Kein Summen mehr beim Starten

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,

    meine MT-07 ist jetzt ca. 4,5 Jahre alt. Ich hatte leider keine Zeit Sie die letzten 1.5 Monate zu bewegen.



    Heute wollte ich mal nach dem rechten schauen und habe bemerkt, dass dieses kurze Summen beim drehen des Schlüssels nicht mehr da ist.

    Ich habe zuerst gedacht, dass die Batterie zu schwach ist, aber als ich probiert habe Sie zu starten hat es ohne Probleme funktioniert.



    Ich mache mir gerade etwas sorgen, dass irgend etwas kaputt gegangen ist bzw. Probleme macht.


    Hat jemand ähnliche Probleme beobachtet und kann weiterhelfen?


    In einem anderen Thread von 2014 habe ich gelesen, das das Surren von der Benzinpumpe kommen soll.

  • Wenn die Kraftstoffpumpe nicht laufen würde wäre der Motor auch nicht angesprungen.

    Beim Einschalten der Zündung läuft die Pumpe nur kurz an damit beim Startvorgang genug Druck vorhanden ist.

  • Die ABS Warnleuchte geht aus wenn du mal ein paar Meter fährst?

    ┌────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready • Cobrra Nemo 2 • MRA Spoilerscheibe
    ├ ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH • SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring • Kellermann Atto WL Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    └────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┘

  • Die ABS Warnleuchte geht aus wenn du mal ein paar Meter fährst?

    Was Warnleuchten angeht ist mir nichts ungewöhnliches aufgefallen.


    Bin jetzt etwa 100km gefahren und habe keine Auffälligkeiten bemerkt. Hoffe das ich am Dienstag mal die Zeit finde in der Werkstatt anzurufen, um mir mal deren Meinung zum Sachverhalt anzuhören.

  • Ich kenne Motorräder - beispielsweise meine 2014er Crosstourer, da läuft bei eingeschalteter Zündung die Benzinpumpe dauernd bis zum Start.

    Bei meiner 2019er XSR700 läuft die Pumpe nur kurz, wie oben schon von Knacki beschrieben.

    Vielleicht hat das Geräusch (Dauer, Lautstärke) ja auch was damit zu tun, wie voll der Tank ist - die Pumpen sind doch innerhalb vom Tank eingebaut.

    • Offizieller Beitrag

    Bei der MT summt auch nichts wenn der Killswitch betätigt ist und man den Schlüssel umdreht. Springt aber trotzdem normal an und fährt auch normal... aber das habe ich bisher auch nur bei warmem motor gemacht

    :freak"Wie immer sind die Angaben ohne Gewähr!":freak

    Änderungen MT07:

    Kellermann Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race Spiegel

    Philips XtremeVision

    schwarze ABM-Hebel

    Schwarzer Raximo Street Lenker + Griffe

    Wilbers Federbein 640 + progressive Gabelfedern

    kurzer Yamaha-KZH

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild, Ion-One-Tankrucksack, Ion-L-Hecktasche)


    :abhauen

  • Habe jetzt auch nochmal kurz mit der Werkstatt meines Vertrauens telefoniert.


    Mir wurde auch gesagt, dass das die Benzinpumpe ist die dann erstmal einen Druck aufbaut (so wie Knacki es schon beschrieben hat :) ).


    Aber auch, dass wenn irgendwas damit nicht stimmt, sich das Motorrad eigentlich nicht starten lassen sollte.


    Ich bin etwas nervös, weil es in 2 Wochen eigentlich mit dem Bike in den Urlaub gehen sollte. Man hat einfach ein ungutes Gefühl, wenn plötzlich etwas absolut vertrautes "fehlt". Hm...


    Es macht ja auch wenig Sinn Sie wegen so etwas zum Händler zu fahren, meiner Meinung nach.


    Ich werde in den nächsten Tagen einfach nochmal die Batterie komplett vollladen lassen und dann mal schauen, ob sich was ändert.

    • Offizieller Beitrag

    Hast du denn aktuell den Killswitch auf "Motor aus" oder auf "Motor bereit"?


    Nach meinem Verständnis kannst du einfach probieren das Motorrad zu starten. Wenn die Benzinpumpe defekt sein sollte, geht der Motor einfach wieder aus. Denke nicht, dass da was schlimmeres passieren könnte, oder?

    :freak"Wie immer sind die Angaben ohne Gewähr!":freak

    Änderungen MT07:

    Kellermann Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race Spiegel

    Philips XtremeVision

    schwarze ABM-Hebel

    Schwarzer Raximo Street Lenker + Griffe

    Wilbers Federbein 640 + progressive Gabelfedern

    kurzer Yamaha-KZH

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild, Ion-One-Tankrucksack, Ion-L-Hecktasche)


    :abhauen

  • Habe die Batterie ausgebaut und an das Ladegerät gehangen - hat nach wenigen Minuten aufgehört zu laden und ist in den Instandhaltungs-Modus gewechselt.


    Batterie.mp4
    MP4 File
    1drv.ms


    Die Volt-Anzeige viel nach einer Weile dann auf 12.6 ab und bliebt dann dort konstant.


    Habe auch nochmal vollgetankt. Maschine springt ohne Probleme an - aber das übliche schnurren ist nach wie vor nicht zu hören.


    Kann man selbst zu Hause irgendwie halbwegs einfach feststellen, wie Leistungsfähig die Batterie noch ist?

    Ist immerhin schon 5 Jahre alt - will sie aber auch nicht unnötigerweise wechseln. Mag bloß am Ende nicht im Urlaub liegen bleiben :D

  • Mit Verlaub, so eine billig Internet Batterie würde ich mir nie verbauen.


    Das mag für den Spaß-Kurzstrecken-Daheimrum-Fahrer taugen. Für mich ist das eine potentielle Ausfallquelle.


    Am ehesten merkt man, dass die Batterie nachlässt, wenn sie normal startet, Du nur 500 Meter fährst, ausmachst und dann beim erneuten Starten sie sich schon schwerer tut.


    So war's bei mir eigentlich immer recht frühzeitig feststellbar, bevor der Worst-Case eingetreten ist.

  • Ich frage mich halt, ob die ursprüngliche Auffälligkeit tatsächlich mit einer neuen Batterie gelöst wird. Falls ja - mega! Falls nein - dann ist das Fragezeichen in meinem Gesicht noch größer. Habe nicht sonderlich viel "Werkstatt" Erfahrung, da es mein erstes Motorrad ist und eben ein Neufahrzeug ohne jegliche Problemchen war.


    Wenn ich mich im Forum umschaue habe ich das Gefühl das es sich um Glücksspiel handelt, wie lange Batterien durchhalten - unabhängig vom Preis. Und diese enorme Preisspanne verunsichert mich ebenfalls. 90€ für eine Yuasa YTZ10S die ursprünglich verbaut war oder eben etwas günstigeres - was evtl. ähnlich lange hält :-/.


    Dann noch die Befürchtung bei Amazon am Ende eine Fälschung abzubekommen. Was für eine Batterie habt ihr denn konkret drinnen, wenn schon nicht die Yuasa YTZ10S und wie lange?

  • Ich hab den Text bei meinem Eintrag bei Spritmonitor Mal hier hin kopiert.


    BlackMaxGEL50922BlackMax +30% Motorsport GEL 12V 9Ah 210A/EN YTZ10-S


    Bevor ich sie verbaut habe, wurde sie zusammen mit einem kleinen Heizlüfter in meinem Auto zum enteisen der Frontscheibe zweckentfremdet.

    Einmal war sie komplett leer, da zu lange angeschlossen.

  • Eins kann ich über 900.000 Motorradkilometer sagen.


    Jede gute Markenbatterie hat bei mir immer ca. 5 Jahre gehalten.


    Aufgrund der Kilometerzahl über knapp 42 Jahre, Sommer in Hitze (ja, auch Hitze kann die Batterie zerstören) und tägliches Fahren bei Kälte zur Arbeit solange es nicht glatt ist, kann ich nur zu guter Ware raten.


    Einmal habe ich mir eine günstigere Batterie gekauft, weil es schnell gehen musste. Die war dann aber nach einem Winter im Arsch. DELO.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: