Mein Gruß und Dank geht raus an alle Kracher

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Das ist mit Euro 5 doch genauso umgesetzt?

    auch für Zubehör anlagen? kenne mich da nicht aus...

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann micro Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    2x schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 in schwarz mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

  • Wir führen hier jetzt in meinen Augen aber auch ein etwas anderes Gespräch. Solange es darum geht, die Krawallmacher mit illegalen Abgasanlagen aus dem Verkehr zu nehmen, war ich schon immer grundsätzlich dabei. Illegal ist für mich im Weiteren Sinne auch, wenn die Anlage ne e-Nummer hat aber über Zeit oder durch Pfusch beim Hersteller zu laut geworden ist.


    Wenn es darum geht, grundsätzlich Motorräder auszuschließen, bin ich nach wie vor vehement dagegen. Wobei ich sogar verstehen kann, dass auch eine Gruppe vollkommen erlaubter und nicht übertrieben laut gefahrener Motorräder am Sonntag stören kann. Da bleibe ich dann aber dabei, dass das das Risiko der Wohnlage ist.


    Leider, aber wiederum ein Stück weit verständlicherweise, wird das auf Seiten der Anwohner oft nicht mehr getrennt. Initiativen die Motorradfahrer unter Generalverdacht stellen und pauschale Fahrverbote erwirken wollen, halte ich dementsprechend dann auch für falsch (um es nett auszudrücken).

  • Innerorts 31 km/h zu schnell - 1 Monat Fahrverbot

    Auspuff (etwas) zu laut - 3 Monate Fahrverbot


    Alles klar

    :freak

    Klar doch, Lärm macht krank, erfüllt somit um mehrere Ecken den Tatbestand Körperverletzung. Man kann natürlich keine Individualschuld festmachen, aber als Gruppe sind die Krawallos durchaus verantwortlich. Von daher passt es schon recht gut. Aber ich wäre bei manipulierten Auspuffen für 6 Monate, das ist ja Vorsatz, und Bus- und Bahnfahren, da hat man Zeit über sein dummes und asoziales Verhalten nachzudenken.

  • Klar gibt es auch legale Auspuffanlagen, die zu laut sind, das liegt am bekloppten Zulassungsverfahren. Da wird bei halber Drehzahl gemessen, was darüber passiert ist für die Zulassung nicht relevant, aber durchaus relevant für die Geräuschemisssionen im Fahrbetrieb.


    Es gibt also folgenden Handlungsbedarf:


    Ändern des Messverfahrens, Festegen neuer Grenzwerte. Um die Hersteller zu motivieren, am Besten dann ab SOFORT keine Neuzulassungen mehr, bis das neue Messverfahren und die Grezwerte abgestimmt sind. Mit genug wirtschaftlichem Druck geht das schon mal sehr schnell.


    Nachbessern des Bestandes. Auch wenn hier irgendjemand gleich wieder Bestandsschutz rufen wird, das bringt nix. Die Alternative zum Nachbesseren ist eben Fahrverbot. Ob wie in Österreich für gewisse Modelle oder generell, beides ist Mist.


    Und zum Schluss das generelle Verbot von Zubehöranlagen mit Auspuffklappe und als Absorptionsdämpfer ausgelegte Anlagen. Hier hats wieder das Bestandsproblem, allerdings lässt sich das durch den Rückbau auf Original lösen (wer seinen Originalauspuff für 200 Euro bei Ebay verkauft hat, der war ja schon zu dem Zeitpunkt blöd....)


    Denn eins ist mal klar, wenns nicht leiser wird, dann ists vorbei.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: