Kupplungsweg verkürzen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    mich nervt schon seit der ersten Fahrt, dass der Kupplungsgriff ein Stück zu "weit" ist.

    Als erstes habe ich das Spiel im Hebel erhöht, dann noch verstellbare Hebel verbaut. Dabei muss man aber eben aufpassen, dass die Kupplung noch vollständig trennt. Am Ende kommt man in der Grundstellung mit dem verstellbaren Hebel bei wenig Hebel-Spiel etwas näher an den Lenker. Aber für mich immer noch nicht ideal. Gleichzeitig finde ich die Hebelkraft noch ziemlich gering.

    Habe mir jetzt überlegt, den Umlenkhebel an der Welle die das Ausrücklager der Kupplung betätigt zu verkürzen. Netterweise ist das Teil bei Yamaha mit einer Verzahnung mit der Welle verbunden und mit einem Sicherungsring fixiert. Lässt sich also in ein paar Sekunden demontieren. Das hier ist das Teil:

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Habe mir jetzt einen Ersatzhebel bestellt (inkl. Versand $ 21.47), den ich in dem Bereich wo "UP" steht einkrümmen werde. Dürfte Stahl oder Alu sein, das sollte sich einfach wieder zusammenschweißen lassen. Muss mal ausmessen wie stark ich kürzen muss um meinen gewünschten Hebelbereich zu bekommen.

    Umsetzung wird noch ein paar Wochen dauern, Teil muss erst mal ankommen und dann muss ich noch die Zeit zum Basteln haben. Ich werde berichten.


    Was haltet ihr davon? Hat jemand ähnliche "Probleme" mit der Kupplung?

    (Ist an und für sich nur ne Komfort-Sache, aber für 20 Euro und ein bisschen Arbeit kann man sich die Maschine ja etwas angenehmer machen.)


    VG
    Johannes

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Hatte damit noch nie Probleme. Habe meine verstellbaren Hebel sehr nah, zieh die Kupplung relativ selten voll durch, dafür flutschen die gänge einfach zu leicht rein (beim entspannten hochschalten nutze ich die kupplung meist gar nicht sondern spiele nur mit dem Gas um zu schalten). An der Ampel o.ä. schalte ich eh immer in Leerlauf - gibt also keinen Grund für mich die Kupplung voll zu ziehen außer beim Anfahren.Theoretisch ist sie aber kruz vor dem Griff voll gezogen, zieh somit einfach zum Griff um sie voll zu trennen. Finde den längeren weg entspannter, die BMW von meinem kumpel kommt auf dem letzten milimeter des Hebelwegs da benötigt man deutlich mehr feingefühl und am ende bringt es einem ja nichts mit einem kräftigen hauruck loszufahren.

  • Ehrlich gesagt verstehe ich die Frage nicht. Du findest die Kupplungsbetätigung zu leicht und redest von einer „Komfort-Sache“?

    Wie kann es komfortabel sein wenn die Kupplung schwer geht? Fahr mal ne BMW S1000, da ist die Kupplungsbetätigung so dermaßen schwer das man froh ist einen Schaltasisten zu haben.


    Aber wenn du wirklich die Kupplung schwerer haben willst kannst du auch gucken ob du unten an dem Hebel eine stärkere Feder einbaust.

    Das Problem mit dem Hebelweg oben verstehe ich auch nicht.

    Du willst also den Hebelweg oben minimieren und den Schleifpunkt so nah wie möglich an den Lenker holen und dabei noch erschweren? Irgendwie komisch :megalachen

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren :D

  • Ich möchte einfach, dass der losgelassene Hebel näher am Lenker ist. Also die "Griffweite" reduzieren. Wenn ich das über Hebelverstellung oder Kupplungszug-Spiel mache, schleift die Kupplung immer ein bisschen, das ist also nicht Sinn der Sache. Bleibt nur, den benötigten Weg am oberen Hebel (Lenker) für ein vollständiges Auskuppeln zu reduzieren -> Hebellänge unten verkürzen.

    Die Hebelkraft ist aktuell nach meinem Befinden sehr gering, was aber eher positiv ist. Damit möchte ich nur sagen, dass ich mit einer härteren Kupplung bzw. mehr Hebelkraft kein Problem haben werde. Denn die Hebelkraft wird sich durch den kürzeren Umlenkhebel im gleichen Maß erhöhen, wie sich der Weg verkürzt.


    Kurz gesagt: Aktuell ziehe ich den Kupplungshebel am äußeren Ende zwischen Ruhelage und voll ausgekuppelt (= Hebel am Lenker) sagen wir mal 50mm (keine Ahnung wieviel es wirklich ist). Ich möchte gerne runter auf 40mm.

  • Also wenn ich so kurz stelle wie nur geht, ist der Hebel so nah am griff dass die finger+handschuh kaum zwischen passen, geschwige denn dass man ziehen kann (kupplung maximal teilweise gezogen). also möchtest du es so, dass du dich richtig festhalten kannst, aber trotzdem mit 2 Fingern vollständig kuppeln kannst bei extrem nahen hebel?


    Ich seh da zwar nicht so richtig den sinn, aber wenn es sich für dich besser anfühlt...vielleicht hast du einfach noch kleinere Hände/kürzere finger als ich (meine sind sogar kleiner als die meiner Freundin :0plan)

  • Also wenn ich so kurz stelle wie nur geht, ist der Hebel so nah am griff dass die finger+handschuh kaum zwischen passen, geschwige denn dass man ziehen kann (kupplung maximal teilweise gezogen). also möchtest du es so, dass du dich richtig festhalten kannst, aber trotzdem mit 2 Fingern vollständig kuppeln kannst bei extrem nahen hebel?

    Du beschreibst ja genau, weswegen ich den Akt am Umlenkhebel mache und nicht nur den Hebel verstelle. Wenn der auf einer für mich angenehmen Entfernung zum Lenker ist, kann ich die Kupplung nicht vollständig ziehen. Angenehm finde ich, wenn ich mit dem ersten Gelenk von Zeige- und Mittelfinger etwa auf dem Hebel liege, wenn ich die Hand entspannt öffne.

    Aktuell fahre ich in der für mich nicht (perfekt) angenehmen Variante, aber so dass die Kupplung vollständig gezogen werden kann. Mit dem anderen Umlenkhebel kommt der Griff näher an den Lenker und die Kupplung wird immer noch vollständig gezogen.

    Geht dabei auch nicht um viel, aber es ist mir am Anfang aufgefallen und immer mal wieder zwischendrin (dachte, dass ich mich vll. dran gewöhne). Das heißt dann für mich immer, das ich was ändern werde, wenn es möglich ist. Genauso wie kürzere Griffe, damit ich mit 2 Fingern Bremsen/Kuppeln kann, Kurzhubgasgriff, anderer Lenker usw. Zum Glück passt der Schaltweg sehr gut, sonst würde ich da auch anfangen, die Befestigung am Schalthebel oder die Umlenkung an der Schaltwelle anzupassen.


    Sind für mich so kleine Änderungen, die einen kleinen Mangel am Motorrad für mich persönlich beheben. Im Regelfall sehr günstig zu bewerkstelligen und in der Auswirkung meist größer als man denkt. Habe das Motorrad nur für Spaß, da sitzt sowas drin.


    Möchte hier auch niemanden von dieser Aktion überzeugen, das ist wie bei nem Paar Schuhe, muss halt passen. Wollte nur die Möglichkeit mal aufzeigen und dokumentieren.

    (Und ja, ich habe recht kleine Hände)

  • Bei mir ist das Problem,dass mir der Punkt an dem die Kupplung öffnet sehr früh kommt, wenn ich den Hebel betätige. Das ist beim Öffnen zwar praktisch, beim Schließen ist der Hebel aber schon wieder relativ weit vom Griff entfernt, wodurch das Gefühl beim Einkuppeln nicht so ideal ist, da dann die Finger schon recht stark gestreckt sind.


    Kann man diesen Öffnungspunkt mit dem Spannen/Entspannen des Zugs irgendwie einstellen?

  • Bei mir ist das Problem,dass mir der Punkt an dem die Kupplung öffnet sehr früh kommt, wenn ich den Hebel betätige. Das ist beim Öffnen zwar praktisch, beim Schließen ist der Hebel aber schon wieder relativ weit vom Griff entfernt, wodurch das Gefühl beim Einkuppeln nicht so ideal ist, da dann die Finger schon recht stark gestreckt sind.


    Kann man diesen Öffnungspunkt mit dem Spannen/Entspannen des Zugs irgendwie einstellen?

    Einstellbare Hebel kaufen, gehört für mich zur grundausstattung... wenn ich zügig fahre und schnell schalten und bremsen muss, dann kann ich mir solche 20cm entfernten blechstangen nicht geben... :freak

  • Für meine Frau habe ich die Ausrückhebel immer extra verlängert damit die Kupplung leichter ging. Wenn du ihn kürzer machst verändert sich der Weg nicht, die Kupplung wird dann nur schwerer zu ziehen sein.

  • Für meine Frau habe ich die Ausrückhebel immer extra verlängert damit die Kupplung leichter ging. Wenn du ihn kürzer machst verändert sich der Weg nicht, die Kupplung wird dann nur schwerer zu ziehen sein.

    Wie kommst du darauf?

    Selbstverständlich ändert sich sowohl der Weg, als auch die benötigte Handkraft. Das sind doch ganz einfache Hebelgesetze...

  • Wie kommst du darauf?

    Selbstverständlich ändert sich sowohl der Weg, als auch die benötigte Handkraft. Das sind doch ganz einfache Hebelgesetze...

    Sag ich doch, die Kupplung ist bei längerem Ausrückhebel leichter zu ziehen. Bei kürzerem schwerer.

    Der Weg hat sich aber fast nicht verändert.

  • Einstellbare Hebel kaufen, gehört für mich zur grundausstattung... wenn ich zügig fahre und schnell schalten und bremsen muss, dann kann ich mir solche 20cm entfernten blechstangen nicht geben... :freak

    Die hab ich schon (ABM Synto) und das hat richtig viel gebracht! Allerdings meine ich den Auslösepunkt der Kupplung im Bezug zu dem Weg, den du den Hebel betätigst und nicht die Hebelposition an sich. Keine Ahnung ob es diese Erklärung besser macht :D

  • nicht wirklich. also wenn ich den Hebel auf 1 (kurz) mach dann ist der Hebel so nah am Lenker, dass ich das kuppelspiel perfekt abfühlen während meine Hand noch nicht gestreckt ist. Wenn ich auf 5 stelle (weit) dann ist der Hebel so weit weg, dass die Kupplung erst bei gestreckter Hand kommt: unangenehm.

    Dabei ist die Kupplung gerade so gezogen wenn der Hebel amGriff ist währen bei 5 die Kupplung bereits auf 1/3 des weges zum Griff voll gezogen ist.


    Verstehe nicht ganz was du meinst. Oder möchtest du generell den Weg verringern/verlängern auf dem die Kupplung kommt? (Der weg von "kommt leicht" bis "eingekuppelt") Das halt ich für nicht so schlau. Immerhin schaltet man oft schnell, wenn die Kupplung dann nicht weit genug geöffnet ist schadet man evtl. seinem Getriebe. Yamah wird sich schon etwas bei gedacht haben diese Strecke zu wählen.

    Einmal editiert, zuletzt von DerKnabe ()

  • Oder möchtest du generell den Weg verringern/verlängern auf dem die Kupplung kommt? (Der weg von "kommt leicht" bis "eingekuppelt")

    Genau darum geht es wohl. Also quasi die Übersetzung anpassen. Nicht den Startpunkt verlegen (das macht der verstellbare Hebel ja effektiv nur).

    Das halt ich für nicht so schlau. Immerhin schaltet man oft schnell, wenn die Kupplung dann nicht weit genug geöffnet ist schadet man evtl. seinem Getriebe.

    Möglich. Aber gerade mit einem kürzeren nötigen Hebelweg geht das ja schneller, sollte also nach deiner Argumentation "besser" sein, oder? ;)

    Yamah wird sich schon etwas bei gedacht haben diese Strecke zu wählen.

    Joa. So ungefähr "irgendeine Einstellung muss halt sein - macht mal irgendwas, womit die meisten nicht auf die Nase fallen".

    Dank neuer Richtlinien wurde dieser Inhalt in meinen Bastelfred verbannt ... :kasper