Bremsflüssigkeit

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hat schon mal wer die Bremsflüssigkeit bei der MT mit abs gewechselt und es selber gemacht?

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • habe ich im Laufe des Winters vor. Aber was soll da anders sein?

    MT 07 Race Blue ABS Sonderlackierung, RI-Thunder Carbon, Wilbers Federbein -20mm, progressive Gabelfedern Wirth, SW-Sturzpads Motor, GSG-Sturzpads an Achsen, Craze-Kühlergrillabdeckung, Hauptständer, Topcaseträger SW-MoTech, MRA-Scheibe, Oxford-Touring Heizgriffe

  • Zitat

    Manche sagen das kann nur der Händler und andere sagen der kleine Rest der in der Abs pumpe zurückbleibt ist nicht so schlimm.


    mir hat dazu mal ein Händler gesagt das das schon besser wäre bei Yamaha zu machen wegen eben genau dem rest. Mit der Zeit geht der Sensor nicht mehr zurück und dann darfst du das ganze Modul austauschen. kostet mindestens 1000€. Davon kann man ganz schön oft bei Yamaha die Bremsflüssigkeit wechseln lassen.

  • mir hat dazu mal ein Händler gesagt das das schon besser wäre bei Yamaha zu machen wegen eben genau dem rest. Mit der Zeit geht der Sensor nicht mehr zurück und dann darfst du das ganze Modul austauschen. kostet mindestens 1000€. Davon kann man ganz schön oft bei Yamaha die Bremsflüssigkeit wechseln lassen.



    Welcher sensor?

  • Welcher Rest im Modul? Wird einfach durchgepumpt. Oben rein, an den Bremssätteln raus. Fertig. Am Modul selber is nichts zu entlüften oder so.
    Was Anderes als oben beschrieben machen die auch nicht. Allerdings sollte man schon wissen was bzw. wie man das macht sonst hast du nachher bei falscher Entlüftung mit Pech eben doch Luft im System und das willst du nicht.


    Ich selber hab bei mir schon die Bremsflüssigleit gewechselt, ich weiß aber auch wie es geht ;)

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren  :D 

  • siehe unten


    Welcher sensor?


    Welcher Rest im Modul? Wird einfach durchgepumpt. Oben rein, an den Bremssätteln raus. Fertig. Am Modul selber is nichts zu entlüften oder so.
    Was Anderes als oben beschrieben machen die auch nicht. Allerdings sollte man schon wissen was bzw. wie man das macht sonst hast du nachher bei falscher Entlüftung mit Pech eben doch Luft im System und das willst du nicht.


    Ich selber hab bei mir schon die Bremsflüssigleit gewechselt, ich weiß aber auch wie es geht ;)


    Das Modul muss einmal angesteuert werden und arbeiten, da das Modul einmal in die Endstellung fahren muss um alles rauszubekommen.

  • ich mein, solange du deine MT behälst bis das der Tüv euch scheidet alles gut. Glaube ich aber nicht. Mich würde schon mal interessieren.
    Das Yamaha das vorgibt wird schon seinen Grund haben. Steht bei der MT eigentlich auch in der Anleitung alle 20t das LKL zu fetten?

  • Das Yamaha das vorgibt wird schon seinen Grund haben.


    Die wollen nur dein bestes...


    Das Ansteuern vom ABS macht definitiv Sinn, weil die Ventile eben alle mit dem alten Öl gefüllt bleiben wenn sich da nichts tut.
    Nach dem Wechsel ein paar ABS Bremsungen hinlegen befördert das Öl zwar aus den Ventilen, aber nicht aus dem System, was praktisch einen 2ten wechsel erforderlich machen würde.
    Wer das Diagnosetool hat, kann das ABS per Laptop durchfahren und somit beim Wechsel auch das Öl aus den Ventilen aus dem System bekommen.

  • Yamaha gibt vor alle zwei Jahre die Bremsflüssigkeit zu wechseln und die Tätigkeit ist so banal, dass sie nicht mal beschrieben wird im Werkstatthandbuch. Da ist lediglich die Rede vom Entlüften. Das besteht darin das System durchzuspülen. In den jeweiligen Ausgleichsbehälter neue Bremsflüssigkeit rein und mit dem Hand- bzw. Fußbremshebel durchpumpen. So steht es auch im Werkstatthandbuch (was im Übrigen das Gleiche ist wie die Bremsflüssigkeit normalerweise gewechselt wird, wenn es nicht gerade ne BMW mit Integral-ABS ist). Anschließend kann mit dem Diagnosewerkzeug eine Funktionsprüfung gemacht werden. Also nix mit Hydroaggregat ansteuern damit eventuell alte Bremsflüssigkeitsreste entfernt werden.
    Rein theoretisch könnte man das mit dem Test machen, wenn man danach dann noch mal die Bremsflüssigkeit wechselt aber das wird wohl keiner machen.
    Außerdem geht der Test so wie es beschrieben wird auch nur mit geschlossenem System. Du kannst also nicht einfach am Bremssattel auf machen und warten bis alles heraus kommt.


    Ja, Lenkkopf soll alle 20k nachgefettet werden.

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren  :D 

    3 Mal editiert, zuletzt von jonas ()

  • okay, dann scheint das bei MT anders als bei der FZ1 zu sein. Ist doch gut :)


    Dass die das mit Lenkkopf immernoch drin stehen haben... da sag ich mir wieder: braucht kein Mensch. Und zum LKL wechseln habe einen Kollegen zur Hand bei ich gerne Willkommen bin und der sich meistens freut wenn er was zum schrauben hat.

  • Moin,


    also, soweit mein Kenntnisstand, wird bei ABS-Systemen in der Werkstatt oben ein spezieller Deckel aufgeschraubt. Der hat nen Anschluß für ne Druckbetankung.
    Dann werden via Computer die Ventile des ABS in eine Wartungsposition gebracht. Jetzt kann von oben die Bremsflüssigkeit durch das System gedrückt werden und unten am Sattel wird lediglich abgelassen. Dauert 15min oder so.


    Beim herkömmlichen Wechsel via Handpumpe besteht die Gefahr, dass man Luft in das System bringt. Das alle 2 Jahre die Flüßigkeit gewechselt werden soll ist Standard, wie beim Auto, weil die Bremsflüssigkeit eben hydroskopisch ist und Wasser einen niedrigeren Siedepunkt hat als Öl...


    Wasserdampf ist das letzte, was man im Öl haben will... ;-)



    Kleiner Tipp am Rande.


    Bei arbeiten am Bremssystem IMMER


    - größtmögliche Sauberkeit walten lassen
    - VOR der ersten Fahrt, Hand- UND Fußbremse auf Druck bringen


    sonst greift/tritt man ins Leere! Und das schon wenn man vom Hof rollt... :D

    Gruß


    Guido



    Am Öl kanns nicht liegen, ist keins drinn... :ablachen

  • Ich hab hier noch mal was gefunden zum Thema ABS-Modul und Kolben zurück stellen.
    Ist zwar englisch aber eigentlich verständlich.


    http://www.motorcyclistonline.…-bikes?src=SOC&dom=fb


    Kurz gesagt und übersetzt: bei den meisten ABS-Modulen die heute verbaut werden kann man ohne Ansteuerung die Bremsflüssigkeit komplett durch Pumpen.

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren  :D 

  • Zitat

    Ich hab hier noch mal was gefunden zum Thema ABS-Modul und Kolben zurück stellen.
    Ist zwar englisch aber eigentlich verständlich.


    http://www.motorcyclistonline.…-bikes?src=SOC&dom=fb


    Kurz gesagt und übersetzt: bei den meisten ABS-Modulen die heute verbaut werden kann man ohne Ansteuerung die Bremsflüssigkeit komplett durch Pumpen.


    was fehlt da noch am satzende?
    komplett durch pumpen was?

  • da fehlt gar nichts. "Bremsflüssigkeit durchpumpen".

    MT 07 Race Blue ABS Sonderlackierung, RI-Thunder Carbon, Wilbers Federbein -20mm, progressive Gabelfedern Wirth, SW-Sturzpads Motor, GSG-Sturzpads an Achsen, Craze-Kühlergrillabdeckung, Hauptständer, Topcaseträger SW-MoTech, MRA-Scheibe, Oxford-Touring Heizgriffe