Mordsspaß Motorradfahren - Es geht wieder los..?!

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Mit 320 km/h in den Tod - Mordsspaß Motorradfahren
    Sie nennen sich selbst „Speedfreaks“, doch für andere sind sie nichts als ein Selbstmordkommando. Ihre Identität verstecken sie hinter Sturmhauben, denn Sigi...
    www.youtube.com

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Ich habe mir das Video auch angesehen. Der Teil mit dem Krankenhaus und den verletzten Motorradfahrern macht schon nachdenklich, fairerweise wurde ja auch gesagt, dass meistens Autofahrer die Motorradfahrer übersehen hatten.


    Ansonsten fehlt mir im Bericht, dass nichts Positives über das Motorradfahren berichtet wurde. So haben sicherlich Nicht Motorradfahrer den Eindruck von Rasern und Verrückten, die nicht alt werden wollen. Schade, dass hätten die mit einem objektiveren Drehbuch besser machen können.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Das Problem ist dass 5% der Idioten einen negativen Schatten auf uns alle werfen, und zwar als Autofahrer merke ich nicht den Motorradfahrer der sich ordnungsgemäß verhält, ich registriere ihn einfach nicht. Sollte aber ein Idiot mit dem Sportauspuff und 150 km/h sich zwischen den Reihen schieben klar wird er von mir registriert. Dann kommt Subsumierung so einer = alle sind so und dann Hass und Wut.

    Oder die mit so nem Auspuff durch die geschlossene Ortschaft und noch mit Vollgas fahren, ja dann kommt auch Hass der Anwohner über uns alle auch die, die mit dem Werksauspuff durch die Gegend fahren und an sich leise sind.

    Ich finde diese schwarze Scharfe sollen aus dem Verkehr rausgeworfen werden, aber auch Autofahrer die sich genauso dämlich verhalten.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: