Tracer 2020

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Wir werden sehen, ob eventuell auch Federraten angepasst wurden.


    Das wird nach den ersten Presseeinladungen in den sonnigen Süden klar sein.

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Oder zu billig. Für einen 1000er mehr wäre sicherlich auch ein besseres Fahrwerk drin gewesen.

    Für mich ist das mittlerweile das Hauptkriterium an allen "kleinen" Motorrädern. Ich will und brauch nicht mehr als die 75 PS der MT07, aber in dieser PS-Klasse gibt es keine Fahrwerke wie man sie an den größeren Maschinen antrifft. Wenn man hier also "mehr" will landet man zwangsläufig auch bei einem größeren Motor. Supermotos wie die 701 mal ausgenommen.

    Für einen tausender mehr kann man sich aber auch ein brauchbares Fahrwerk reinmachen bzw. lassen.

    Fahrwerksmäßig kommt man dabei dann meist besser weg als bei Werkslösungen.


    Gruß

    Umsteiger

  • Für einen tausender mehr kann man sich aber auch ein brauchbares Fahrwerk reinmachen bzw. lassen.

    Fahrwerksmäßig kommt man dabei dann meist besser weg als bei Werkslösungen.


    Gruß

    Umsteiger

    Also bei der MT07 hab ich imho die Möglichkeiten ziemlich ausgeschöpft die legal mit ABE gehen und ich bin immer noch nicht zufrieden. :0plan

    Mich hat die Triumph Speed Twin versaut. Ich dachte immer man müsste irgendwo einen Kompromiss zwischen sportlicher Abstimmung / Feedback und Komfort eingehen. Nun, man muss gar keinen Kompromiss eingehen, es geht auch ohne...

  • Was ist eigentlich eine sportliche Abstimmung ?

    Mir ist die Tracer eher zu hart, ich habe die Federvorspannung ganz zurückgedreht, so gehts einigermaßen. "Sportliche" Fahrweise liegt mir sowieso nicht. Ich wüsste nicht was ich am Fahrwerk verändern müsste.

    Gruß aus Oberbayern :bier

    Franz

  • Was ist eigentlich eine sportliche Abstimmung ?

    Mir ist die Tracer eher zu hart, ich habe die Federvorspannung ganz zurückgedreht, so gehts einigermaßen. "Sportliche" Fahrweise liegt mir sowieso nicht. Ich wüsste nicht was ich am Fahrwerk verändern müsste.

    Eine sportliche Abstimmung ist die, wo nicht bei jeder Bodenwelle alles nachgeschaukelt und das Rad Kontakt mit dem Boden hält. Weiterhin ist eine sportliche Abstimmung eine Abstimmung, wo nicht beim Bremsen auf Bodenwellen das ABS regelt weil das Fahrwerk überfordert ist. Das Fahrwerk war stellenweise beim harten Bremsen fast "auf Block". Bei mir mit der Tracer mehrere Male passiert, mit der Z900 sehr selten. Auf den gleichen Strecken.


    Und sportliche Abstimmung != harte Abstimmung. Sportliche Abstimmung heisst für mich dass das Fahrwerk gut arbeitet ohne Bullenhart zu sein.

  • Weisst du, ich war 39 Jahre alt als ich den Motorradführerschein gemacht habe, da "lernt" man das Gefühl für sportliches fahren nicht mehr so gut,

    ich bin aber trotz meiner 73 Jahre noch verhältnismäßig flott unterwegs, die Angstnippel am Hinterreifen sind weg. Trotzdem: Sportlich Fahren, glaube ich, kann ich nicht mehr so gut.

    Gruß aus Oberbayern :bier

    Franz

  • Trotzdem sehr schön dass du noch fit genug bist mit 73 Motorrad zu fahren. Ich hoffe ich mache in meinem Leben so einiges richtig, dass ich mit 73 immernoch Motorrad fahren kann.

    Habe mit 22 angefangen Motorrad zu fahren, bin jetzt 34.

  • Also bei der MT07 hab ich imho die Möglichkeiten ziemlich ausgeschöpft die legal mit ABE gehen und ich bin immer noch nicht zufrieden. :0plan

    Mich hat die Triumph Speed Twin versaut. Ich dachte immer man müsste irgendwo einen Kompromiss zwischen sportlicher Abstimmung / Feedback und Komfort eingehen. Nun, man muss gar keinen Kompromiss eingehen, es geht auch ohne...

    Jau, ich weiß genau warum ich dieses Jahr die geplante Probefahrt mit der SpeedTwin immer nur vor mir hergeschoben habe - leider kein Platz mehr in der Garage.


    Gruß


    Umsteiger

  • Am Fahrwerk der Tracer würde ich gar nichts ändern. Ich finde es ziemlich ausgewogen und für den Einsatzzweck der Tracer stimmig.

    Die Vorderradbremse könnte etwas bissiger sein. Und die Schalter an der linken Lenkerseite gehören anders angeordnet. Kuppeln und gleichzeitig Hupen (also quasi bei einer Notbremsung) finde ich schwierig.

  • Für meinen gesitteten Fahrstil ist die Tracer auch ok, nur beim Fahren über Kopfsteinpflaster könnte sie besser sein.

    Ergänzungen Tracer 700: Spiegelverlängerungen, Shad Topcase, Hinterradabdeckung Fechter, Schwingenschutz, Sturzbügel H&B

  • Weisst du, ich war 39 Jahre alt als ich den Motorradführerschein gemacht habe, da "lernt" man das Gefühl für sportliches fahren nicht mehr so gut,

    ich bin aber trotz meiner 73 Jahre noch verhältnismäßig flott unterwegs, die Angstnippel am Hinterreifen sind weg. Trotzdem: Sportlich Fahren, glaube ich, kann ich nicht mehr so gut.

    Was unterscheidet den Menschen vom Affen? Das er nicht ständig im Wettbewerb stehen und das Alpha-Männchen raushängen lassen muss. Er kann Tätigkeiten ohne Druck aus reinen Spass machen. Wenn dir die sportliche Fahrweise nicht zusagt ist das genauso in Ordnung wie das Gegenteil für einen anderen. Ist schließlich ein Hobby und nichts anderes (jedenfalls für mich). Was das Fahrwerk angeht...so schlecht ist das nicht für ein Serienfahrwerk. Ich habe mir wegen der Einstellerei der Vorspannung per Handrad ein 640er Wilbers mit dementsprechender Option eingebaut. Das "Gewürge" mit dem Hakenschlüssel beim originalen Federbein gefiel mir gar nicht. Kommt man nicht besonders gut ran. Das ist bei anderen Motorrädern besser gelöst. Ansonsten hätte mir auch das originale gereicht.

    @Greetinx Was die Bremse vorn angeht. Wenn die dir nicht bissig genug ist würde ich es mit anderen Belägen probieren. TRW Sintermetall (MCB 611) z.B. kosten weniger als die Originalen und funktionieren bei meiner TDM und bei der Bulldog gut. Die Tracer 700 hat (zur TDM und Bulldog) leicht modifizierte "Bremszangen" und benötigt die selben Bremsbeläge.

    Einmal editiert, zuletzt von mischa2 ()

  • wie schon mehrfach an anderer Stelle im Forum beschrieben, wir haben 700er und 900er Ende 2016 für einen kompletten Tag beim Händler geliehen und danach war klar das es nur die 700er sein kann, viel harmonischer zu fahren, ohne den ständigen Druck noch ne Kohle mehr aufzulegen... und ich bin leidenschaftlicher Alles-was-geht-mit-dem-Ofen-User... ( im kontrollierten Bereich) ... mehr Karre brauch kein Solofahrer, ausser es treibt Dich ständig über die Döttinger Höhe...

    Es gibt derzeit für mich keine bessere Karre unter Preis-Leistungsaspekt zum Touren kurz und lang auf Asphalt. Und wenn ne 1290er et hinkriegt inner Kurve vorbei zu kommen, Chapeau, Gerade interessiert mich nicht, da sind die 75 Pferde schnell illegal genug und vollkommen ausreichend. Ich bin froh, das es mir da leichter gemacht wird und der CP2 ist wohl mein absoluter Lieblingsmotor.

    Ansonsten https://www.motorradonline.de/…im-top-test-aehren-sache/

    Zur Vervollständigung Fazitzitat aus dem aktuellen Motorrad-Vergleich der 900 GT zur 700er „Die Budgetfrage mal außen vor gelassen ergibt sich ein klares Bild: Wer viel zu zweit unterwegs ist, der greife zur 900er.

    Wer sich aber primär durch den Großstadt-Dschungel schlägt oder gerne kleine bis kleinste Straßen bereist, ist mit der 700er besser bedient. An ihre Wuseligkeit kommt die Große nicht heran. Und eine beherzt bewegte 700er fängt auch die Neuner nicht mal eben so ein.“

    Tracer 700 17- , XL1200N (Modi.) 11- , FXDB 1584 (Modi.) 09- , MT01 RP18 (Modi.) 07-09, FZS1000S RN06 04-07, FJ1200 1XJ (st. modi.) 95-14, XJ600 51J (Modi.)90-95

  • interessanter Vergleich, habe den Artikel in der aktuellen Ausgabe auch gelesen.

    Hätte nicht gedacht, dass die 900 er einen so viel größeren Wendekreis gegenüber der 700 er hat!! Der Unterschied ist schon enorm.

    Von der Leistung her sehe ich das ein wenig anders, die 75 PS reichen mir absolut zu zweit, da ich dann eh gesitteter fahre. Für die eine oder andere Solo Fahrt auf der Autobahn hätte ich aber gerne mal die 900 er zum persönlichen Vergleich.

    Ergänzungen Tracer 700: Spiegelverlängerungen, Shad Topcase, Hinterradabdeckung Fechter, Schwingenschutz, Sturzbügel H&B

  • Die 700er hat absolut garkeinen Wendekreis, da kannste in der eigenen Spur wenden. Mit der Kawa brauch ich Platz. Viel Platz.

  • Mich wollte schon immer mal ein Test zwischen der Tracer MT 07 und MT 09,aber mit mehr Aussage kraft wie dieser.

    Das was die da Geschrieben haben,weiß jeder der 1&1 zusammen Zählen kann.

    Aber jetzt bin ich mal auf den nächsten Motorradfahrer Gespannt da kommt eine Gebraucht Beratung der MT 09 Tracer mit allem Drum und dran.

    Oder im Heft News Motorrad kommt vielleicht auch bald was über die Tracer MT 09,die haben Geschrieben das sie mit der Tracer ca 28.000 KM zurückgelegt haben und die MT Ende des Jahres zurück muß.

    Nach wie vor bin ich von der MT 09 Tracer Überzeugt,das ist Einfach mein Motorrad!!!

    Ich finde die 2020 auch ganz toll,warte aber 2020 noch ab und dann mal sehen was da 2021 kommt....

    Sollte das im Still der 07 2020 Modell sein,werde ich ohne zu überlegen zuschlagen,liegt sie daneben werde ich die 07 Tracer kaufen.

    Yamaha fah,n ist wie wenn,se fliechst.:herz

  • Wir haben alle 3 in der Familie, Vergleichen wäre also kein Problem.

    Nur: Wozu ?

    Mein jüngerer Sohn freut sich an der TT 700,

    mein älterer Sohn freut sich an der 900er Tracer

    und ich freue mich an meiner 700er Tracer

    Gruß aus Oberbayern :bier

    Franz

  • Bei der MT 07 ist es fast so wie bei der MT09,zuerst war sie das beliebtere Modell aber jetzt ist die Tracer in Augenhöhe mit der Normalen MT 09.

    Gut bei der07 Sprechen die Verkaufszahlen noch was anderes aus,da spielen auch noch andere Dinge mit zb Preis usw.

    Yamaha fah,n ist wie wenn,se fliechst.:herz