve schnell fahren kann jeder. Aber auf der Geraden - da braucht man Leistung!

    Manieren machen uns zu Menschen.
    Wenn du ohne DB-Killer fährst, bist du offensichtlich keiner.

    - Instagram -

  • Du musst den Zapfhahn ausziehen, wenn der Steckt bekommst du es auch nicht voll da der Stutzen zu weit in den Tank geht und so die Befüllung stoppt :)

  • Danke für die Antworten. Warum der Zapfhahn stoppt ist mir schon vom PKW klar. Jedoch ist meine Frage, wie ich den Tank nun voll bekomme ohne das Risiko einzugehen Benzin über meine MT-07 zu giessen oder das Ding viel zu voll zu machen. Oder tankt Ihr alle eh nie komplett voll?

  • Ich halte die Zapfpistole selbst fest und gucke in die Öffnung dabei. Wenn man die ganz reinsteckt, dann wird das leider nie was.

  • Ich halte die Zapfpistole selbst fest und gucke in die Öffnung dabei. Wenn man die ganz reinsteckt, dann wird das leider nie was.

    Ok, verstehe. Also ist Geschicklichkeit (um kein Benzin auf die MT-07 zu schütten) und Erfahrung (um zu wissen bis wohin man tanken darf) gefragt. Dann muss ich das wohl weiterhin probieren ;-) 
    Danke für die Antwort!

  • Ok, verstehe. Also ist Geschicklichkeit (um kein Benzin auf die MT-07 zu schütten) und Erfahrung (um zu wissen bis wohin man tanken darf) gefragt. Dann muss ich das wohl weiterhin probieren ;-) 
    Danke für die Antwort!


    Wenn da ein paar Tropfen drüber gehen geht die Welt auch nicht unter.

  • Ich Tanke immer bis zur unterkante vom Blech beim Einfüllstutzen, kurz bevor der Tank voll ist ziehst du den Zapfhahn etwas höher aber nicht ganz raus und reduzierst die Durchflussmenge in dem du den Zapfhahn nicht soweit durchdrückst.

  • Ich habe bisher 20x meine XSR betankt:


    Zuerst immer den Rüssel in die Öffnung geklemmt und los, dann nach dem ersten Stop die Pistole herausgezogen und manuell weiter betankt, immer Stück für Stück.


    Dabei achte ich darauf, dass kein Benzin überläuft. Und es passt immer noch etwas rein, solange das Benzin nicht dauerhaft ÜBER dem unteren, inneren Einfüllstutzen steht.


    Das dauert etwas länger, als beim Auto aber ich will auch möglichst lange damit fahren ... :D

    Viele Grüße, Frank |

  • Google mal, wie der automatische Stop bei der Zapfpistole funktioniert, dann siehst du, warum das beim Motorrad nicht funktioniert: dem Tank fehlt die Tiefe.
    Darum tanke ich nur anfangs mit Rüssel im Tank und ziehe den dann Stück für Stück nach oben, bis das Level so beim Sieb ist. Dann zeigt die Tankanzeige auch voll an.
    Tipp 1 (wie schon gesagt): gut festhalten, nicht rumwackeln.
    Tipp 2: kein Vollgas geben, langsam tanken, vor allem gegen Ende, sonst spritzt das, wegen dem Sieb.
    Tipp 3: rechts neben die Säule fahren, dann ist das Motorrad Richtung Säule geneigt und du tust dich leichter.
    Semitipp: Einige bleiben beim tanken auf dem Motorrad sitzen, damit es gerade steht, dann geht wohl noch mehr rein. Viele Tankstellen finden das aber wohl nicht so gut, weil sie befürchten dass das umfällt oder so, keine Ahnung. Ich stelle es normal ab, ist mir anders zu stressig.


    An den meisten Tankstellen gibt es auch Tücher, damit kannst du Spritzer wegputzen (verdampft aber auch recht zügig)

  • Danke für die ganzen Tipps. Das hilft definitiv weiter und ich bin wahrscheinlich mit dem ganzen übervorsichtig (nicht zu voll, wegen Hitze und Dämpfen, die sich im Tank aus breiten. Nichts verschütten, weil das dem Lack schadet. etc.), aber das ist wahrscheinlich bei jedem so, der gerade ein neues Fahrzeug, Gerät, handy oder was auch immer hat. Man will halt alles richtig machen.


    Nochmal Danke sehr. Ich werde mich da einfach weiterhin vorsichtig ran tasten!

  • Ich stecke den Zapfhahn beim tanken nie bis zum Anschlag rein, sondern nur so dass er ca 2/3 mm unter dem Loch zum Befüllen endet. Dann kann man auch den Benzinfluss voll aufdrehen, sobald das Bezin den Hahn erreicht stoppt es automatisch und nix läuft über ;-)

  • Der Tank hat natürlich eine Entlüftung, wenn sich der Sprit durch Erwärmung ausdehnt, laufen schlimmstenfalls ein paar Tropfen durch den Überlauf. Das kommt dann unten am Motorrad raus, ohne heiße Teile zu berühren. Also keine Gefahr.


    Tipp: Auf der Maschine sitzen bleiben, dass sie senkrecht steht, dann geht mehr rein.
    Tipp2: Sprit bis über das Lochblech füllen, kurz warten bis es etwas abgesackt ist,wieder nachfüllen und so weiter und so fort, dann geht nochmal n bisschen mehr rein

  • Ich denke, dass das "nicht sitzen bleiben" eher damit zu tun hat, statische Aufladung zu vermeiden und das Benzin-Luftgemisch bei Entladung zu entzünden. Oder sie haben Schiss, dass man, wenn es zum Feuer kommt, das Motorrad umkippen lässt, der Sprit raus läuft und man als Mischung aus "Ghostrider" und "Kevin Allein Zuhaus" in der Gegend rumrennt. Oder, dass man den Tank zu macht und einfach losfährt. ;)
    Ich fahre auch immer von rechts an die Säule. Während des Tankvorgangs schaue ich in den Einfüllstutzen und zu Anfang kommt der Rüssel etwas unter das Sieb, so dass die Abschaltautomatik greifen könnte, falls ich träume. Sobald der Sprit Richtung Sieb steigt, verlagere ich langsam den Rüssel oberhalb des Siebs und tanke währenddessen mit wenig Druck weiter, bis das Benzin an das Sieb läuft. Dann schalte ich den Sprit ab und warte noch ein paar Sekunden, damit der Restsprit aus dem Tanksystem laufen kann. Danach kippe ich die Pistole Richtung Tanköffnung (bis der Rüssel fast senkrecht steht) und drehe sie beim Entnehmen "auf den Rücken".
    Einmal bin ich von Links an die Säule gefahren und das war auch das einzige Mal, dass Benzin auf den Tank gekommen ist. Die Pistole ist durch den Zug auf dem Schlauch beschissen zu handlen, sehen kann man auch nicht richtig - machbar, aber einfach blöd.

    Einmal editiert, zuletzt von torben007 ()

  • Ich denke, dass das "sitzen bleiben" eher damit zu tun hat, statische Aufladung zu vermeiden und das Benzin-Luftgemisch bei Entladung zu entzünden. Oder sie haben Schiss, dass man, wenn es zum Feuer kommt, das Motorrad umkippen lässt, der Sprit raus läuft und man als Mischung aus "Ghostrider" und "Kevin Allein Zuhaus" in der Gegend rumrennt. Oder, dass man den Tank zu macht und einfach losfährt. ;)
    Ich fahre auch immer von rechts an die Säule. Während des Tankvorgangs schaue ich in den Einfüllstutzen und zu Anfang kommt der Rüssel etwas unter das Sieb, so dass die Abschaltautomatik greifen könnte, falls ich träume. Sobald der Sprit Richtung Sieb steigt, verlagere ich langsam den Rüssel oberhalb des Siebs und tanke währenddessen mit wenig Druck weiter, bis das Benzin an das Sieb läuft. Dann schalte ich den Sprit ab und warte noch ein paar Sekunden, damit der Restsprit aus dem Tanksystem laufen kann. Danach kippe ich die Pistole Richtung Tanköffnung (bis der Rüssel fast senkrecht steht) und drehe sie beim Entnehmen "auf den Rücken".
    Einmal bin ich von Links an die Säule gefahren und das war auch das einzige Mal, dass Benzin auf den Tank gekommen ist. Die Pistole ist durch den Zug auf dem Schlauch beschissen zu handlen, sehen kann man auch nicht richtig - machbar, aber einfach blöd.

    Danke sehr für die ausführliche Antwort. Das hilft mir sehr. :daumen-hoch

  • Der Tank hat natürlich eine Entlüftung, wenn sich der Sprit durch Erwärmung ausdehnt, laufen schlimmstenfalls ein paar Tropfen durch den Überlauf. Das kommt dann unten am Motorrad raus, ohne heiße Teile zu berühren. Also keine Gefahr.


    Tipp: Auf der Maschine sitzen bleiben, dass sie senkrecht steht, dann geht mehr rein.
    Tipp2: Sprit bis über das Lochblech füllen, kurz warten bis es etwas abgesackt ist,wieder nachfüllen und so weiter und so fort, dann geht nochmal n bisschen mehr rein

    Das mit dem Überlauf ist gut zu wissen. Ich wurde in der Fahrschule nur gewarnt nicht voll zu tanken, da sich das im Sommer ausdehnt. Von einem Überlauf haben die nie geredet. Wahrscheinlich nach dem Motto "Sicher ist Sicher" ;-)

  • Wenn es beim "sitzen bleiben" um Sicherheit ginge, wäre das wohl ein schlechter Tipp. Sollte sich was entzünden, würde man das direkt ins Gesicht bekommen und würde weitere Sekunden durchs Absteigen verlieren. Nein, es geht nur darum, dass der Tank waagerecht ist, denn schräg löst die Zapfpistole natürlich früher aus. Es ist an manchen Tankstellen übrigens verboten, auf der Maschine zu bleiben beim Tankvorgang.

  • Ok, ich hätte "nicht sitzen bleiben" schreiben sollen (korrigiert), ist missverständlich ausgedrückt. War schon spät, äh früh, äh spät. :)


    Bisher habe ich neben dem "Kein Handy" auch immer den "Nicht sitzen bleiben" - Aufkleber gesehen. Waren allerdings alles große Tankstellen.

  • Ehrlich jetzt???


    Wieviele brenndene Motorräder habt ihr schon an Tankstellen gesehen oder in den Nachrichten davon gehört - jetzt echt mal...


    Ich bleibe immer sitzen beim Tanken, geht am einfachsten und der Tank wird ordentlich voll.


    Und zum Thema "ausdehnen": Benzin dehnt sich auch bei Sommerhitze nicht auf das doppelte Volumen aus. Außerdem fährst du ja nach dem Tanken i.d.R. weiter und verbrauchst somit wieder von dem getankten Sprit.


    Also, keine Panik, (rand)Volltanken und die Fahrt genießen...


    Gruß Martin  :rocker 

    Yamah MT-07 Night Fluo 03/16
    Gemacht:
    CockpitErhöhung H&B-Bügel - RAM-Kugel Bruudt - MRA Racingscheibe - QBag5 Sozius - Sitz +3cm (Bernhard) - Sturzpads v/h (Eigenanf.) - 2xUSB-Steckdose - LED-Blinker - SoziusRasten weg - Motorschutzbügel - TRW Superbike Lenker - Felgen-Tattoos - HighSider EVOs - V-Trec Hebel - IXIL Hyperlow - Roadtec 01 - Wilbers-Fahrwerk - Carbon-Fender hinten