Frauenschutzkleidung

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    vielleicht finde ich hier Gleichgesinnte... :taetschel


    Nachdem ich nun mit schlecht sitzender Leihausrüstung einer Freundin Fahrschule und Fahrprüfung überstanden habe, habe ich mir danach bereits Stück für Stück Motorradkleidung gekauft. Zuerst wollte ich alles aus Leder, aber da der Sommer sehr heiß und trocken ist, ich gerade am Abnehmen und der Meinung bin, dass Textil besser mitwächst, habe ich mich für Textil entschieden. Jetzt habe ich alles zusammen, außer eine Jacke! Ich werde wirklich irre! Ich trage 42 und benötige in Motorradläden grundsätzlich 2 Nummern größer, Das ist schonmal das Eine. Außerdem ist alles so unförmig und vor allem unfassbar kurz... ich bin relativ groß (173cm) und dazu nicht zierlich. Die ganzen Oberteile sehen aus wie Cropjacken. Und das steht mir absolut nicht. :verdutzt


    Jetzt meine Frage: Habt ihr irgendwelche Geheimtipps von Herstellern, die Jacken (nur kein typisches Tourerdesign) in normalen Längen herstellen?

    Bisher am besten gepasst und gefallen haben mir Rukkajacken. Sportlich, normal lang, Größe 42 ist Größe 42. Nur die Bewertungen sind teilweise unterirdisch für diese Preise. :kaffeemuede

    Wenn man das tut, was der Dackel will, sind alle glücklich.

  • Trage ja nochnichtmal "Damen" Bekleidung, aber meine Sachen sind bei einigen Hersteller auch 2 Nummern größer.


    Auch musste ich viel probieren.


    Hast du es schon mal mit Männer(zwischen)größen probiert?

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Servus Queen,


    Ich kann deine Probleme nachvollziehen. Ich war erst gestern wieder mit meiner Tochter einen Lederkombi kaufen.


    Es ist oft so, dass in kleineren Louis-Filialen nicht alles rumhängt.


    Also 50 Km weiter gefahren und in einen größeren Store. Dort war alles da, aber Hosen und Jacken haben wieder nicht zusammen gepasst.


    Weiter zu einem örtlichen grossen Shop, der auch andere Marken und auch Zwischengrössen hat.


    Fündig geworden mit einer Rev'it Kombi.


    Du musst einfach schauen, wer hat Marken, die auch Kurz- und Langgrössen anbieten, Z.B. Rukka, Modeka, Held.


    Z.B. braucht man die Hose in Standardgrösse, aber die Jacke in kurz. Dann sollte das kombinierbar sein.


    Viel Glück bei deiner Suche.

  • Ich kann Breeze nur zustimmen. Pauschal ist das ganz schwer zu beantworten. Hierzu zwei Anekdoten aus meiner persönlichen Erfahrung:


    #1: Ich war mit ner Freundin im Louis Nürnberg, dort auch mal durchprobiert. Nun muss man dazu sagen, dass diese Freundin ca. 1,70m groß und nicht gerade schlank ist. Also fallen schonmal alle "Normalgrößen" raus, weil sie den Reißverschluss der Jacke bis maximal unter der Brust geschlossen bekommt, weiter nicht. Von der Hose brauchen wir nicht anfangen. Entweder Bund zu eng, dafür Beinlänge optimal oder Bund passend, dafür Beinlänge gefühlt nen halben Meter zu lang. Selbst die riesigen Herrengrößen waren an der Brust und an der Hüfte zu eng. Bei Leder haben wir es garnicht probiert. Am Ende ist es eine Rukka Hermia Jacke in Größe 48 für sie geworden, Hose haben wir keine gefunden.

    #2: War mit meiner Freundin im Louis in Kaiserslautern, ähnliches Szenario. Ca. 1,65m groß aber schmaler als Person aus #1. Ähnliches Problem mit Brust- und Hüftumfang, sowie Arm- und Beinlänge bei der entsprechenden Kleidung. Nach ca. 30 Minuten durchprobieren wurde es für sie dann eine Büse Grado Jacke in Größe 40 und eine Büse Highland Hose ebenfalls in Größe 40 (Mix und Match geht zum Glück bei Textil auch). Da war ich schon froh, dass es nicht noch länger gedauert hat.


    Du wirst ums Probieren nicht herumkommen. Da wünsch ich dir viel Geduld und Ausdauer und evtl. einen leidensfähigen Mit-Shopper :)

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • "Mitshopper" unbedingt empfehlenswert. Ich war nur am Bringen und Suchen.


    Bund passt, Hose zu lang, Kurzgrösse gesucht, etc, etc.


    Mix- und Match geht auch bei Leder, meist bis zu einer Größe Unterschied.


    Ich fahre mittlerweile, seit ca. 11 Jahren, nur noch Dainese. Die haben auch Kurz- und Langgrössen bei vielen Modellen


    Irgendwie findet man seine Marke, die Schnitte hat, die einem taugen.


    Habe Lederhose, Textilhose,

    Sportliche Textiljacke, Lederjacke, Endurojacke von der Marke.


    Da kann ich meine Größe mittlerweile eigentlich blind bestellen.

  • Meine Holde hat das Problem, untergroß mit Dackelbeinen. Dazu komme ich mit überlang bei Untermasse.

    Wir sind bei FLM, der POLO-Eigenmarke gelandet. Grade die Damenpassform überzeugt.

    Damit sind wir gut zufrieden!


    Anekdote:

    zum testen müssen natürlich mehrere Größen ausprobiert werden und wenn ich dann auch noch neue Klamotten brauche, wird die Bestellung schon etwas größer.

    Da unsere letzte Bestellung somit locker die 2000€-Marke überschritten hat, hat POLO Vorabzahlung gefordert.

    In dem Brief dazu schrieben sie auch ganz nett, dass so eine Bestellsumme sehr ungewöhnlich ist und sie in dem Fall sicher gehen müssten, dass wir auch bezahlen würden usw.

    Somit haben wir vorab überwiesen und nach Rücksendung der nicht passenden Größen den Rest zurückerstattet bekommen.


    Mit sowas muss man dann leider immer rechnen.

    Was tut man nicht alles, um passende Klamotten zu bekommen... ;)

  • Wie schon erwähnt: Such nach Marken und Läden, die Zwischengrößen anbieten.

    FC Moto hat eine gute Auswahl, ist für dich aber vermutlich sehr weit weg. Aber da kann man mal schauen, was es denn so mit Zwischengrößen gibt. Held ist da bei Handschuhen absolut premium - vielleicht auch bei Kombis?

    Dazu noch eine Erfahrung die ich beim Kaufen von Anzügen gemacht habe: Wenn die eine Hose einer Größe eigentlich nicht verkehrt sitzt, aber einfach etwas eng oder etwas weit ist: Einfach die gleiche Größe nochmal bringen lassen. Jenachdem wie die die Stoffe schneiden, kann locker ne halbe Größe Unterschied zwischen zwei Hosen/Jacken der gleichen Größe sein. Hatte eine Anzughose die überall hätte geändert werden müssen und eine die perfekt saß. Gleiche Größe, Modell, Farbe. Zum Haare raufen.

  • Da unsere letzte Bestellung somit locker die 2000€-Marke überschritten hat, hat POLO Vorabzahlung gefordert.

    Oh, das hätte mich geärgert, ich glaube da wäre mir die Gelassenheit abgegangen. Da hätte ich mich an die Zentrale gewandt. Andererseits habe ich bei Polo und Louis Kundenkärtchen, da sehen die, dass wir schon lange dort immer wieder mal was kaufen. Außerdem wirken die wie Rabattkärtchen. Das meiste kaufe ich allerdings in einem kleinen kettenfreien inhaberbetriebenen Laden dem Bikertreff Eisenberg oder Bikertreff-Pfalz wie er jetzt heißt. Louis Kaiserslautern bin ich auch relativ häufig, das Personal dort ist kompetent, die Beste ist Tina, die ist seit der Eröffnung dort und war davor bei Polo als es die noch in KL gab.

    Meine Frau ist mit 1,53 m und 45 kg eine Herausforderung für Motorradbekleidung. Trotzdem hat sie ne RUKKA Kombination (von Louis) und ne leichte (ziemlich sexy) Sommerkombi vom Bikertreff Eisenberg.


    Aber im Laden Vorkasse zu verlangen ist grob, die haben ja die Sachen und brauchen Euch nur nicht aus dem Laden zu lassen. Die riskieren interne Umlagerungskosten und ihr sollt 2000 Euro hinlegen mit dem Risiko, dass es nicht passt oder nicht gefällt? Die sind Dienstleister, nicht ihr Bittsteller. Mit dem Verfahren geben sie den Vorteil des Ansprechpartners vor Ort aus der Hand.

  • Ach je Hansemann,


    wie klein die Welt doch ist. Beim Bikertreff Eisenberg war ich damals zur Eröffnung vor vielen Jahren....

    Tina vom Louis kenne ich auch schon ein paar Jahrzehnten...


    Zurück zum Thema: Steffi, wie die Vorredner schon geschrieben haben, probiere die Sachen in den Läden durch, um das passende zu finden.


    Rukka ist aber eigentlich eine sehr gute Marke. Bei Bewertungen bin ich immer vorsichtig, manche regen sich über Sachen auf, die nicht der Rede wert sind (z.B. "Die Farbe der Jacke passt nicht zu meinem Motorrad"...da fällt mir echt nichts mehr ein) und geben dann nur einen Bewertungsstern.


    Viel Glück bei der Suche


    Grüße

    Thommy

  • Ich bin zwar keine Frau, als Mann habe ich jedoch nicht direkt eine Durchschnittsfigur und somit schon Probleme das richtige an Motorradkleidung zu finden. 170 cm groß und 95 Kilo schwer......Ich bin jedoch im Louis-Megastore in Eugendorf nahe Salzburg immer fündig geworden, es hängen dort reichlich Kleidungsstücke in Zwischengrößen an den Kleiderständern, sowohl für Männlein als auch für Weiblein.

    Auch beratendes Personal ist vertreten, ich habe da noch immer was gefunden.

  • Ich halte es wie MC Fadden. Alle vielleicht passieren Größen online bestellt und dann in Ruhe zu Hause anprobiert. Bin selber nicht groß und schlank, daher war auch ich auf der Suche nach relativ gut passenden Hosen und Jacken. Habe alles über den Shop FC Moto gekauft.

    Jacke und Hose von Held. Sommerhose von Mohawk. Musste aber 2 Nummern größer kaufen. Gutes gelingen.

    "Lieber stehend sterben, als kniend leben." :rocker "

  • Ja, ich schrieb von online-Bestellung - sorry für etwaige Mißverständnisse.


    Bei uns sind es auch Zwischengrößen!

    Allerdings fallen die Normalgrößen manchmal/bei einigen Marken so gut aus, dass man die Bestellung ruhig wagen kann.


    Johannes, Held HAT Zwischengrößen.

    Ich wollte 2014 unbedingt Held-Schutzkleidung und habe lange rumprobiert. Am Ende hatte ich dann passende Jacke und Hose.

    Der Klettverschluss der Jacke hat zuerst aufgegeben (wurde nicht ersetzt mit fadenscheiniger Begründung, dass ich ihn nur richtig schließen müsste X( ), die Regenmembran fiel auch schon innerhalb der Garantiezeit auseinander (wurde ersetzt - war aber sehr schwergängig!) und nach 7 Jahren waren die Klamotten von der Sonne so ausgeblichen, dass ich sie nicht mehr tragen mochte.

    Und das alles für den Premiumpreis von fast 2000€!

    Held? - NIE WIEDER!!! :cursing:


    Aber das muss ja nicht jedem so gehen.

    Für uns haben wir erkannt, dass die günstigen Eigenmarken genau so gut sind, oftmals sogar besser passen und sogar länger halten. ;)


    Steffi, halte uns bitte auf dem Laufenden, was es bei dir letztendlich geworden ist und warum!

    Das kann am Ende nur hilfreich sein. :)

  • Ich habe es vor kurzem gewagt, den günstigsten Leder-Zweiteiler der Tante zu kaufen: Pro-Biker.

    Den gibt es auch in Zwischengrößen. Bei mir war es Größe 26 (kurz und "bauchig").

    Vorteile: ziemlich gut verarbeitet mit stabilen Reißverschlüssen, passt mir perfekt (Foto irgendwo in meinem jüngeren Verlauf)

    Nachteile: keine Außentaschen, nicht wasserdicht (wobei das bei Leder nicht wirklich entscheidend ist), keine Belüftung.

    Zwischen 10° und 25° für mich perfekt.


    Gibt es auch in Damen-Zwischengrößen

  • Ich brauche ja wegen meines gut gewachsenen Körpers Zwischengrößen. Bei Jacke und Hose bin ich bei Büse fündig geworden, kann alles ohne Änderungen angezogen werden. Kürzlich habe ich eine total luftdurchlässige Sommerjacke gekauft, da passte mir eine von Held, allerdings in GRöße 3XL, was normalerweise für mich zu groß ist. Und: Was preisgünstiges oder gar billiges gibt es bei Held eher nicht. Passen muß es halt. Zum Drunterziehen bei Temperaturen unter 25 Grad habe ich eine sehr dünne winddichte Jacke von Vaude schicken lassen. Aufgrund der Rezensionen in Größe XXL, die war jedoch zu eng, also habe ich sie zurückgeschickt und gegen eine 3XL Jacke getauscht. Die passt, es sind zwar dei Ärmel etwas lang, das macht aber fast nix.

    Die Größenangaben bei Motorradkleidung sind schon ein Fall für sich.

  • Ja, da gibt's Grössen wie 26, XL, 3XL, 34x30, 54-56...Blickt kaum einer durch... Meist sind die Hosenbeine zu lang und da hab ich mir die kürzen lassen, aber dadurch sind die Täschen für die Knieprotektoren auch 5cm tiefergekommen. Jetzt hab ich Schienbeinschoner. War bei ner Highway2 Hose. Die Beratung hätte besser sein sollen.

    Aber hier geht's eigentlich um Damenschutzkleidung....

  • Es beruhigt mich ein wenig, dass wir alle mehr oder weniger (Männlein wie Weiblein) die gleichen Erfahrungen machen. Und Klamottenkauf ist ja auch im normalen Leben für viele nicht einfach.


    Bisher war ich mit Alpinestars extrem zufrieden. Habe Handschuhe (10 statt 8), Hose (XXL statt L) und Schuhe (09/41 statt 08/40) gekauft, aber die Jacken sind in der Länge einfach zu kurz.


    Viele von euch, die mit Frauen geshoppt haben, können genau meine Probleme bestätigen...


    In Pololäden und in Läden ohne Kette habe ich bisher nichts finden können. Viele Louisläden waren auch sehr enttäuschend aufgebaut. Den besten Louisladen habe ich übrigens in Kempten gefunden. Da gab es keine Mini-Damenecke, sondern ganz viel Sortiment in Lady und Nichtlady im ganzen Laden verteilt. Da bin ich auf die Rukkajacken gestoßen. Nette und emsige Mitarbeiter gibt es durchweg in allen Motorradläden.


    Männerkleidung passt leider garnicht, da ich tatsächlich fraulich gebaut bin und die Männerkleidung V-mäßig aufgebaut ist: die Hüfte geht nicht zu und an den Schultern bin ich verloren.


    Ich werde nochmal online schauen und denke, dass es früher oder später doch was wird (und irgendwie tendiere ich immernoch zu Rukka!)

    Wenn man das tut, was der Dackel will, sind alle glücklich.

  • Es beruhigt mich ein wenig, dass wir alle mehr oder weniger (Männlein wie Weiblein) die gleichen Erfahrungen machen. ..



    ..Männerkleidung V-mäßig aufgebaut ist

    Männergrößen sind leiderhauptsächlich in B-Form (B wie Bauch..) skaliert. In der Brustweite zwickts und am Bauch gefühlt "Umstands"weite.



    Wenn du eh bei Rukka preislich bist, wäre evtl. Masskonfektion eine Alternative.

    Leder gibts auf Mass, wie es bei Textil aussieht weiß ich leider nicht.

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: