SW Motech Pro Blaze Satteltaschen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Erstmal ein schönes neues Jahr an alle :)


    Ich habe dieses Jahr einen einwöchigen Trip nach Italien geplant und brauche deswegen auch eine anständige Lösung für mein Gepäck an meiner 2015er MT.

    Kurz mal bei SW gestöbert und bin dann bei den Pro Blaze Satteltaschen hängen geblieben, glaube mit den 2x 15-21L kommt man gut aus für eine Woche, jedoch frage ich mich was denn der Unterschied zwischen den Pro Blaze und den "normalen" Blaze Satteltaschen ist außer der Preis ;) Weiß das wer von euch?


    Wäre auch mein erstes Mal, dass ich mit Gepäck unterwegs wäre, lässt sich dann das Moped schwergängiger in die Kurven legen bzw wie verändert sich hier das Fahrverhalten?


    Danke euch :)

  • Den Unterscheid kann ich dir nicht sagen, da ich eine andere Marke habe.

    Allerdings benötigst du auch für Satteltaschen Abstandshalter (z.B. Kofferträger...). Ohne schlackern dir die Taschen hin und her, weil Befestigungspunkte fehlen.

    Außerdem ist An- und Abbau aufwendiger, als ein Koffersystem.

    Je nachdem, wieviel Gewicht du drin hast, merkst du die Satteltaschen natürlich. Aber hauptsächlich beim schieben und losfahren. In Kurven stellen sie in der Regel eher kein Problem dar. Etwas mehr Kraft wirst du aufwenden müssen, in der Regel merkst du das aber nach ein paar Kurven nicht mehr. Ist ein bisschen, wie mit Sozia, nur ohne gehampel. ;-)

    Sie bauen seitlich halt ein Stück weit aus, was in Engstellen nervig sein kann.

    Mein Tip wäre, eine Gepäcktasch (z.B. Orthlieb). Die kann man gut und fest (z.B.mit Rok-Straps) verzurren und der Platz darin reicht eigentlich immer aus!

  • Bei den Blaze ist alles dabei was zur Montage benötigt wird, incl. Abstandhaltern.
    Der Unterschied zwischen Standard und Pro scheint dass die Oberseite des Klettverschlusses bei den Pro rutschfest beschichtet ist.
    Das Anbringen der Taschen ist recht einfach und, mit etwas Übung, in einer Minute erledigt.

    Bei Verwendung eines anderen, kurzen Kennzeichenhalters kann es evtl. Probleme mit den Blinkern geben.


    Jedes zusätzlich Gewicht hat Einfluss auf das Fahrverhalten.

    Da du aber vermutlich keine 80kg hinten drauf schnallst ist das verkraftbar.

    Wichtig ist dass alles anständig befestigt und gegen verrutschen gesichert ist.


    Viel Spass im Urlaub.

  • Hab ich mir schon fast gedacht dass es zwischen den beiden Modellen nicht viel Unterschied gibt, da kann man auch überlegen die Taschen gebraucht zu kaufen.


    Eine Hecktasche à la Drybag habe ich mir auch schon überlegt, nur bin ich mir bei der Befestigung an den Zurrpunkten nicht sicher. Muss ich mir mal ein Video dazu anschauen aber von Preis Leistung gibts denke ich wenig besseres ^^ da wäre die Überlegung noch einen tankrucksack dazu zu nehmen


    80Kg mit voller Montur und Gepäck kommt eher hin :D


  • Eine Hecktasche à la Drybag habe ich mir auch schon überlegt, nur bin ich mir bei der Befestigung an den Zurrpunkten nicht sicher. Muss ich mir mal ein Video dazu anschauen aber von Preis Leistung gibts denke ich wenig besseres ^^ da wäre die Überlegung noch einen tankrucksack dazu zu nehmen

    Anregung zur Anbringung der Zurrgurte hier:

    RE: Mc Faddens Berichte (Tag 5)

    Und den Tankrucksack würde ich auf jeden Fall nehmen. Da kann man so schön die wichtigen Kleinigkeiten verstauen. ;)

  • Klasse Berichte die du schreibst, da bekommt man echt Lust aufs Moped zu steigen und mal quer durchs Land zu fahren ^^

    Und sehr schöne Tracer, überlege auch nächstes Jahr eventuell auf die neue tracer umzusteigen da ich nur noch selten Kurzstrecke fahre und mir das Design echt gut gefällt :)

  • Eine Hecktasche à la Drybag

    Von den Drybags habe ich fast alle Grössen in Gebrauch.

    Sind zwar wirklich teuer, aber durch die Möglichkeit die verschiedenen Taschen zu kombinieren und durch die Wasserdichtheit finde ich dass sie ihr Geld wert sind.

    Grosser Vorteil solcher "Gepäcksysteme" wie Kriega Drybg, Ortlieb,... ist halt, das sie bei einem Motorradwechsel fast immer auch am Neuen weiterverwendet werden können.

  • Im Gegensatz zu den Pro Blaze Satteltaschen wirken sie schon fast billig ^^ und wie du sagst man kann sie auf jedem Motorrad verwenden und mit einem 35L + Tankrucksack dürfte das eine ziemlich gute Kombi sein :)


    Wie fest sitzen denn die drybags, denke die 35L Variante kann man noch relativ fest verzurren auf der MT, größer stelle ich mir schon instabil vor

  • Meine Freundin verwendet die SW Motech Blaze Seitentaschen auf ihrer MT schon seit zwei Jahren (davor auf ihrer Ducati Scrambler) und ist äusserst zufrieden - Montage ist auch für eine Frau ohne Kraftaufwand in unter einer Minute zu erledigen ;) ... bzgl. der Grösse, wir fahren fast immer zwei Wochen und es ist ohne Campinggepäck genug Platz vorhanden ... Tankrucksack für Kleinigkeiten hat sie den Hepco&Becker Daypack.

  • Da kommt natürlich was zusammen wenn man sich ein Drybag Set zusammenstellt aber dafür gibts dann genug Stauraum ;) zur Not stopfe ich unnötiges Zeugs in die Tasche damit sie schön prall wird :D


    Die Satteltaschen wären natürlich meine Luxusvariante, aber in Kombination mit dem Pro TR von SW Motech schon recht teuer in der Anschaffung. :/ Habe aber zum Glück noch viel Zeit zum entscheiden ;)

  • Teuer relativiert sich bei so Universal-Gepäck über Jahrzehnte.


    Ich hab drei Packsäcke von Ortlieb schon mind. 25 Jahre und drei Rolltaschen von Touratech, Ortlieb und Louis schon ca. 15 Jahre in Betrieb. Denen fehlt mal gar nix.


    Ob Himalaya, Elefantentreffen oder 4000 km Motorrad-Urlaube, Zelturlaube, Skiurlaube und Kanutouren mit den Kindern usw.


    Und wie schon oft gesagt.....Rokstraps!


    Das älteste Paar ist auch schon 15 Jahre alt.

    Call me the Breeze...I keep blowing down the road (J. J. Cale)

  • Du warst im Himalaya?

    Toll.

  • [...] jedoch frage ich mich was denn der Unterschied zwischen den Pro Blaze und den "normalen" Blaze Satteltaschen ist außer der Preis ;) Weiß das wer von euch?


    [...]

    Steht doch bei denen auf der Seite:


    Pro Blaze:

    Details

    • Material: 1680D Ballistic Nylon / EVA-Kunststoff
    • Farbe: schwarz / anthrazit
    • Gesamt Gewicht: 4,9 kg
    • Gesamt Volumen: 40,0 l



    Blaze:

    Details

    • Material: 1680D Ballistic Nylon
    • Farbe: schwarz / grau
    • Gesamt Gewicht: 4,3 kg
    • Gesamt Volumen: 42,0 l
  • Du warst im Himalaya?

    Toll.

    Erster Tag auf 2300 Meter. Nur zum Gewöhnen an die Maschine rumgefahren, bevor es am nächsten Tag schon über den berüchtigten Rothang Pass, 3980 Meter, ging.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Touratech mit Rokstraps.

    Call me the Breeze...I keep blowing down the road (J. J. Cale)

    Einmal editiert, zuletzt von Breeze ()

  • Royal Enfield Bullets, die ackern überall durch. Hätte dort kein anderes Mopped haben wollen. Kannst eh nicht schnell, viel zu gefährlich. Krankenhäuser teilweise 300 km weit weg.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Call me the Breeze...I keep blowing down the road (J. J. Cale)

  • so schön es auch ist, aber ich denke immer, daß mein Moped irgendwie das Wasser mit Öl versaut - grad das klare Gebirsgwasser. Jaja, messtechnisch sicher nicht nachweisbar, trotzdem...

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

Diese Inhalte könnten dich interessieren: