Motorradfahren im Winter, bei niedrigen Temperaturen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • nächste Woche wirds wohl wärmer werden...:bier

    In Thailand? Da werde ich im Mai sein!

    Wäre schön, wenn wir hier wieder in den Plusbereich kämen und salzfreie Straßen hätten. Momentan sind es hier minus 3 Cel, morgen ist Schnee angesagt.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Ja morgens Plusgrade wäre toll...

    Heute war in Berlin alles Weiß.

    Und zum Feierabend sinds dann +3Grad, die Sonne lacht und für Moppedfahren ist es dann zu spät. :wuetend

    Nur Motorradfahrer wissen, warum Hunde bei der Fahrt ihren Kopf aus dem Fenster stecken...:toeff:aetsch

  • Hi, ich oute mich mal als Ganzjahresfahrer. Die letzten 3 Winter bin ich mit einem Speedfight Roller durchgefahren. Wenns gefriert oder Schnee liegt, lass ich es natürlich auch sein. Aber hier wars heut morgen 5 unter Null und Trocken, das ging mit der MT ganz gut. Ich muss aber auch erwähnen, das ich nur 3,5km ins Büro habe. Aber da ich den Schein erst seit November habe, lodert das Feuer noch zu Stark als das ich die Maschine stehen lassen könnte. Und wenn ich so rausschaue, wird der Heimweg, heute wieder verlängert. Grade 5 Grad und tollste Sonne. Hier in Kreuznach musste ich die Maschine erst an 3 Tagen stehen lassen, wegen Eis und oder Schnee. :daumen-hoch

  • Also bei diesen Temperaturen und Straßenverhältnissen bleibt meine MT, auch wenn ganzjährig angemeldet, stehen. Die Temperaturen sind das eine, da kann man sich einpacken aber irgendwie ist mir das Motorrad einfach zu schade dafür.

    Habe deshalb schon überlegt mir so eine Art "Dreckschleuder" als Zweitmotorrad zu kaufen - so eine Dual-Sport wäre sehr nett aber irgendwie hat das mit Ausnahme von Honda mit der CRF250L/Rally keiner mehr im Programm.

  • Habe deshalb schon überlegt mir so eine Art "Dreckschleuder" als Zweitmotorrad zu kaufen - so eine Dual-Sport wäre sehr nett aber irgendwie hat das mit Ausnahme von Honda mit der CRF250L/Rally keiner mehr im Programm.

    muss ja nicht zwingend was neues sein, oder ?
    die kleine Honda hat leider sehr wenig Reichweite, ansonsten klingt sie sehr vielversprechend.

  • Naja, wenn wirklich mal was dran ist was man nicht selbst lösen kann, wäre ein Händler in der Nähe schon nicht schlecht.

    Die Honda finde ich wirklich nicht schlecht aber 25PS bei 146Kg. Das ein oder andere Kg kann man sicherlich noch irgendwo einsparen (Auspuff, Batterie...) aber ein wenig mehr Leistung wäre sicherlich nicht schlecht gewesen.

  • Naja, wenn wirklich mal was dran ist was man nicht selbst lösen kann, wäre ein Händler in der Nähe schon nicht schlecht.

    Die Honda finde ich wirklich nicht schlecht aber 25PS bei 146Kg. Das ein oder andere Kg kann man sicherlich noch irgendwo einsparen (Auspuff, Batterie...) aber ein wenig mehr Leistung wäre sicherlich nicht schlecht gewesen.

    bei der Alp und bei den Retro SWM hätte ich keine bedenken, diese einer Markenfremden Werkstatt hinzustellen. Die Technik ist ja so grob 30 Jahren alt und recht simpel. Da sollte kein Meisterbetrieb dran scheitern.

    Was mehr als 215kg (ohne Koffer) wiegt, wäre besser ein Auto geworden.

  • Bevor ich einen neuen Fred aufmache probiere ich es erstmal als Totengräber.


    Kann jemand der Winterfahrer Stiefel empfehlen die auch noch bei 0° funktionieren?

  • Ich habe mir ein paar Daytona Stiefel eine Nummer größer gekauft und ziehe darin meine 800er Woolpower Socken an. Das geht dann schon eine Zeit lang. Alternativ habe ich noch heizbare Sohlen. Dafür benötige ich dann allerdings 8 AA-Akkus.

    Neopren Überschuhe aus dem Mountainbike Bereich leisten auch gute Dienste.

  • Daytona Touring Star GT, eine Nummer grösser, Mit Gore Tex, Falke Kniestrümpfe mit Schurwolle- hält sauwarm. Für besonders kalte Tage gibt es Knicksohlen, werden durch knicken ein paar Stunden warm, wie so ein Rückenpflaster.

    Karklausi

Diese Inhalte könnten dich interessieren: