Ténéré 700: Ganganzeige fällt aus im 5. Gang

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,

    habe bei meiner Tenere700 seit ein paar Tagen folgendes Phänomen: Nach ca. 10 Minuten fahren fällt die Ganganzeige beim 5. Gang aus - und nur beim 5. ???

    Wenn Sie dann so. ca. 2 Stunden nicht bewegt wird ist die Anzeige wieder da

    Hat noch jemand ähnliche Probleme?

    Danke im Voraus für eure Antworten

  • Hallo,

    habe bei meiner Tenere700 seit ein paar Tagen folgendes Phänomen: Nach ca. 10 Minuten fahren fällt die Ganganzeige beim 5. Gang aus - und nur beim 5. ???

    Wenn Sie dann so. ca. 2 Stunden nicht bewegt wird ist die Anzeige wieder da

    Hat noch jemand ähnliche Probleme?

    Danke im Voraus für eure Antworten

    Schau mal hier. Da die Tenere in diesem Bereich vermutlich baugleich ist, wird es sich um das gleiche Problem handeln.


    In deinem Fall sollte der Händler sich das mal anschauen.

  • Wheeland

    Hat den Titel des Themas von „Ganganzeige“ zu „Ténéré 700: Ganganzeige fällt aus im 5. Gang“ geändert.
  • 6ter Gang zeigt bei meiner ab einer Motortemperatur von rund 50 Grad auch nicht mehr an - habe es meinen Händler gemeldet - ich soll mal vorbeikommen „ist nichts großartiges „......

    :toeff        :peace

  • Hab ich leider auch schon seit mehreren 1000km. Hat mich bis jetzt weniger gestört als zum Händler fahren zu müssen :ablachen. Ich habs meinem Händler aber schon gesagt. Er meinte ich soll vorbei kommen wenn ich will, dann wird das auf Garantie getauscht.

    Bei mir ist es der 6. Gang.
    Ist vermutlich ein Kabelbruch direkt am Sensor. Der sitzt vorne direkt über dem Ritzel. Wenn man an dem Kabel wackelt, geht die Anzeige kurz wieder.

  • Habe das Problem dem Händler gemeldet und der "Gangshifter" (so nannte der Händler das Teil) wurde auf Garantie ausgetauscht.

    Laut Yamaha ein gängiger Fehler...


    Noch einmal Danke an alle:daumen-hoch

  • Ich hatte das Gangproblem nun schon zweimal.

    Da ich eine Allergie gegen Händler habe (wenn ich einen sehe schwillt mir immer der Hals so merkwürdig an) repariere ich sowas selbst. Jaaaaa, ich hab noch Gewährleistung, aber in der Nähe ist kein brauchbarer "Freundlicher", und für die Forengemeinde könnte es auch hilfreich sein, sobald die Gewährleistung bei unseren Kisten abgelaufen ist, bei den ersten also in diesem Sommer.


    Wie oben bereits erwähnt ein bekanntes Problem von kalten Lötstellen des Gangsensors. Die Kontakte sind so hundsmiserabel angeheftet, das Sie bei der kleinsten mechanischen Belastung abknacken und nur noch von der schwarzen Dichtmasse des Sensors gehalten werden. Daher auch der Effekt, dass bei kaltem Motor alles funkioniert und erst bei warmen der Fehler auftritt. Nun könnte man (nach der Garantie) einfach den Sensor bestellen und tauschen (55,-€), aber der neue ist ja wieder genauso beschissen verlötet, so dass der Fehler irgendwann wieder auftritt.


    Ich hatte es zuerst vor ein paar Wochen nur bei dem 6. Gang, hab damals die Dichtmasse rausgpopelt und nur diesen einen Kontakt neu angelötet, und zwar ordentlich mit genügend Hitze, damit das Lötzinn auch gut fließt. Letzte Woche dann der erste Gang, der plötzlich zickte. Nun hatte ich endgültig die Faxen dicke und habe alle Kontakte rausgepopelt, und ordentlich neu angelötet. Schrumpfschlauch drüber und das Ganze dann mit der Heißklebepistole versiegelt. Alle Kontakte sind nun bombenfest, das wird (hoffentlich) ewig halten und ist somit besser als ein neuer Sensor, der wieder mies verarbeitet ist. Wers nachmachen will, sollte schon über rudimentäre Lötfertigkeiten verfügen, ansonsten Finger weg, weil Kurzschluss.


    So sieht das Ganze innendrin aus,


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Sehr cool, könntest du dir vorstellen das auch für andere zu machen falls die mal eine Reparatur brauchen?

  • Bei Youtube hatte ich auch schon mal gesehen, dass dieser motorseitige Pin der auf die Kontaktflächen drückt keinen guten Kontakt zur Motormasse hat.
    Das Prinzip ist ja ganz einfach, es wird nur in der jeweiligen Schaltstellung die vom Dash (bzw. Neutral von der Relay Unit) kommende Leitung über den Sensor auf Masse gelegt. Wenn es da schon schwächelt haut es auch nicht richtig hin, kann man dann mit Multimeter am Pin auf erhöhten Widerstand ausmessen.
    Ich musste da selber noch nie ran, hatte bislang Glück.

    Die Sicherung für die Blinker heißt: PARKBELEUCHTUNG
    Wenns vorne rasselt und hinten stinkt isse in Ordnung...

    Aaron Persky is the California Judge who gave Brock Turner the rapist only 6 month sentence

  • Ich komm ja noch aus einer Zeit ohne Ganganzeige.


    Deshalb ist mir gerade Wurst, dass die Anzeige im 1. und 5. schwächelt.


    Mal ist sie da, mal nicht.


    Ich werde die MT, wenn überhaupt, nur als Ersatzteillager verkaufen.


    Aber schön zu wissen, woran es liegt, wie man es macht oder was es kostet. :daumen-hoch

  • Gonzo

    Ja, das YT-Video hab ich auch gesehen, aber letztlich tappt er auch im Dunkeln. Den federgelagerten Pin hatte ich auch draußen, Feder etwas verstärkt, alles sauber gemacht, die ganze Palette. Letztlich sinds aber wirklich kalte Lötstellen, durch die Versiegelung mit der Gummimasse fällt das nicht gleich auf. Am Anfang hab ich da auch im Dunkeln getappt.


    wortex

    Nee, für andere möchte ich das nicht machen, würde sich auch nicht lohnen, gehen schon 2 Stunden für drauf, wenn mans ordentlich machen will. N neuer kost auch nur 55,-, und ich bin ja nur privat, kann keine Garantie geben, usw. Aber ich kann jeden motivieren es selbst auszuprobieren, mehr wie schiefgehen kanns nicht und dann kostets halt die 55,- für nen Neuen. Ich denke, jeder kennt doch jemand, der gut mit dem Lötkolben umgehen kann, is kein Hexenwerk, muss nur mal ordentlich von Hand gemacht werden, und nicht maschinell, dann hält das ewig.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: