Hubraumerhöhung für den CP2 in Aussicht

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • In der neusten Motorrad ( Ausgabe 20/22) gibt es einen Artikel mit der Vorankündigung für die möglichen Neuvorstellung auf der IFMA und EICMA. Hierbei wird geschrieben, dass über eine mögliche Hubraumerhöhung für den CP2 gemunkelt wird. Dieses im Zusammenhang mit den neuen 750er und 800er Twins der anderen japanischen Herstellern.

    Kann da was dran sein, oder mehr ein Wunschgedanke.

    Ganz so unbedacht werden sie es ja nicht geschrieben haben.


    Gruß der Chris

  • Aktuell hab ich keine Ambitionen, das Motorrad zu wechseln. Zwar würde mich das LED-Tachoinstrument reizen, aber mir gefallen weder der Scheinwerfer, noch diese hässliche türkis oder die Krümmerführung. Von daher schauen wir mal, was da noch kommt :)

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Na ja, Honda bringt ja die Hornet mit 750 ccm und 90/ 95 PS heraus. Könnte mir gut vorstellen, dass Yamaha deshalb ein paar Briketts nachschieben möchte.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Könnte ich mir auch vorstellen. Denn Suzuki bringt ja auch einen Reihenzweizylinder als Ersatz für den 650er V Motor der SV und V-Strom. Diese sollen wohl auch gegen 800ccm haben.


    Von daher wäre eine Hubraumerhöhung nicht so unwahrscheinlich.


    In diesem Sinne warten wir mal auf neue Info's aus den Weiten des Net.


    :geht-klar

  • Bei der Autoindustrie wird der Hubraum immer weiter runter geschraubt.

    Dafür wird mit einem Turbo dem fehlenden Hubraum an Leistung nachgeholfen.

    Sonst würden die geforderten Abgaswerte nicht funktionieren.

    Dadurch wird auch der Verbrauch mitunter gesenkt.

    Wobei die Erhöhung vom Fahrzeug Gewicht, den Verbrauch zunichte macht.

    Wo es möglicherweise es in die Richtung geht wie es Kawa bei der H2

    Gruß


    Hubert

  • ja und die MT07 war ja sehr lange konkurenzlos zumindest was Leistungsgewichtsverhältnis betrifft.

    dann kam andere mit ähnlichem Gewicht aber mehr Leistung wie z.B die KTM 890 Duke und die Ducati 950

    für Yamaha spricht natürlich die bewerte Qualität

    und optisch fand ich die KTM und Ducati auch nicht so ansprechend

    aber wenn jetzt noch mehr auf dem Markt kommt muss Yamaha vielleicht mitziehen...

  • Muss es denn mehr als 700cm³ sein? Ich denke nein in dieser Klasse, passt doch alles wunderbar (jedenfalls fast).


    Ich denke dabei auch an viele Neueinsteiger, jahrelang gab es zwischen 125er und 1000er kaum etwas zu kaufen, mittlerweile gibt es ja zum Glück auch schon wieder 400er und rundum, die XSR bzw. MT07 war da so ein Mittelding im A2-Bereich.


    Ich bin zwar nicht ganz so begeistert vom CP2 wie ich ihn fuhr, aber ich würde ihm wünschen dass er noch möglichst lange bei genau dieser Größe bleibt. Er schließt idealerweise die Lücke zwischen wenig (z.B. 350ccm) und viel (z.B. 1000ccm), das würde ich ungern aufgeben, wenn ich Yamaha wäre.


    Außerdem gibt es ja auch Konkurrenz von z.B. Kawa, meine Z650RS ist ein ernst zu nehmender Gegner. Wer sowohl die einen wie auch die anderen einfangen will, sollte sich gut überlgen in diesem Bereich zu wachsen (also mehr Hubraum zu riskieren).

