Hallo aus Südhessen!

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo in die Runde!


    Nach fast 45 verschwendeten Jahren habe ich 2005 den Motorradführerschein gemacht, eine neue Bandit 650 SA erworben und war damit bis Oktober 2018 unterwegs. Und davon viel im Odenwald und bei Urlauben in Frankreich, Italien, Schweiz und ein bisschen Spanien. Bei km-Stand 327660 kam dann ein Rutscher in den Graben mit reichlich Kaltverformung. War zwar nicht der erste Un-/Umfall, aber diesmal war der Punkt erreicht, bei dem Reparatur sinnlos war und außerdem wollte ich sowieso was anderes mit vernünftigerem Fahrwerk: Die Jungs, mit denen ich ab und zu unterwegs bin, zeigten mir deutlich die Grenzen des Geräts. Ja, ich weiß: Schuld aufs Gerät schieben, zaubert süffisantes Grinsen in einige Gesichter ...

    Warum kam dann Frühjahr 2019 eine Transalp mit Bj. 1989 in den Hof? Naja, wenn ein Kumpel eine Touridee für 6 Monate in Südamerika hat und er mit einer alten Transe dort herumtuckern will, sucht man sich aus Wartungsgründen ein möglichst ähnliches Teilchen. Der Kumpel ist dann abgesprungen (Cherchez la femme ...) und die Transe hat beim Härtetest in den Alpen geschwächelt, was mich aber nicht davon abhalten konnte, von Ende Oktober bis Ostern durch Peru, Ecuador, Bolivien, Argentinien und Chile zu fahren. Und zwar mit einem in Peru erworbenen China-Kracher namens Zhongshen RX-3. Satte 250 ccm, Leistung und Drehmoment vorhanden - die Zahlenwerte kann man unterschlagen - und da der Händler dringend von Drehzahlen über 5000 abgeraten hat, lag die Höchstgeschwindigkeit bei 70 km/h (laut GPS). Waren dann doch etwa 20.000 überraschend bequeme km, bis mich der Covid-19-Lockdown in Peru lahmgelegt hat.
    Da das Konto durch diverse ungeplante Ausgaben während dieser Tour doch etwas gestreßt wurde, dauerte es bis Ende Mai, bis ich mich ernsthaft auf Spielzeugsuche begeben wollte. Naja, auch weil die Gebrauchtpreise, die für MT-07 aufgerufen werden, teils nicht so recht nachvollziehbar sind. Eine Bandit verliert vermutlich mehr Wert, wenn man sie neu vom Händlerhof auf die Straße schiebt ...

    Habe dann doch eine gefunden, bei der ich bei Preis und Ausstattung nicht in nervöse Zuckungen verfallen bin. Am Pfingstmontag eine Probefahrt gemacht, danach kam sie in den Transporter. EZ 2015, knapp unter 19.000 km auf der Uhr, ein paar Aufrüstungen am Fahrwerk, Windschild, neue Pneus, vernünftige Sturzpads, die der Vorbesitzer auch erfolgreich einem Funktionstest unterzogen hat. Die paar Kratzer sind mir aber z. Zt. ziemlich egal.

    Die Zulassung war dann am folgenden Freitag durch. Seitdem kamen schon ein paar km mehr auf den Tacho. Die verbreiteten das Grinsen deutlich. Schon ein nettes Spaßteilchen, das Kurvensuchgerät!


    Jetzt fehlt noch ein Kettenöler und eine Gepäcklösung für mehrwöchige Touren. Dazu werde ich auch noch eine Anfrage starten.


    Gute Fahrt für euch!


    Ciao

    Walter

  • Ach, Südamerika war recht unaufgeregt, jedenfalls in den von mir bereisten Regionen. Abgesehen vom Straßenverkehr in Peru und Teilen Boliviens. Wer denkt, Italiener sind im Straßenverkehr komplett abgedreht, wird dort neu eingenordet.


    Wohnhaft in Dreieich.

    Geboren und aufgewachsen in Heilbronn. Lebe und arbeite aber seit etwa 22 Jahren in Hessen.

    Einmal editiert, zuletzt von "Asphaltschoner" ()

  • Na dann können wir doch gerne mal zusammen fahren. Ich hab hier eine gemütliche Gruppe von 6 Leuten, die dann gemächlich durch den Taunus tuckern. Demnächst eine größere Tour durch Koblenz und Mosel usw.

    Kawasaki Z900F 2020

  • Danke für den netten Empfang!

    Na dann können wir doch gerne mal zusammen fahren. Ich hab hier eine gemütliche Gruppe von 6 Leuten, die dann gemächlich durch den Taunus tuckern. Demnächst eine größere Tour durch Koblenz und Mosel usw.

    Gerne! Falls "demnächst" dieses Wochenende ist, könnte ich mal mitmachen.


    Schreib doch mal Berichte deiner Touren...;)

    Oje, habe in einem anderen Forum die letzten beiden (virtuellen) Stammtische schon besabbelt. Jetzt das ganze noch schriftlich? Nicht so mein Ding.


    327000km? keine Null zuviel? Wenn nein, wow, das ist echt viel.

    Naja, das reitet Varohannes in ca. 4 Jahren ab. Und bei meinem Reifenhändler steht eine wirklich gut erhaltene BMW mit siebenstelliger Tacho-Anzeige. Der Vorbesitzer und Stammkunde hat ungefähr 100000 km pro Jahr abgespult, laut Händler.

    Da liegen noch Welten dazwischen.

    Allerdings muss ich doch zugeben, dass ich die verblüfften Gesichter und Nachfragen beim Nennen des Tachostands gerne gesehen habe.

  • Naja, das reitet Varohannes in ca. 4 Jahren ab. Und bei meinem Reifenhändler steht eine wirklich gut erhaltene BMW mit siebenstelliger Tacho-Anzeige. Der Vorbesitzer und Stammkunde hat ungefähr 100000 km pro Jahr abgespult, laut Händler.

    Da liegen noch Welten dazwischen.

    Allerdings muss ich doch zugeben, dass ich die verblüfften Gesichter und Nachfragen beim Nennen des Tachostands gerne gesehen habe.

    Sorry.. aber 100k km im Jahr? Das sind pro Tag 274 km.. da biste ja nur noch am Fahren :verdutzt

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Varahannes macht das, der ist aber Coach für auf der Straße und fährt den Winter durch.

    Trotzdem, 380000km auf einer Bandit 600. Und wir machen uns Sorgen ob der Motor 50000km hält.

    Ich glaube wenn ein japanischer Motorradmotor mit unter 100000km kaputt geht wo nachgewiesen werden kann dass das ein Konstruktionsfehler ist begeht ein Ingenieur in Japan Selbstmord.

  • früher hieß es immer: eine XT500 (oder generell ein Japoner) ist mit 20, spätestens 30T platt: neuer Kolben und Überholung des Kopfes. Meine lief über 65T mit dem ersten Kolben, immer noch kein nennenswerter Ölverbrauch und nie die Ventiel geprüft - never change a winning team.

    Der jetzige Fahrer hat den LuFi-Kasten weggebaut und einen K&N LuFi dran, jetzt läuft sie zu mager und hat prompt die Zylnderkopfdichtung durchgebrannt.. Vermutlich muß ich sie wieder holen...

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Ich wollte mich mal anständig verabschieden: Morgen wird der Account gelöscht!


    Falls fürs Treffen nächstes Jahr Tourguides gesucht werden: Desiree und Reimo haben meine Kontaktdaten und ich werde auch ab und zu als Gast vorbeischauen!


    Ciao

    Walter

  • XT500 (oder generell ein Japoner) ist mit 20, spätestens 30T platt: neuer Kolben und Überholung des Kopfes. Meine lief über 65T mit dem ersten Kolben, immer noch kein nennenswerter Ölverbrauch und nie die Ventiel geprüft - never change a winning team.

    Nun ja, meine erste CBX lief bis knapp 100 tkm mit den ersten Kolben und hatte zugegeben dann einen ungesunden Ölverbrauch. Nach Installation der ersten Übermaße war selbiger verschwunden, bis 146 tkm kaum vorhanden (da habe ich sie verkauft). Meine jetzige CBX hat gute 13 tkm auf der Uhr und ebenfalls wenig Ölverbrauch, die XSR nach den ersten 1000km ebenfalls nicht :-)

    Achim

Diese Inhalte könnten dich interessieren: