Windschild - Nützlich? Unnötig? Erfahrungen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hi Leute,


    Kaum vorgestellt schon kommt der erste Beitrag und die erste Frage.

    Hab das Forum schon etwas durchstöbert und keine 100% Aussage gefunden bzw. eher alter Beiträge zu diesem Thema.


    Meine Frage, lohnt sich ein Windschild für die MT überhaupt? Ist der Effekt tatsächlich so groß?

    Welche Scheiben sind hierfür am besten?


    Natürlich geht es mir auch ums aussehe , aber doch eher um den praktischen Teil daran.


    Danke für eure Nachrichten ✌🏼

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Abgesehen von der Optik:
    Die ganz kleinen, (wie zb. das aus dem Yamaha Originalzubehör) vermindern den Winddruck am Oberkörper kaum. Sieht aber finde ich ganz gut aus, und du musst nicht ganz soviel Ungeziefer aus den Armaturen putzen ;)

    Ich hab ein mittelgroßes, (Urbano Bruni), das hilft mir bei 193 cm Körpergröße schon ganz gut. Allerdings Schultern und Kopf bleiben im Wind. Je nach Form des Schildes, deiner Position und Körpergröße kann es auch sein, dass du im Kopfbereich unschöne Verwirbelungen abbekommst. Dann hast du mit Windschild weniger Spass als ohne.


    Es gibt auch größere Touringscheiben, die ihre Funktion wirklich gut erfüllen, da stellt sich halt die Frage was man möchte.

    Müsste ich täglich Autobahn fahren, würde ich mir sowas überlegen. Oder ein anderes Bike :D


    Wenn du erst kürzlich angefangen hast Naked Bike zu fahren, warte noch ein wenig, man gewöhnt sich sehr schnell an den Winddruck, und auf der Landstrasse merkst du den bald nicht mehr.

    Und immer schön drauf achten, dass die Scheibe eine ABE hat. :)

    -----------------------------------

    MT07 2018 Tech Black

    - Zard Auspuffanlage

    - Kurzer Kennzeichenträger
    - LED Blinker
    - Held Hecktasche

    - Komfort Sitzbank

    - Raximo BCF Brems & Kupplungshebel lang

    - Yamaha Tankrucksack "Sport"

    - Yamaha Satteltaschen

  • MTSeagull,


    Du wirst zu diesem Thema keine eindeutige Antwort bekommen, leider. Da jeder andere Vorstellungen von tolerablem Aussehen und gerade noch vertretbarem Mindestwindschutz hat, wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als Dich durch die zugehörigen Threads durchzuarbeiten und Dir sukzessive selbst ein Bild zu machen, was denn wohl für die Dich am besten passt. Das Teil bestellst Du halt online, baust es sorgfältig ein und fährst erstmal eine Runde, am besten mit noch aufgeklebter Schutzfolie - dann macht es weniger Arbeit, die Scheibe wieder sauber zurückzuschicken. Erst jetzt kannst Du sagen, ob es Dir passt.


    Hier noch ein Hinweise aus der Praxis:

    Wenn die Scheiben klein sind, nehmen sie naturgemäß nur wenig Druck vom Oberkörper. Werden sie größer, wird auch der Windschutz besser. Die größeren Scheiben neigen allerdings dazu, im Helm ein mitunter sehr störendes, tieffrequentes Rumpeln zu erzeugen. Dies rührt aus den Wirbeln der Luftströmung, die an der Scheibenkante turbulent abreißt. Dieses Rumpeln ist oft sogar lauter als die weitgehend laminare Strömung, in der der Helm ohne Scheibe normalerweise liegt. Meine Moppeds haben deshalb durchweg eine eher kleine bis max. mittelgroße Scheibe, die oft auch noch durch Beilagen an der unteren Befestigung flacher im Luftstrom liegt, als es der Hersteller vorsieht.


    Wer allerdings den perfekten Windschutz eines Autobahn-Fulldressers vom Schlage einer HD Elektra Glide Ultra erwartet, wird auch mit der größten und hässlichsten Zubehörscheibe nicht glücklich werden, sondern muss sich wohl nach einem anderen Mopped umschauen. Das wiegt dann aber schnell auch mal das doppelte und kostet das sechsfache wie unsere MTs.

  • Hallo zusammen,


    Vielen Dank euch für die schnelle und ausführlichen Antworten!!


    Werde jetzt erstmal ohne Scheibe testen und falls notwendig dann mehrere Scheiben bestellen und testen.


    Ich berichte. ;-)

  • ich habe eine von Rizoma drauf.


    Habe es mal ohne probiert, ich finde das es schon ein deutlicher Unterschied ist, auch wenn die Scheibe auch klein ist. Aber wie schon erwähnt, ist glaube ich Geschmackssache. An den Gegenwind gewöhnt man sich schnell...

  • Ich habe das Windschild "NSM" von MRA. Die ist relativ klein, passt aber optisch meiner Meinung nach sehr gut und hat eine ABE.

    Vorher habe ich die Warrior von DPM in Betracht gezogen, aber ein Anbauteil ohne ABE fand ich dann doch :daumen-runter


    Der Winddruck auf den Oberkörper hat sich gefühlt nicht verringert, nur verlagert. Hier hätte ich mir persönlich aber auch einen größeren Effekt gewünscht...aber wo soll der Wind denn auch hin? Gerade bei einer kleinen Scheibe sollte man nicht zuviel erwarten :/


    Ein merklicher Vorteil ist, dass der Schlüssel nicht mehr so im Wind tanzt. Darüber hinaus hat man vielleicht einen Effekt, wenn man mit dem Kopf weiter runtergeht (z.B. bei höheren Geschwindigkeiten).


    Ich bin aber auch auf die Meinungen der anderen hier gespannt.

  • Hallo,


    ich habe die Scheibe "ERMAX Naked" drauf, weil ich die Maschine so gekauft habe.


    Ich habe die Scheibe testweise mal entfernt und bin "Standard" gefahren.

    Nach 3 Kilometern habe ich angehalten, sie wieder aus dem Rucksack geholt und wieder installiert.


    Mit Scheibe geht der Wind auf den Helm,

    ohne Scheibe hast du das volle Programm auf dem Oberkörper


    Ich kann das schlecht beschreiben, aber 70 Km/h ohne Scheibe sind schlimmer als 100 Km/h mit Scheibe.

    Du hast kein Gezerre mehr am Oberkörper bis 100 Km/h, naja doch etwas, ist ja immer noch ein "Naked", aber wesentlich entspannter.

    Dateien

    • scheibe.png

      (891,48 kB, 115 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • die habe ich auch. Sieht gut aus finde ich und schützt auf jeden Fall Zündschlüssel und Tacho.


    Zudem habe ich eine MRA Racingscheibe. Die schützt den Oberkörper nochmal deutlich besser. Hat den Vorteil, dass es im Helmbereich kaum Durchzug gibt im Vergleich zur Ermax. Ist halt nicht ganz so unauffällig, aber immer noch stimmig auf der 07.

    Seit ich die Ermax habe, habe ich nie mehr MRA montiert. Ermax ist ein guter Kompromiss. Wenn ich auf Dauer damit leben kann verkaufe ich meine (durchsichtige) MRA.

    MT 07 Race Blue ABS Sonderlackierung, RI-Thunder Carbon, Wilbers Federbein -20mm, progressive Gabelfedern Wirth, SW-Sturzpads Motor, GSG-Sturzpads an Achsen, Craze-Kühlergrillabdeckung, Hauptständer, Topcaseträger SW-MoTech, Ermax-Scheibe, Oxford-Touring Heizgriffe, Held Tankrucksack

  • Habe MRA Sportscheibe. Optisch (noch) akzeptabel. Funktion sehr angenehm.

    Bis 130-140km/h kein nennenswerten Druck am Oberkörper.

    Also geht i.O. für ein Naked Bike.

    Nun musste ich den Tacho nach vorne verlegen weil ich mit der

    Function-Follows-Form von Yamaha wenig anfangen könnte.

    Dabei habe ich ABM Frontmaske mitinstalliert. Damit lässt sich gut bis

    ca. 120km/h fahren ohne Winddruck, der Frontteil ist nicht mehr voll mit

    toten Insekten und der Tacho ist nun da wo man es auch sehen kann...

    Ein Volltreffer. Die MRA (leicht getönnt) liegt im Regal und wartet verkauft

    zu werden. Hab aber dafür absolut keine Zeit.... Wenn also jemand möchte,

    kann ich sie günstig anbieten... Ansonsten langweilt sie sich zu Hause....

  • Total subjektives Erlebnis zu diesem Thema heute: nach den verregneten Pendlerfahrten der letzten Zeit war eine Reinigung meiner MT nötig. Dabei wurde der Beschluß gefasst, den MRA-Schild mal zu entfernen, den ich direkt nach Neukauf des Mopeds zusammen mit dem K-Maxx Lenker montiert hatte.

    Dieser Windschild hat keinen Einfluß auf die Fahreigenschaften, ist technisch unproblematisch, leicht, und bietet einen minimalen Wetterschutz für Allwetterfahrer, sowie eine minimal bessere Aerodynamik und Schutz fürs Navi. Insofern ganz praktisch. Alles schön und gut, aber diese kurze Runde grade eben mit der "Ur-MT-07" ohne die Scheibe (erstmals überhaupt mit meiner MT) war grade äußerst aufschlußreich. Ohne jede technische Begründbarkeit ein Traum zu fahren. Nun wieder in erster Reihe, direkt hinter Lenker (daran hat sich eigentlich nichts geändert), mit direktem Blick zur Straße, und schon fühlt man sich "wie auf einem anderen Moped" (gähn).

    Nein im Ernst, das war grade ein relativ krasser Effekt, du fährst echt anders so, und genau so will ich die MT-07 haben. Die Scheibe bleibt vorerst unten mindestens bis zur nächsten Regenperiode.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    *** fahren und fahren lassen ***

  • Wer öfter schnell fahren muss oder will (Pendler, Reise) der wird ein Scheibe zu schätzen wissen.


    Wir haben die Puig Scheibe (Link zu Motea) und die ist wirklich hervorragend. Helm liegt voll und verwirbelungsfrei im Wind, Brust wird fast vollständig entlastet (bei 180+ cm).


    Wir haben die klare Variante, due fällt eigentlich kaum auf.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    MT-07 + Ténéré 700 + Street Triple 765 RS

  • Ab und zu ist meine Scheibe auch mal drunten.


    Aber nicht oft, dazu fahre ich zu oft BAB. Und da vermisse ich sie schon nach der ersten Fahrt zur Arbeit.


    Ansonsten gebe ich Dir recht, was das Feeling anbelangt.

  • Ich habe eine MRA Scheibe. Die kommt zusammen mit ein Paar Handprotektoren von Acerbis im November drauf und im März wieder runter. In der Zeit gefällt mir die MT sowohl optisch als auch fahrtechnisch nicht so. Weniger Winddruck und etwas lauter um dem Helm. Die Hände und die Brust halten länger ihre Temperatur. Mir fehlt in der Zeit ein bischen der Kontakt zur Straße.

    Sobald im Frühjahr alles ab ist, ist für mich die Fahrwelt auch wieder in Ordnung. 😉😃

    Und mal ehrlich die MT sieht nackt am Besten aus.

    Ob man für schnelleres Fahren eine Scheibe braucht ist sehr subjektiv. Mir fehlt bis 170km/h auf längerer Strecke keine Scheibe.

  • Ich überlege nun auch für Oktober-März eine Scheibe zu montieren. Primär geht es mir um den Kälteschutz im Brustbereich. Mit der Zeit kühlt der Wind schon gut aus.


    Ich stehe nun zwischen der Puig Touring Scheibe wie von Wildduck oben gezeigt oder der Ermax Sportscheibe mit 26 cm Höhe.


    Konnte jemand beide Scheiben vergleichen oder hat jemand einer der beiden Scheiben zusammen mit der ABM Cockpitverlegung im Einsatz?

  • So, ich habe das Puig Touring Windschild heute getestet und bin soweit recht angetan. Der Oberkörper wird bei knapp 1,8m gut geschützt. Die Abrisskante liegt etwa auf Höhe vom Hals/Kinn. Optisch schaut es auch überraschend gut aus. Auch die Perspektive als Fahrer gefällt mir mit dem Windschild sehr gut. Gefühlt wirkt die MT07 dadurch etwas größer/erwachsener. Nach etwa 1-1,5h mit bewusst dünnerer Kleidung war ich trotzdem weniger ausgekühlt. Ich habe das Windschild mit der Tachoverlegung von ABM verheiratet und musste es dazu vorne 15 mm und hinten 20 mm höher legen. Die Sicht auf den Tacho ist so nach wie vor sehr gut.


    Jetzt kommen wir zum negativen Teil: Die Abrisskante liegt auf Kinnhöhe, d.h. es gibt spürbare pulsierende Turbulenzen im Bereich von Brust/Hals, ist aber akzeptabel. Akustisch gibt es auch zweierlei zusätzliche Geräusche:

    - Nur am linken Ohr tritt teilweise, nicht immer ab etwa 100 kmh ein regelrechter Trommelwirbel auf, das wird echt laut trotz Gehörschutz und dieses einseitige Geräusche tritt soweit nur mit dem HJC RPHA11 auf. Mit dem alten Schuberth R1 ist mir das nicht aufgefallen.

    - Der Geräuschpegel sinkt unabhängig vom oberen Problem deutlich, wenn ich das Kreuz richtig durchstrecke und den Kopf soweit hebe wie sitzend möglich


    Vor allem das einseitige Geräusch auf der linken Seite möchte ich in den Griff kriegen. Hat jemand Erfahrung mit so einem Problem?

  • Ich kenne jetzt die beste Windschildgrösse für meine MT und meine Grösse:geht-klar


    Das kann man also nicht unbedingt 1 zu 1 übertragen.


    Versuch macht kluch.


    Ich habe einen Pappkarton auf mein kurzes MRA Windschild geklebt und mit beachtlichen 43 cm angefangen. Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Damit hat es einen Sog gegeben, der selbst die Lederjacke nach vorne gezogen hat.


    Dann auf 38 cm gekürzt und siehe da, alles wunderbar. Keinerlei Verwirbelungen.


    Mit offenem Klapphelm bis 110 möglich, ohne dass es den Helm nach hinten drückt.


    Völlige Entlastung. Keinerlei erhöhtes Geräuschaufkommen. Absolut vergleichbar mit Fahren ohne Windschild.


    Und vor allem noch einen Störfaktor eliminiert, der bei vielen etwas etwas kürzeren Schildern auftritt, nämlich der verstärkte Luftstrom über die Schultern, der die Geräuschkulisse hebt.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    In der Grösse gibt es allerdings fast nur Scheiben mit Stangenhalterung, z.B. Puig Bat oder von MRA.


    Aber vielleicht ist das die einfachere Variante um in Urlaub zu fahren und vor Ort die Scheibe einfach im Hotel zu lassen, oder nur über den Winter.


    Außerdem könnte man die Scheibe für solche Zwecke auch wieder beim nächsten Bike verwenden.


    Nur mal so als Denkanregung.

    Einmal editiert, zuletzt von Breeze ()

  • Fahre mal und lege Hand an verschiedene Stellen des Helms und versuche so die Ursache zu finden. Bei meinen alten C3 war es z.B eindeutig der Schieber für das Sonnenvisier.

    Werde den Test noch mal ausführlicher machen. Ich habe das heute schon kurz gemacht und konnte komischerweise gar keine Einflüsse festmachen, wenn ich mit der Hand um den Helm gefahren bin. Lauter wird es nur, wenn ich mich geduckt habe. Desto tiefer, desto lauter wurde es. Ich habe deshalb vorhin den Windschild etwas flacher gelegt, indem ich den hinteren Abstandshalter um 5mm gekürzt habe. Mal sehen was das bringt - theoretisch kommt der Luftstrom so etwas tiefer und der Helm liegt weniger im Bereich der Abrisskante / der Turbulenzen. Oder muss er eher höher, damit der Luftstrom besser über die Schultern kommt?! Da ich beim Ducken mehr Geräusche wahrnehme als beim Strecken habe ich es jetzt mal so wie geschildert gemacht.

    Interessanter Versuch, den muss ich auch machen, falls meine Versuche jetzt gar nichts bringen. Der Puig Touring hat 36 cm. Tendenziell dachte ich, dass ein kleineres Windschild weniger Probleme machen würde - da lag ich wohl falsch.


    Generell habe ich den Windschild für die kalten Monate gedacht. Wenn er sich bewährt und die Geräuschproblematik gelöst wird, dann darf er auch im Sommer auf langen Touren bleiben - solange ich keine zusätzliche Kühlung brauche.

  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Es gibt aufgrund meiner 40-jährigen Windschilderfahrung nur zwei Alternativen.


    Entweder kurz oder lang :daumen-hoch


    Die goldene Mitte gibt es nicht, was Verwirbelungen und Geräusch angeht.


    Dazu kommt noch, dass der Pappkarton in der Mitte 40 breit und oben noch 30 breit war, das macht natürlich auch noch was aus.


    So ungefähr wie das Schild.


    https://images.app.goo.gl/9A7zD4NT2vHX1r3E9

    2 Mal editiert, zuletzt von Breeze ()