Tankrucksäcke für die 2018er MT07

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hi,

    Da demnächst längere Tagestouren mit der Mt07 anstehen möchte ich mir einen Tankrucksack besorgen, in dem man mal eine Flasche Wasser, etwas Proviant und gegebenenfalls die Regenkombi transportieren kann. Grund für den neuen Thread ist die neue Tankform der 2018er MT07, auf welche die ganzen Quicklock Systeme für die alte MT nicht draufpassen.


    Der 5-9l Tankrucksack von SW Motech hat mir sehr gut gefallen, eine gute Größe und auch optisch nicht zu störend, auf Anfrage hin habe ich aber erfahren dass die Tankringe für die 2018er MT07 erst in den nächsten Wochen erscheinen, möglicherweise also nicht mehr rechtzeitig.


    Hat jemand von euch einen Tankrucksack auf der 2018er drauf? Wenn ja welcher, und seid ihr damit zufrieden?


    Danke für eure Antworten!

  • Hallo,


    bin auch auf der Suche nach einem Tankrucksack für das 18er Modell und werde wohl den von Hepco & Becker nehmen:


    https://www.hepco-shop.de/meinbike/yamaha/mt-07-2018


    Finde die Halterung bei denen am schönsten und qualitativ sollen die Sachen auch echt super sein.

    Für die MT-07 gibt es dann 2 verschiedene Tankrucksäcke die passen (Street Daypack und Tourer M).

  • Die Halterung sieht nicht schlecht aus, und auch die Tankrucksäcke selbst. Was mir nur höchst suspekt vorkommt ist der Zusatz „inklusive Armaturenverlegung“ bei dem für die 2018er MT, aber was damit genau gemeint ist wird nicht genannt und ist auch aus den Bildern nicht ersichtlich. Meine Armaturen würden ich gerne dort behalten wo sie sind.


    Außerdem sind die Preise schon echt hart. 60€ für den Tankring und nochmal 170€ für einen kleinen 7-12l Tankrucksack ist mir echt zu viel, da werde ich mich nochmal anderweitig umschauen.

  • Ich habe gesehen dass Yamaha einen Tankring im Originalzubehör hat, der dem SW Motech Tankring entspricht (siehe Bild).


    Hat den Ring jemand? Weil ich frage mich, wie der befestigt wird. Auf dem bild sieht es so aus, als müsste man den mit dem schwarzen Kunststoff in der Mitte des Tanks verschrauben, das fände ich gar nicht toll.


    Von SW Motech habe ich erfahren, dass Sie Ihre Tankringe für die 2018er erst in der ersten Augustwoche herausbringen.

  • hier ist das bild

    In der Montageanleitung sieht es so aus, als würden da nur Dämpfer von unten rangeschraubt werden, um den Tank nicht zu verkratzen. Ich habe ihn mal bestellt und werde berichten.


    Hatte zuerst aus Dummheit den alten, falschen Tankring für meine 19er 07 und mir damit gestern den Tacho kaputt gemacht :/

  • Ich habe gesehen dass Yamaha einen Tankring im Originalzubehör hat, der dem SW Motech Tankring entspricht (siehe Bild).


    Hat den Ring jemand? Weil ich frage mich, wie der befestigt wird. Auf dem bild sieht es so aus, als müsste man den mit dem schwarzen Kunststoff in der Mitte des Tanks verschrauben, das fände ich gar nicht toll.


    Von SW Motech habe ich erfahren, dass Sie Ihre Tankringe für die 2018er erst in der ersten Augustwoche herausbringen.

    Hi Günther173 !
    Ich hab den Tankring montiert.
    Der wird 2x vorne am Tank fixiert, und 2 x direkt beim Tankverschluss. Hinten, wo das Teil dicker wird, und der Rucksack eingeklipst wird, das ist nur eine Auflage. Siehe Bild:
    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    -----------------------------------

    MT07 2018 Tech Black

    - Zard Auspuffanlage

    - Kurzer Kennzeichenträger
    - LED Blinker
    - Held Hecktasche

    - Komfort Sitzbank

    - Raximo BCF Brems & Kupplungshebel lang

    - Yamaha Tankrucksack "Sport"

    - Yamaha Satteltaschen

  • Ich bleibe dabei, dass ich einen Tankrucksack, insbesondere an der MT irgendwie doof finde.

    Hast du mal über eine Tasche auf dem Sozius nachgedacht? (Vorausgesetzt du fährst alleine)

    Ich habe den Vor- oder Vorvorgänger von dieser hier (Wechsel jetzt, weil das Ding nach 8 Jahren langsam aufgibt)

    https://www.polo-motorrad.de/de/dakar-rearbag.html

    Cool ist, dass man die halt einfach abnehmen kann mit dem Reißverschluss. Ich nehme darin z.B. mit: Motorrad-Erste-Hilfe-Set, 2x0.5L Flasche, ne Hand voll Müsli-Riegel, Asthma-Spray, Visier-Reiniger mit Tuch, "Köfferchen" für Ohrstöpsel, Schlüsselbund, Portemonnaie, Handy, Papiere mit ABE usw., Augentropfen. Damit muss ich den Erweiterungsreißverschluss noch nicht einmal voll aufmachen. Denke 3x0.5L ginge auch.

    Ist für mich für alles im Rahmen von einem Tag perfekt. Wenn ich lange unterwegs bin, esse ich eh irgendwo was warmes zwischendrin.

    Habe mir aber überlegt für eine Alpentour, die evtl. später dieses Jahr ansteht, diese zu holen:

    https://www.motea.com/de/heckt…9-15-23-liter-70000341430

    Die Tour wäre mit Hotels, kein Camping, entsprechend braucht man gar nicht mal so viel.

    Charme ist, dass so eine Tasche beim Fahren nicht im Weg ist, durch die immer dran bleibende Grundplatte schnell angebracht und abgenommen ist und somit auch bei Zwischenstopps mitgenommen werden kann.

  • Ich komm vielleicht aus einer längst vergangenen Zeit, aber eine Reise ohne Tankrucksack kann ich mir, ob Gasthof oder Zelt nicht vorstellen.


    Das Volumen und eine Kartentasche, sind für mich unentbehrlich, will ich spontan unterwegs sein, alles zugriffsbereit haben will, ohne immer Absteigen zu müssen.


    Klar weiß ich, dass man minimalistischer unterwegs sein kann, aber auch eingeschränkter.


    Ich schau halt gerne die Wolken an, schaue auf meine gute Karte, stoppe die Calimoto App, such mir ein anderes Ziel, und weiter geht es.


    Das Erste-Hilfe-Pack, Rettungsfolie, Tapes, Ersatzzüge, kleiner Knarrenkasten, Kabelbinder, Luftdruckprüfer, Reifen-Reparatur-Set, Seitenständer-Plastikplatte, Multitool, Taschenmesser, etc., etc., etc., sind drin.


    Kleine Probleme werden selbst gerichtet.


    Never ohne einen Tankrucksack, der den Namen auch verdient.

    Call me the Breeze...I keep blowing down the road (J. J. Cale)

    2 Mal editiert, zuletzt von Breeze ()

  • Ich nutze auf meiner 2018 RM17 das SW-Motech System. Ja, das ist das gleiche, das auch als Yamaha-gebrandetes Originalrubehör angeboten wird. Hank_Williams beschreibt das in seinem Post gut.


    Dazu verwende ich den Tankrucksack der Louis-Eigenmarke Vanucci, der wiederum (fast) baugleich zu einem SW-Motech Tankrucksack ist. Der für mich entscheidende Vorteil der Vanucci-Variante ist das Karten- bzw Handyfach obenauf, das die SW-Motech-Variante nicht hat.


    Ich bin damit sehr zufrieden und fahre alle meine Tagestouren so (normalerweise im kompakteren Zustand, also ohne es zusätzlich aufgezippt zu haben). Da passt ein Erste-Hilfe-Set, eine 0,5l-Wasserflasche, Müsliriegel, ein Brillenetui, Schlüsselbund und ein bisschen Kleinkram hinein. Ich finde es wesentlich angenehmer als einen (auch nur kleinen) Rucksack am Rücken zu tragen. Die Freiheit beim Fahren schränkt es auch überhaupt nicht ein. Man muss nur bei der Montage darauf achten, es richtig anzuordnen, damit es den Lenkeinschlag und die Körperhaltung nicht beeinträchtigt. Lieber alles zwei Mal vermessen und ausprobieren. :)

  • Wenn ich das Navi (=Smartphone) brauch, finde ich den kleinen Tankrucksack sehr angenehm - ich glaub der heisst "Sport" bei Yamaha,- weil der ein durchsichtiges Fach fürs Handy hat. Während der Fahrt sieht man zwar eh nicht viel - das macht aber nichts weil ich die Ansagen im Helm hab. Aber an den Kreuzungen kann man es dann gleich durch die Folie bedienen. Drunter passt schön eine Powerbank, eine 0,5er Flasche, Zigaretten, Geldbörse und die ABEs die man so mitbraucht.
    Ansonsten nehm ich bei Alleinfahrten die Hecktasche. Und bei grösseren Touren dann die Satteltaschen und und die beiden anderen bei Bedarf dazu.

    -----------------------------------

    MT07 2018 Tech Black

    - Zard Auspuffanlage

    - Kurzer Kennzeichenträger
    - LED Blinker
    - Held Hecktasche

    - Komfort Sitzbank

    - Raximo BCF Brems & Kupplungshebel lang

    - Yamaha Tankrucksack "Sport"

    - Yamaha Satteltaschen

  • Es gibt einen Test zu Tankrucksäcken für ältere MT-07:


    https://www.motorradonline.de/…nklicken-und-anschnallen/


    Ich habe mich bei dem Kauf des Tankrucksacks für die MT-07 meiner Frau davon leiten lassen. Der Touratech-Tankrucksack passt wirklich überraschend gut. Meine Frau ist zu klein, um ihn auszufahren, für größere Fahrer sollte das aber kein Problem sein (bei mir geht das problemlos). Ich kann nur empfehlen, diesen mal auszuprobieren. Aufgrund der Gurtverspannung sitzt er bombenfest. Ich denke, dass er auch auf die neueren Modelle passt, weil die Tankform ziemlich gleich ist.


    Ich komme allerdings auch aus der Zeit, in der es das neumodische Klickzeugs nicht gab ;-)

    Der Tankrucksack von Touratech bringt ein Kartenfach mit, was ich ebenfalls sehr begrüße, meine Frau zieht das Navi vor. Also habe ich ein Ersatzfach für meine GS :-)


    Wir haben die Durchführung um die Gabel modifiziert, so dass wir die beiden kurzen Gurte mit einem Clip verbinden und zum Tanken den Tankrucksack auf den Sitz zurückklappen können. Die Originalbefestigung erlaubte nur das Klappen zur Seite, weil es ein Spannriemen um die Gabel ist.


    Gruß

    Klaus

  • Hi,

    hat jemand bereits Erfahrungen mit dem Shad Pin System und den dazugehörigen Tankrucksäcken?

    Möchte mir evtl. folgendes kaufen:
    https://www.polo-motorrad.de/d…e04p-3-liter-schwarz.html
    https://www.polo-motorrad.de/d…012ps-ym2-fur-yamaha.html

    Ist günstiger als die SW-Motech und der Quicklock schaut meiner Meinung nach am Tank auch besser aus. Nur leider findet man im Internet kaum Erfahrungsberichte..:rolleyes:

    Mfg
    Matthias

Diese Inhalte könnten dich interessieren: