Fahrschule

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin moin,


    bin ja gerade dabei meinen Lappen zu machen.
    Habe erst drei Fahrstunden gemacht. Durch meine Schaltvespa-Erfahrung klappt es erstaunlich gut und fällt mir echt leicht. Fahrlehrer ist auch begeistert und will mich im April schon anmelden *freu*. Dann darf ich endlich auf meine MT.


    Wie war Eure Fahrschulzeit?
    Wie viele Stunden habt ihr so gebraucht?
    Vorerfahrungen?


    Erleichtert mir die Zeit bis ich fahren darf!!!


    Gruß
    Der Burn3r

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Servuuus :winken


    Meine Fahrschulzeit war ganz nett, aber einfach zu teuer ;( :0plan 
    Ich habe die Minimal anzahl an Fahrstunden benötigt, welche auch schon zu viel waren meiner Meinung nach.... Naja muss man halt einfach durch. Fahrlehrer war auch immer mit seinem Moped unterwegs, waren also immer flott unterwegs, ich bin immer vorausgefahren, er hinterher.
    Vorerfahrungen in Sachen Schalten z.b. hab ich durch meine Simson gehabt und durch unsere Kindermotocross mit der wir früher immer duchs gelände geheizt sind :D


    Die warterei kenn ich... muss man durch :wuetend

  • zzzz zzzz zzzz zzzz

    2 Mal editiert, zuletzt von Jammie ()

  • Fahrschulzeit war eigentlich ganz amüsant...nachdem ich schon so lange mit dem Auto unterwegs, war es echt merkwürdig wieder mit Aufpasser zu fahren. Ich war da auch immer der "motorradschleicher", bis mein Fahrlehrer mal mein: Ey, du willst Mopedfahrer werden, du kannst auch ruhig mal ordentlich am Gashahn ziehen beim beschleunigen.


    Tja....und nun ist der Satan entfesselt ;)


    Bezahlt hab ich ca. 1400 Euro mit 16 Fahrstunden....von den Autobahnpflichtfahrten hab ich glaub ich max. 15min davon wirklich nur auf der Autobahn verbracht und den Rest in Grundfahrübungen gesteckt.
    Kommentar hier: Du kennst die Autobahn, es geht nur geradeaus und du wirst merken, soviel spass macht es nicht....


    Aber ich muss schon sagen, dass bis man erstmal ans fahren kommt, schon ne Menge Geld den Besitzer wechselt.
    Frag mich oft wie manche Leute das so schultern, ich hätte es mir in jungen Jahren bei diesem Kurs nicht leisten können.


    Alles in allem, war es aber ganz interessant zusehen wie sich das Unterrichtskonzept so geändert hat und wie sehr
    der theoretische Teil digitalisiert wurde.


    Das Mitleid für arme Fahrschüler ist auch wieder da und ich Ärger mich nicht mehr über Fahrschulwagen,
    die den ganzen Verkehr ausbremsen.
    Am besten fand ich die Tatsache, das man auch als Fahrschüler gegrüßt wurde während des praktischen Unterrichts.
    Dies behalte ich auch so bei :)

  • Bin auch gerade dabei und am Dienstag gehts (leider erst) los ...


    habe auch den Klasse B seit 11 Jahren und bin mal gespannt wie lange bzw wie viel stunden ich für den A brauche ...

  • @BangFeuer


    Der Beitrag hätte so auch fast von mir sein können. Motorrad 7 Jahre nach dem Auto gemacht und auch die Wandelung von analogem langweiligem Unterricht zu lustigen Digital bestauen dürften - incl. Wer wird Millionär ähnlichem Ratespiel am Ende jeder Stunde mit Drückern :)


    Der Sinn der Sonderfahrten hat sich mir auch nicht wirklich erschlossen - was soll ich 4 Stunden auf der Autobahn, ich war auf dem Rückweg von einer Überlandfahrt (die sind defintiv sinnvoll :) ) mal 20 Minuten drauf und das wars. Nachtfahrten sind ja auch völliger Blödsinn, muss ja nicht mal manuell das Licht einschalten beim Motorrad, was soll ich da lernen? Die meisten Stunden wurden auch bei mir dann in die Fahrübungen, Ausweichen, Bremsen etc. gepackt.


    Teuer wars obwohl ich neben den Pflichtstunden auch nur eine Doppelstunden extra hatte; wäre mit 18 nicht drin gewesen, vor allem brauchts dann ja auch noch was fahrbares im Anschluss.


    Stelle auch fest, dass ich seitdem auf Fahrschüler viel mehr Rücksicht nehme - umso ärgerlicher finde ich es, dass die meisten Fahrschulen kein Zeichen mehr auf dem Dach haben, selbst gut lesbare Schilder am Fahrzeug sind selten - klar sehen die scheisse aus, aber ich sehe inzwischen keinen Unteschied mehr zwischen einer Fahrschule oder einem Firmenfahrzeug mit Werbung. Meist fluche ich schon lauthals bevors mir dann auffält :)

    verbaut: Akrapovic, Synto Hebel, Yamaha KZH u. LED Blinker, Komfort-Sitz, Yamaha Satteltaschen, USB-Buchse, Kühlergitter, Schlumpf-Spiegeladapter
    geplant: anderes Motorrad wenn ich mich mal entscheiden kann

  • Hatte mit 16 meinen A1 gemacht. Ist schon 16 Jahre her war ganz nett und hatte die Pflichtstunden gebraucht. Jetzt habe ich nach 14 Jahren Pause den A2 gemacht. Hatte eine Doppelstunde. Fahren ging erstaunlicherweise sehr gut. Direkt die Prüfungsaufgaben durchgegangen. Die waren auch noch irgendwo im Hirn abgespeichert und funktionierten gut. Habe dann nach 3 Tagen die Aufstiegsprüfung gemacht. Erfreulicherweise hat mich alles "nur" knapp 400€ gekostet. In 2 Jahren kommt dann der Aufstieg zu A. Der Prüfer hat sich gefreut dass man Mopedfahren will. Hatte auch gesagt unbedingt den Aufstieg auf A machen. Motorradfahrer sollen nicht aussterben. :)

  • warum nicht gleich den großen A gemacht? Ist das so günstiger?

    MT 07 Race Blue ABS Sonderlackierung, RI-Thunder Carbon, Wilbers Federbein -20mm, progressive Gabelfedern Wirth, SW-Sturzpads Motor, GSG-Sturzpads an Achsen, Craze-Kühlergrillabdeckung, Hauptständer, Topcaseträger SW-MoTech, MRA-Scheibe, Oxford-Touring Heizgriffe

  • Am Ende wird es auch günstiger sein. Bin aber beruflich sehr eingespannt und das hätte mit den Theoriestunden etc. schlecht gepasst. 35kW sind zum reinkommen auch gar nicht so verkehrt.

  • Ahoi,
    ich habe meinen A-Schein letztes Jahr um die Zeit angefangen (nach 11 Jahren im Auto). Bei mir ist es auf 16 praktische Stunden und 1170€ (inkl. TÜV-Gebühren usw.) rausgelaufen.
    Bin vorher ein bisschen mit allen möglichen 125ern irgendwo in Südostasien rumgekurvt und danach schockt einen auch nichts mehr.
    In den Fahrstunden hier habe ich dann ausgiebig gelernt, wie man im Berufsverkehr und im Stau steht.

  • Habe den A Schein 13 Jahre nach meinem Autoführerschein gemacht.
    Vorerfahrung hatte ich durch mein Quad, welches manuell zu schalten und mit Drehgas ausgerüstet war. Es war sehr cool zu sehen wir die langweiligen Fragebögen endlich einem besserem System gewichen sind, hat mir schon fast Spaß gemacht zu lernen. Teuer fand ich es auch habe mit Allem gut 2000€ bezahlt. Hatte glaub ich zwei Doppelstunden zusätzlich, mich hat es auch immer gefreut gegrüßt zu werden ;)
    Mit meinem Fahrlehrer kam ich sehr gut klar, wir haben immer noch Kontakt.
    Ich bin die ersten 2 Stunden hinter dem Auto gefahren und ab dann vor Ihm.
    Ich würde es jederzeit wieder so machen und ganz wichtig ist natürlich, die Maschine schon fahrbereit zu Hause in der Garage stehen zu haben.

    Grüßle Becci :toeff

  • Ich hab meinen A auch erst 4 Jahre nach dem B gemacht. War ne spontane Entscheidung. Eigentlich wollte ich nur nen Kumpel kurz zur Anmeldung von seinem A-Schein bringen und hab mich dann mitreisen lassen :D


    Fahrschule selbst war dann meist recht spaßig. Hatte den selben Lehrer wie schon beim B. Wusste also was in dieser Hinsicht auf mich zu kommt. Ab und an ist er auch mit seiner Harley mit statt mit dem Auto. Ansonsten war es immer ein Spaß ihn an der Ampel stehen zu lassen :ablachen 
    Autobahnfahrt war mit Abstand das blödeste. Immerhin war's en wunderschöner Tag und es gab dann am Bodensee ne Einladung zum Eisessen mit Blick auf den See :brauen


    Gekostet hat der Spaß glaub mit allem 900 oder 1000€. Ich hab jetzt nicht nur die Pflichtstunden gebraucht aber au ned besonders viele. Allerdings kannte ich meinen Fahrlehrer ja schon gut und man kennt sich auch innerhalb der Familien. Daher wurde nachher auf der Rechnung sehr, sehr großzügig abgerundet.


    Ich werd wohl in den kommenden Jahren mal noch den BE-Schein machen und freu mich schon fast drauf mal wieder ne Runde mit meinen Fahrlehrer zu drehen :klatschen
    Ansonsten sieht man sich jetzt wohl mindestens ein-, zweimal im Jahr zur Motorradausfahrt. Da wird von der Fahrschule immer ne nette Runde organisiert.

  • Hab meinen großen A Schein mit 19 gemacht und erst n Jahr später dann den B.
    Fürn Mopedschein habe ich summa sumarum circa 1200-1300€ gezahlt, für Auto bin ich mit 900€ hingekommen - die Fahrpraxis mit dem Motorrad hat sich daher "bezahlt gemacht" sofern man das dazu so sagen kann  :lachen . Die Pflichtstunden und ich glaube 2 oder 3 Extrastunden habe ich gemacht bevor ich mich zur Prüfung angemeldet hatte. Die Fahrschulzeit war wirklich witzig, ich vor raus mit 'nem Knopf im Ohr und FL hinter her mit ner anderen Maschine. Bei der ersten Autobahnfahrt war es so windig, dass ich auf dem Fahrstreifen immer von links nach rechts geschubst wurde. Ich dachte ich muss sterben :lachen  :lachen  :lachen 
    Mein Fahrlehrer hatte einen tollen Humor. Vorerfahrungen hatte ich keine, habe mich aber intensiv mit dem Fahrrad vorbereitet  :D  :lachen Naja, ich habe halt versucht mir so Sachen wie den Schulterblick etc einzuprägen. Wie effektiv das war kann ich jetzt im Nachinein nicht sagen^^


    Viele Grüße
    Alex

    Die Linke zum Gruß

  • Hi!


    Meine einzige Vorerfahrung war ein Ausflug mit einer geliehenen kleinen Vespa auf Elba vor ein paar Jahren. Die erste Fahrstunde hatte ich darum auf einer 125er KTM. Schien wohl ganz gut geklappt zu haben, ab der zweiten Stunde saß ich dann auf der MT-07. War schon ganz witzig sich nach fast 15 Jahren Autofahren wieder auf alles konzentrieren zu müssen, da merkt man erstmal, welche Automatismen man da schon hat. Wieder 'aktiv' schalten zu müssen, das war schon sehr nervenaufreibend am Anfang (Es gibt da einen saublöden Kreisel, den ich schon mit dem Auto nicht mag).


    Mein Fahrlehrer hat lustigerweise kaum mit mir geredet - war wohl Schwabe, nix g'sagt isch g'nug g'lobt. Teilweise habe ich während der Stunden nach hinten geguckt, um zu schauen, ob der überhaupt noch da ist :D Insgesamt hatte ich dann 17 Stunden, von denen die Letzte aber schon unnötig war, ich wollte nur nicht 1 1/2 Wochen nicht fahren und dann die Prüfung machen. Der Prüfer hat dann übrigens außer "Herzlichen Glückwunsch" auch nichts gesagt.


    Ich bin danach nur noch schnell heim, habe mir die MT-09 von meinem Freund geschnappt und bin erstmal eine Runde 'frei' gefahren. Meine MT-07 habe ich noch am gleichen Tag gekauft.


    Viel Spaß und Erfolg beim Führerschein :daumen-hoch



    Der Sinn der Sonderfahrten hat sich mir auch nicht wirklich erschlossen - was soll ich 4 Stunden auf der Autobahn, ich war auf dem Rückweg von einer Überlandfahrt (die sind defintiv sinnvoll ) mal 20 Minuten drauf und das wars. Nachtfahrten sind ja auch völliger Blödsinn, muss ja nicht mal manuell das Licht einschalten beim Motorrad, was soll ich da lernen? Die meisten Stunden wurden auch bei mir dann in die Fahrübungen, Ausweichen, Bremsen etc. gepackt.


    Autobahn bin ich auch sehr wenig gefahren, die ist bei mir aber direkt angeschlossen und wir sind oft kurz 15 min gen Norden gefahren und danach Überland. Gleiche Begründung: total fad.
    Nachtfahrt wiederum war wirklich...lehrreich. Ich hatte nur im Kopf: wenn du geblendet wirst, schau nach rechts auf Leitlinie und Pfosten. Tja, kleine Landstraße, keine Leitlinie, Pfosten aus Holz, kurzer Blindflug. Dann nicht ausgeleuchtete 30er Zonen, schwarze Autos, die auf der Straße parken, Leute, die in oder hinter Kurven parken...ich glaube ich habe selten so viel geflucht :geschockt Zum Glück habe ich da ein bisschen Zeit geschenkt bekommen und musste nicht die vollen 3 Stunden fahren - war dann auch schon recht kühl. Auf jeden Fall weiß ich jetzt, warum man nachts kaum Motorräder sieht.

  • Rechnet ihr eure Klamotten da mit ein?
    Klasse A2 / A direkt
    Grundbetrag 100,-€
    Fahrstd. á 45 Min.30,38€
    Fahrstd. á 40 Min.27,-€
    Vorstellung z. Prüfung 95,- €
    Sonderfahrten
    3 x 45 Min. Nachtf. je38,-€
    4 x 45 Min. Autobahnf. je 38,-€
    5 x 45 Min. Überlandf. je38,-€


    Sorry aber 12 Pflichtstunden (Sonderfahrten) = 456,00 EUR + 18 einzelstudenen = 546,84 + Grundbetrag 100 EUR + Prüfung praktisch 95 Prüfung +
    Prüfung Theoretisch 22,00 EUR = 1.217,84 EUR alles in Allem ...


    finde krass wie manche Leute 2000 oder gar 3000 für den Lappen gezahlt haben

  • Laut meinem Fahrlehrer werde ich mit rund 900€ fertig sein inkl. TÜV und Anmeldung.
    Muss dazu sagen, dass ich auf dem Land wohne. Bin über 2000 bis 3000 auch echt erschrocken

  • Über die berliner Preise kann ich irgendwie nur müde lächeln, bei mir war die normale Fahrstunde schon teurer als da die Sonderfahren. Das ist wohl von Region zu Region und auch von Fahrschule zu Fahrschule unterschiedlich.

  • Mit Anfang 40 war (oder bin) ich ja Spätstarter ;)
    In 2015 ohne jegliche Vorkentnisse mit Klasse A losgelegt und bin bei ca. 1800€ in Summe gelandet, Ausbildung in Hamburg.


    Bewegt sich denke ich im Rahmen, ohne jegliche Vorkentnisse benötigt man auch entsprechend Zeit für das Üben der Grundfahraufgaben und legt auch nicht umgehend mit den Sonderfahrten los. Mit Vorkentnissen sind die Voraussetzungen natürlich Andere, da reichen eventuell auch die "Pflichtstunden" ;)


    Meine Freundin zahlt momentan für Klasse A - 50 €/Stunde - für die Anmeldung Klasse A sind auch knapp 300 € fällig (Theorie, App etc.) - ohne Vorkentnisse kann das schnell teuer werden ;(


    Gruß
    Andreas

    MT-07 Race Blue (ABS)
    Rizoma KZH, Highsider Blaze LED Blinker, kleines Rizoma Windschild, LSL Lenker Superbike flach, Highsider Victory Evo, Quick Lock EVO Tankring, SW Motech Engage II EVO, Vtrec Vario 3 Hebel, Ixil Hyperlow XL Schwarz, Wilbers Zero Friction