Kein Blinkerrelais an der MT07 2021? LED Blinker laufen zu schnell.

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Liebe Community,


    ich habe an meiner neuen MT07 Baujahr 2021 Kellermann Lenkerendenblinker und Lauflichtblinker verbaut. Ein lastunabhängiges Blinkerrelais kann nicht verbaut werden. Zumindest finde ich kein Blinkerrelais. Ich gehe davon aus das im Bordcomputer die Blinkersteuerung verbaut ist.


    Nach Einbau der Blinker habe diese mit dem Warnblinklichtschalter getestet und es haben alle ordentlich funktioniert. Beim Test mit dem Blinkerschalter blinken die Blinker zu schnell. Kann ich diesen Fehler jetzt mit Widerständen beseitigen?


    Hat jemand eine Idee?


    MFG

    Steffen

  • Ich bin persönlich kein großer Fan davon, denn es erzeugt viele zusätzliche Verbindungen und Kabel, aber die Option mit Vorwiderständen könnte trotzdem funktionieren, denn damit gaukelst du dem Motorrad ja eine herkömmliche Birne vor.
    Auch hier nicht getestet, da zu neu. Habe auch kein WHB vom 21-er Modell. Ich hätte jetzt nicht erwartet, dass beim Modellwechsel so viel an der Elektronik geändert wurde :/

    LG Daniel


    Ténére 700 Ceramic Ice
    gemacht/geplant: hoher Kotflügel, Elektronik, Motorschutz, Gepäcklösung, kurzer KZH, Graphics, Tachoverlegung, Heizgriffe, Blinker, Fahrwerk, ...


    "... also ich fands lustig ?("

  • Ich verstehe es auch nicht. In der 2020 Maschine war das Blinkrelais noch hintem Gleichrichter. Na heute Abend werde ich es mit Widerständen probieren mal sehen. Ich werde berichten.

  • Kurzer Zwischenbericht.


    Also die Aktion mit den Widerständen hat nicht zum Erfolg geführt. Eigentlich auch logisch da bei der neuen MT07 2021 ja bereits LED Blinker verbaut sind.


    Als nächstes werden die Lauflichtblinker ausgetauscht, nach Recherche könnte es an diesen liegen. Habe mich jetzt auch hier für Kellermänner entschieden. Mit etwas Glück sind diese bis Freitag da.


    Sollte jemand noch eine andere Idee haben, dann nur zu lasst es mich Wissen.


    Gruß


    Steffen

  • Als nächstes werden die Lauflichtblinker ausgetauscht, nach Recherche könnte es an diesen liegen. Habe mich jetzt auch hier für Kellermänner entschieden. Mit etwas Glück sind diese bis Freitag da.

    Ja, logische Schlussfolgerung! :thumbup:

    Wir bleiben gespannt. ;)

  • Hallo Leute, ich bin euch ja ein weiteres Udate schuldig.


    Ich hatte zur Sicherheit zu den Kellermännern auch noch ein Satz andere Blinker bestellt, weil ich nicht sicher war wann die Kellermänner Blinker ankommen. So war es dann auch. Die Kellermänner kamen zu spät und somit gingen diese wieder an den Händler zurück. Nun aber zum eigentlichen Problem.


    Bei der MT07 2021 ist das Blinkrelais im Bordcomputer mit verbaut. Die Originalblinker haben 0,82W Leistung was echt nicht viel ist. Alleine die Lenkerendenblinker haben eine Leistung von 4 Watt und die anderen LED-Blinker eine Leistung von 2 Watt.


    Um das Problem des schnellen blinkens zu lösen, habe ich mich vertrauensvoll an meine Werkstatt gewandt. Diese teilte mir allerdings mit das Sie bei einem Kunden auch schon das Problem hatten und dann auf die Originalblinker zurück gewechselt sind. Nächster Versuch war dann Louis. Jedoch auch hier keine direkte Lösung. Wir philosophierten jedoch eine ganze Weile und kamen im gemeinsamen Diskurs darauf ein neues Blinkerrelais über den Blinklichtgeber anzusprechen und das Blinkerrelais im Bordcomputer außen vor zu lassen. Gesagt getan. Nach ein Kellermann Flashrelai mit genommen und ab in die Garage. In der Garage dann alles abgebaut und Tank runtergenommen um an den Kabelbaum zu kommen. Mit einem Multimeter die Dauerstromleitung herausgefiltert und im Kabelbaum getrennt. Blinkerrelais angeschlossen und siehe da keinen Erfolg gehabt. Die Blinker blinkten immer noch zu schnell.


    Jetzt wo alles offen war, wollte ich jedoch nicht aufgeben. Die alte Verkabelung wieder hergestellt und das Kellemannblinkerrelais mit den Plusleitungen zu den hinteren Blinkern verbunden. sowie Dauerplus und Masse angeschlossen. (hier habe ich die Leitung der Kennzeichenleuchte ausgewählt) komischerweise funktioniert es. Die Blinker blinken in einer normalen Geschwindigkeit. Was nicht mehr funktioniert ist die Warnblinkanlage. Sobal ich das Relais entferne funktioniert Diese wieder. Dann blinken jedoch die Blinker wieder zu schnell.


    Ja fakt ist das im Moment die Blinker funktionieren. Ich finde jedoch die Lösung nicht allzu elegant. Da ich gerne auch eine funktionstüchtige Warnblinkanlage hätte. Allein wenn ich an den TÜV denke. Bis dahin gibt es doch hoffenlich eine Lösung. Wer das gleich Problem hat oder hatte der kann gerne berichten.


    Sofern jemand eine Idee hat, dann bitte auch preisgeben. Vielen Dank.


    Gruß

    Steffen

  • Das klingt ja echt bescheiden. D.h. Yamaha hat ein lastabhängiges Relais fest verbaut? ||

    LG Daniel


    Ténére 700 Ceramic Ice
    gemacht/geplant: hoher Kotflügel, Elektronik, Motorschutz, Gepäcklösung, kurzer KZH, Graphics, Tachoverlegung, Heizgriffe, Blinker, Fahrwerk, ...


    "... also ich fands lustig ?("

  • Bei den vorherigen Modellen hingen Blinker- und Warnblinkerschalter zusammen parallel am Ausgang des separaten Blinkrelais (Kabel Braun/Weiss).


    Wenn das beim 2021er Modell auch so ist, müsste man diese Leitung ebenfalls wieder an den Ausgang eines nachträglich zugefügten Blinkrelais hängen und Braun/Weiss vom integrierten Blinkgeber trennen. Dann sollte alles funktionieren. Aber bis es dazu mal einen Schaltplan gibt ist das vorerst nur Spekulation und einigermaßen blödes Gebastel :0plan

    Die Sicherung für die Blinker heißt: PARKBELEUCHTUNG
    Wenns vorne rasselt und hinten stinkt isse in Ordnung...

    Aaron Persky is the California Judge who gave Brock Turner the rapist only 6 month sentence

  • Sowas ähnliches hatte ich bei einer Freundin auch.

    Sie hat an ihrer Ninja 650 vorne normale Halogenbirnchen, wollte aber hinten LED-Lauflichtblinker haben. Die vorderen Blinker haben eine viel höhere Leistungsaufnahme als die LED-Blinker, deshalb musste ich hinten mit Lastwiderständen arbeiten.

    Vielleicht müssen die Zubehör-Blinker auch mit Widerständen auf die gleiche Leistungsaufnahme gebracht werden, wie die Serienblinker?

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Bei den vorherigen Modellen hingen Blinker- und Warnblinkerschalter zusammen parallel am Ausgang des separaten Blinkrelais (Kabel Braun/Weiss).


    Wenn das beim 2021er Modell auch so ist, müsste man diese Leitung ebenfalls wieder an den Ausgang eines nachträglich zugefügten Blinkrelais hängen und Braun/Weiss vom integrierten Blinkgeber trennen. Dann sollte alles funktionieren. Aber bis es dazu mal einen Schaltplan gibt ist das vorerst nur Spekulation und einigermaßen blödes Gebastel :0plan

    Danke für die Info. Ich werde das aufgreifen und mal in aller ruhe ausprobieren.

  • Sowas ähnliches hatte ich bei einer Freundin auch.

    Sie hat an ihrer Ninja 650 vorne normale Halogenbirnchen, wollte aber hinten LED-Lauflichtblinker haben. Die vorderen Blinker haben eine viel höhere Leistungsaufnahme als die LED-Blinker, deshalb musste ich hinten mit Lastwiderständen arbeiten.

    Vielleicht müssen die Zubehör-Blinker auch mit Widerständen auf die gleiche Leistungsaufnahme gebracht werden, wie die Serienblinker?

    Widerstände bringen in dem Fall nichts. Die Originalblinker sind ebenfalls LED mit nur viel weniger Leistung.

  • Ich könnte mich irren, aber ist das Blinkrelais der 2021er nicht auf der linken Seite mit verbaut, wo auch der Nebenverbraucherstecker ist?

    Mir fällt aber auch grad ein, das ich mal in das Werkstatthandbuch schauen könnte, ob ich da was zum Thema Blinker finde.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: