Erfahrungen mit Wilbers Federbein und Wilbers Gabelfedern Tracer 700

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Tracer Fahrer, für die unter euch, die über die Umrüstung auf Wilbers nachdenken habe ich folgenden Bericht zusammen gefasst.


    Ich habe die progressiven Wilbers Gabelfedern (Serie friction) und das Wilbers Federbein Typ 640 einbauen lassen.


    Das Federbein wurde von mir wie folgt konfiguriert:


    Fahrer 90 kg

    Beifahrer 60 kg (gelegentlich)

    10 kg Gepäck

    Variante Tourenfahrer


    Der Grund für den Umbau auf Wilbers war, dass die Original Feder vorne zu weich und hinten zu hart waren. Ich finde die original Fahrwerksabstimmung der Yamaha Tracer 700 zu unsensibel. Ich habe jede Straßenunebenheit gespürt und finde, dass sie beim Fahren zu zweit hinten zu hart ist.


    Den Umbau habe ich bei einem Händler machen lassen. Die Federn vorne wurden gegen progressive Federn ausgetauscht. Das original Gabelöl habe ich ebenfalls durch Wilbers Gabelöl ersetzen lassen. Die Gabel fühlt sich jetzt viel satter an. Kleinere Unebenheiten werden komplett weggefiltert. Beim Bremsen (auch beim Soziusbetrieb) taucht die Gabel spürbar weniger ein. Die Federelemente sprechen beim normalen Fahrbetrieb sensibel an, in schnell gefahrenen Kurven liegt die Tracer viel satter auf der Straße.


    Das Federbein wurde wie oben konfiguriert ausgeliefert. Ursprünglich wollte ich die sportliche Federbein Variante einbauen lassen, doch nach einem Gespräch mit einem Wilbers Mitarbeiter habe ich mich für die Touren Variante entschieden und habe die Entscheidung nicht bereut.


    Die Tracer ist viel ausgewogener im Fahrbetrieb. Das hintere Federbein hat jetzt etwas Negativfederweg. Dadurch hüpft die Maschine deutlich weniger als vorher. Das Federbein spricht sensibler bei kleineren Unebenheiten an. Die Kurvenlage ist viel satter, die Tracer liegt wie ein Brett auf der Straße und ist gleichzeitig komfortabel. Beim Fahren mit Sozia verhält sich die Tracer ebenfalls viel angenehmer als vorher. Straßenunebenheiten werden auch im Soziusbetrieb kaum noch war genommen. Selbst die Sitzbank fühlt sich jetzt irgendwie angenehmer an, da nicht jeder kleine Schlag am Hintern ankommt.


    Kosten:

    Federbein 449,-

    Gabelfedern 139,- inkl. Wilbers Gabelöl

    Einbau ca. 190,-


    Gesamt ca. 800,- Euro die sich wirklich lohnen.

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Remsimoped

    danke für Deinen Erfahrungsbericht. Ich empfinde das Gleiche wie Du, dass die Tracer, Straßenunebenheiten und kleine Straßenlöcher zu wenig absorbiert.

    Deine Kosten waren ja sehr überschaubar und fair.

    Ergänzungen Tracer 700: Spiegelverlängerungen, Shad Topcase, Hinterradabdeckung Fechter, Schwingenschutz, Sturzbügel H&B

  • Wie macht sich die härtere Feder an der Front, spürt man die nicht mehr Härte und verliert an Komfort?

    Welches Gabelöl wurde verwendet? SAE10 oder SAE20?


    Ansonsten schöner Bericht! Deine bezahlten Preise gehen finde ich sehr in Ordnung.

  • Es wurde das Wilbers Gabelöl SAE 10 und progressive Gabelfedern verwendet. Die Feder ist nicht wirklich härter geworden, sondern eher sensibler. Im ersten Einfederungsbereich federt sie alle Unebenheiten weg, beim weiteren Eintauchen wird die Gabel zunehmend härter. Dadurch wird die Tracer stabiler als vorher, insbesondere bei Wechselkurven und beim sportlichen Fahren hat man ein deutlich stabileres Gefühl. Beim Bremsen taucht die Gabel deutlich weniger ein

  • Das hört sich ja so an wie ich es gerne hätte, dabei bin ich eigentlich der Meinung dass man der fehlenden Dämpfung nicht mit einer anderen Feder entgegen kommen kann. Wie es aussieht liege ich da falsch...

  • Noch einen wichtigen Tipp:


    Es ist nach dem Wilbers-Federbein Einbau kaum möglich die Federvorspannung mit dem original Wilbers Hakenschlüssel weiter zu verstellen, da man im eingebauten Zustand nur sehr schwer an die Verstellmuttern gelangt. Deshalb überlegt euch genau welche Gewichtsangaben ihr beim Bestellen des Wilbers Federbein macht.


    Die Rändelschraube zum Einstellen der Zugstufe ist jedoch ohne Probleme verstellbar, dort kommt man wunderbar mit der Hand dran.

  • Die Dämpfung der Gabel wird nicht von der Feder beeinflusst. Das geschieht durch die Verwendung des Wilbers Gabelöls, dass eine andere Zusammensetzung aufweist und auf die Federn abgestimmt wurde

    Wie macht sich die härtere Feder an der Front, spürt man die nicht mehr Härte und verliert an Komfort?

    Welches Gabelöl wurde verwendet? SAE10 oder SAE20?


    Ansonsten schöner Bericht! Deine bezahlten Preise gehen finde ich sehr in Ordnung.

  • Hallo Christian,

    Die Dämpfung der Gabel wird nicht von der Feder beeinflusst. Die Dämpfung ändert sich durch die Verwendung des des Wilbers Gabelöls SAE 10 , dass eine andere Zusammensetzung aufweist und auf die Federn abgestimmt wurde.

  • Hatte den gleichen Effekt mit Wirth-Gabelfedern und das Gabelöl habe ich nicht gewechselt.

    Wirth hat mich mehr überzeugt, da die Feder deutlich länger ist als die von Wilbers. Braucht keine Hülse um den Gabelholm zu füllen. Somit habe ich effektiv mehr Federweg bzw. Feder hat einen größeren Arbeitsbereich und funktioniert (vermutlich) sensibler.

    MT 07 Race Blue ABS Sonderlackierung, RI-Thunder Carbon, Wilbers Federbein -20mm, progressive Gabelfedern Wirth, SW-Sturzpads Motor, GSG-Sturzpads an Achsen, Craze-Kühlergrillabdeckung, Hauptständer, Topcaseträger SW-MoTech, Ermax-Scheibe, Oxford-Touring Heizgriffe, Held Tankrucksack

  • Hi,

    habe die gleiche Kombi wie Remsimoped , sogar die Gewichtsangabe ist identisch. Habe allerdings als variante 60/40 Touring/Sport ausschließlich solo und insgesamt 170 € weniger investiert durch die jährliche

    Rabattaktion von Wilbers im Okober. Da ich den Einbau als Winteraktion der brandneuen Maschine vom Fahrwerksprofi habe mache lassen und dieser das Gabelöl nach eigenem Gefühl auf die Gabel abgestimmt selber mischt, Mischung und Zutaten sind sein Geheimnis, kann ich über das Öl nichts sagen.

    Aber das Ergebnis ist absolut überzeugend. Für die schon geplante Öhlins Cartridge sehe ich zumindest nach den ersten 10.000 km auf den Straßen Europas bisher keine Notwendigkeit.


    Grüße


    Umsteiger