    Achim

  • na ja Einsteigerfreundlichkeit wäre für mich vorallem eine Frage des Händlings und der Übersetzung bzw der Gasannahme.

    mal abgesehen vom hohen Gewicht hat z.B. die BMW R1200R oder die auch die GS eine fantastische gleichmäsige Kraftenfaltung und ist trotz riesen Hubraum auch für Anfänger gut zu beherrschen.

    ganz im Gegensatz zu den alten 1150er da war die Gasannahme deutlich ruckiger ähnlich wie auch bei der MT09 früher rund heute.

    und ich persönlich würde jemanden der noch nie Motorrad gefahren ist auch nicht unbedingt als erstes die MT07 empfehlen zumindest nicht offen.

    das Ding geht in den ersten 2 Gängen hoch wenn man (oder Frau) :) mal ausversehen zu doll am Gas ziehen sollte, was Anfängern vielleicht durchaus passieren könnte.

    das sind dann 500er meiner Meinung fürn Anfang besser geeignet

    aber ja es muss nicht immer mehr sein

    mir gefällt die MT07 auch trotz kleineren Hubraum immer noch besser als die kTM 890 oder Ducati 950.

    für mich ist die Kraftenfaltung der MT07 ja immer noch fantastisch :daumen-hoch

    aber wenn Yamaha es bei einer mögl. MT08 noch besser schaft kann ich mir vorstellen das es viele MT07 oder XSR Besitzer reitzen könnte umzusteigen :lachen

  • Da bin ich voll bei Dir. Ich habe letztes Jahr im Mai als Wiedereinsteiger mit der XSR angefangen, und die hatte für mich tierischen Bums, den ich erstmal beherrschen lernen musste. Der Spaß daran ist ungebrochen, aber inzwischen dürfte es in der einen oder anderen Situation ruhig etwas mehr sein, ohne dass sich der Charakter dieses tollen Motors zu sehr ändert.

  • Für Yamaha würde ein neuer CP2 mit 800 CCm allerdings nur dann wirklich Sinn machen, wenn dann auch auf drive-by-wire umgestellt wird. Damit sind dann solche Gimmicks wie Tempomat und Speedlimiter möglich, die ja bei den Wettbewerbern mittlerweile verfügbar sind.


    Der neue Motor müsste von den Abmassen her identisch mit den aktuellen CP2 sein, denn sonst müsste Yamaha 5 Motorräder komplett überarbeiten. Und das wäre eben nix, was Yamaha gern machen möchte. Einen 700er und 800er zeitgleich im Portfolio zu haben macht auch keinen Sinn. Deshalb müsste die ganze 700er-Familie fast Zeitgleich auf einen grösseren Motor umgestellt werden.


    Einen Tempomaten/Speedlimiter hätte ich auch schon gerne am Moped. Aber schon wieder ein neues kaufen, eher nicht.

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Yamaha könnte aber auch das Portfolio um den CP2 herum erweitern. "Einsteiger" 700er und ne 900er .

    Letztere unter 100PS, dann wildert sie nicht im Revier der MT09 - die ist aber ein 3Zylinder und deshalb eh nix für mich...


    Die CP2 900er könnte gegen die 700er aufgewertet werden. Besseres Fahrwerk, kein Blinkhupgedöns am Lenker...

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Yamaha könnte aber auch das Portfolio um den CP2 herum erweitern. "Einsteiger" 700er und ne 900er .

    Letztere unter 100PS, dann wildert sie nicht im Revier der MT09 - die ist aber ein 3Zylinder und deshalb eh nix für mich...


    Die CP2 900er könnte gegen die 700er aufgewertet werden. Besseres Fahrwerk, kein Blinkhupgedöns am Lenker...

    Mittlerweile gibts die MT-09 auch als 70kW Variante, für A2-Drosselungsmöglichkeit. So weit weg ist das dann auch nicht mehr

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Die Hubraumerhöhung wird wahrscheinlich im Rahmen des technisch Möglichen erfolgen. Ich denke keine 900 bzw 800ccm, sondern leichte Anhebung des Hubs und eine größere Bohrung für vielleicht 750-770 Kubik. Das wäre wohl technisch nicht so aufwendig und würde vermutlich 5-8 PS generieren. Somit könnte der Rest beim Alten bleiben und es bräuchte keine umfangreiche Veränderung der aktuellen 700er Baureihen.

    Beim CP3 haben sie es ja ebenfalls gemacht. Wobei hierbei noch ein Modellwechsel erfolgte, aber das könnte ich mir jetzt nicht bei der 07 Serie vorstellen.


    Warten wir es ab, ich denke nach Köln wissen wir mehr.


    Gruß der Chris 😉

Diese Inhalte könnten dich interessieren: