Dunlop sucht 3 Testfahrer für den SportSmart Mk3-Reifen: hier teilnehmen!

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ihr könnt ab dem 17.03. in diesem Thema antworten!


    In Zusammenarbeit mit Dunlop haben nun 3 Fahrer die Möglichkeit, den neuen SportSmart Mk3-Reifen kostenlos zu erhalten!


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ablauf der Aktion und Bedingungen


    Ihr schreibt in diesem Thema (nur 1 Beitrag pro Mitglied, die anderen Beiträge werden gelöscht, kein Offtopic!!!) etwas zu euch:

    • eure Yamaha (beachtet die Reifenfreigaben, siehe Link unten)
    • erforderliche Reifengröße
    • KM-Leistung im Jahr
    • bisher gefahrene Reifen
    • und natürlich warum ihr bei der Aktion teilnehmen wollt

    Diese Aktion von

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    läuft vom 17.03. bis zum 25.03.2021!


    Dunlop wählt dann 3 Testfahrer aus, diese erhalten einen kostenlosen Reifensatz passend zum Motorrad. Anschließend schreiben die Testfahrer des SportSmart MK3-Reifens ihre Erfahrungen hier bei uns im jeweiligen Modellforum >>> fertig!

    SPORTSMART Mk3 BESCHREIBUNG

    Viel Erfolg und nein ich habe keinen Einfluss darauf, welche Drei ausgewählt werden :saufnase

    Gruß Markus :ricknmorty1

    • MT07 RM17 Baujahr 2017
    • 120/70ZR17 und 180/55ZR17
    • 8.000 km / Jahr
    • bisher Bridgestone BT023M und 3 Sätze Conti Road Attack 3
    • Kenne die Maschine und ihr Limit mit dem Conti mittlerweile sehr gut. Nach diversen Umbauten (Fußrasten, Lenker, Gabel, Federbein) geht die Maschine schon in die sportlichere Richtung für eine MT07. Da passt der Reifen als Alternative zum Conti mal ganz gut ins Programm. Mit Eifel und Ardennen habe ich auch viele gute Strecken zum Testen in der Nähe. Dazu bin ich 1-2x im Jahr noch im Taunus unterwegs.
  • Na dann:

    XSR 700

    km/jahr: ca. 15.000

    120/70ZR17 / 180/55ZR17

    Bis jetzt hatte ich die Pirelli MT60RS. Bin jetzt auf der Suche nach einem Reifen mit dem man viele km bei jedem Wetter abspulen kann und hoffe bei Dunlop fündig zu werden.

    Mods:

    Mofessor

    Gabelbalg

    Tacho über Scheinwerfer

    Blaze Halter Fußstütze hinten

    Evotech Tail Tidy mit kombi KZL / Rückstrahler

    Org. XSR Handguards

    Usb SAE Doppelsteckdose

    Lenkererhöhung 25mm

    • Keine Yamaha, aber eine Kawasaki Z900
    • 120 70 17, 180 55 17
    • 15000
    • Michelin Road 5, Conti Road Attack 3 auf der Z900, davor unter anderem Metzler M7RR, Bridgestone S21, Pilot Road 2 und 4
    • Test der Agilität und Laufleistung von Sportreifen und wie sie sich auf Tour schlagen, anschließende Vermarktung auf Instagram (13900 Follower) und Youtube möglich, bin in diversen Facebookgruppen unterwegs


    Und ja, ich weiss dass ich keine Tracer 700 mehr fahre, bin aber trotzdem in diesen Forum noch aktiv und würde auch die Erfahrungen mit der Community hier und der Internet Community generell teilen wollen.

  • Yamaha MT 07 RM04

    120/70ZR17 und 180/55ZR17

    KM pro Jahr ca.11000

    Ich habe die MT erst seit ein paar Wochen, auf der sind Metzler Roadtec drauf. Auf meiner 125er bin ich immer Michelin Pilot Power gefahren. Ich würde mal gerne die Dunlop Sportsmart MK3 testen, weil ich gerne möglichst viele Reifen mal fahren kann um zu gucken was so mein Favorit ist.

    • Motorrad: MT-07, RM17, BJ 2017
    • Reifengröße: vorne 120/70ZR17 und hinten 180/55ZR17
    • Fahrleistung: ca. 12 000 km / Jahr
    • Auf der MT07: Bridgestone BT023M (Standardreifen) und Dunlop Roadsmart 3, aber auf anderen Motorrädern auch schon Michelin Pilot Power 2CT und andere
    • Ich bin seit dem ich den Roadsmart 3 drauf habe ein echter Dunlop Fan geworden. Der RS3 hat mich voll überzeugt, vor allem bei tagelangem Regen mit Gepäck und genauso bei sportlicher Landstraßenfahrt - mit und ohne Gepäck. Einfach ein absoluter Allrounder der in jeder Lage voll funktioniert. Und die Laufleistung ist auch der Hammer, vorne und hinten jetzt schon knapp 10 000 km drauf und selbst hinten sind noch 1000-2000 km drin. Der Reifen macht quasi das Unmögliche möglich, Grip und Laufleistung ist gleichzeitig auf höchstem Niveau für Straßenreifen. Und nun will ich testen was der Sportsmart 3 denn so kann und wo Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede zum Roadsmart 3 sind. Ich bin zwar kein Rennstreckenfahrer, aber finde es umso interessanter wie sich ein doch eher sportlich ausgelegter Reifen denn so im "Alltag" schlägt, also evtl. auch mal bei Regen, kälteren Temperaturen oder auf Touren. Aber auch das sportliche würde bei dem Test nicht zu kurz kommen ;) . Im Gegensatz zu sehr vielen hier aus dem Forum kenne ich den Continental Road Attack 3 nicht und fahre momentan bereits Dunlop. Daher kann ich einen perfekten Vergleich von Roadsmart 3 zu Sportsmart 3 ziehen.

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race Spiegel

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

    3 Mal editiert, zuletzt von Aron52 ()

  • Das ist fast wie eine Bewerbung hier.


    • Model: MT-07 RM04 Baujahr 2014
    • Reifen: 120/70ZR17 und 180/55ZR17
    • Fahrleistung: ~10.000km/Jahr
    • Bisherige Reifen: Bridgestone BT023M, ContiRoadAttack 2 Evo (CRA2Evo), ContiRoadAttack 3 (CRA3)


    Hi,


    ich möchte an der Aktion teilnehmen, weil ich auf der Suche nach einem neuen Reifen bin. Nicht (nur 😉), weil mein jetziger CRA3 abgefahren ist, sondern weil ich einen anderen Hersteller testen möchte. Nachdem der CRA2Evo als eierlegende Wollmilchsau auf der MT-07 bekannt war hat mit der CRA3 etwas enttäuscht. Bei meinem Motorradurlaub letztes Jahr in den österreichischen Alpen fühlte sich der Reifen bei etwas niedrigeren Temperaturen und der manchmal nicht ganz trockenen Fahrbahn unsicherer an als mir lieb war. Ich hoffe, dass der Sportsmart MK3 hier aufgrund seiner „Top-Allround-Eigenschaften wie schnelles Warm-Up und Nassgrip bei kühlen und nassen Bedingungen“ [1] besser abschneidet. Durch seine Positionierung als sportlich orientierter Landstraßenreifen erhoffe ich „Spitzen-Performance auf trockener Straße gepaart mit verblüffend hohen Leistungswerten bei Nass-Grip und Laufleistung“ [1] und somit eine neue eierlegende Wollmilchsau, die ich mir Jahr um Jahr neu aufziehen kann.


    Wieso solltet ihr mir die Reifen schicken: ich passe perfekt in das Profil des Sportsmart MK3 und habe die Möglichkeiten den Reifen ausgiebig zu testen. Als sportlicher Allroundreifen ausgelegt könnte der Sportsmart MK3 die perfekte Wahl für Landstraßenfahrer wie mich sein, die gerne auch sportlicher unterwegs sind. Zudem wohne ich im Kreis Tübingen und bin somit regelmäßig viel im Schwarzwald unterwegs wo sich der Sportsmart MK3 hervorragend wohlfühlen wird. Zusätzlich ist für dieses Jahr wieder mindestens ein längerer Motorradurlaub in den Alpen geplant wo der Sportsmart MK3 all seine Stärken ausspielen kann. Abgesehen von diesen Aspekten halte ich mich für einen sehr bewussten Motorradfahrer, der in der Lage ist einzuschätzen welche Eigenschaften eines Reifens ihm wichtig sind und wie ein Reifen diese erfüllt. Dadurch kann ich eine differenzierte Bewertung erstellen, von der auch andere Fahrer profitieren können.


    Grüße,

    Daniel


    [1] https://www.dunlop.eu/de_de/mo…unlop/sportsmart-mk3.html

    • Model: MT-07 RM04 Baujahr 2014
    • Reifen: 120/70ZR17 und 180/55ZR17
    • Fahrleistung: 12.000 km/Jahr Straße + 1.000 km/Jahr Rennstrecke
    • Bisherige Reifen auf diesem Motorrad: Bridgestone BT023M, ContiRoadAttack 2 Evo ContiRoadAttack 3, sowie weitere kurz angetestete


    Ich möchte den Sportsmart MK3 testen, um einen Vergleich zum für mich besten Allroundreifen dem Continental RA3 anzustellen. Dieser leistete mir bisher, sowohl auf ausgedehnten Tagestouren >500 km mit trockenen und nassen Anteilen, als auch bei diversen Trackdays (Anreise auf eigener Achse erleichtert die spontane Organisation) sehr gute Dienste. Insbesondere das neutrale Verhalten beim Lastwechsel in Schräglage ist eine der Paradedisziplinen des Conti, was in meiner Heimatregion, dem Thüringer Wald mit doch ab und an schmutzigen Straßen im Kurvenbereich äußerst nützlich ist. Auch das spontane Aufsatteln von Sozia für längere Touren ist im Fall der Fälle auch mal ohne Anpassung des Luftdrucks machbar. Die Messlatte liegt also hoch, ist jedoch nicht unüberwindbar. Insbesondere bei hohen Temperaturen und hoher Belastung ist Verbesserungspotential vorhanden, was vielleicht vom Sportsmart MK3 genutzt wird.

  • Hi,


    Model: Yamaha XSR700, 2020

    Reifen: 120/70 ZR17 und 180/55 ZR17

    Fahrleistung: ca. 20.000 km im Jahr (auf 2 Bikes verteilt)

    Reifen bisher: Bridgestone S20 und S22, Pirelli Diablo 3, Pirelli Phantom Sportscomp, Conti Road Attack 3, Pirelli Angel GT2


    alternativ würde ich auch auf meiner MT-10 testen wollen

    Reifen: 120/70 ZR17 und 190/55 ZR17


    Ich würde gern den Dunlop testen da ich auf dem Motorrad noch nie einen dieser Marke hatte. Aber beim Auto bin ich begeisterter Fahrer des SportMaxx 2.


    Danke

    YAMAHA MT-10 SP

    Zubehör: Akra, Blipper, Lauflichtblinker, Komfortsitzbank, kurzer KZH, Heizgriffe, Raximo Hebel in Gold, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack


    YAMAHA XSR 700

    Zubehör: SC Project, Rizoma LED Blinker, Rizoma Kotflügel vorn, Rizoma Heckumbau, Heizgriffe, USB Dose, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

    • MT-07 RM17 Bj.19
    • Reifen 120/70ZR17 // 180/55ZR17
    • Ca. 6-7000km/Jahr
    • Bisher leider nur die Bridgestone BT023M als Erstausrüster
    • Ich will teilnehmen, um den perfekten Reifen für mein Motorrad und mich zu finden. Dafür muss man natürlich viele Reifen probieren und wenn es dann einen kostenlos gibt, sollte man da natürlich zuschlagen. Ich hoffe, dass ich hier die Möglichkeit dazu habe und würde mich freuen, meine Erfahrungen hier im Forum zu teilen!
  • MT-07 RM04 Baujahr 2014

    Reifen: vorne 120/70ZR17

    hinten 180/55ZR17

    Standartgrösse

    Gefahrene km mit CRA seit 29.01.2021: 600km hier im HSK.

    Vorher 5300km mit BT023 seit 15.04.2020

    Vorher auf XT660R 8000km mit Pirelli Scorpion Trail 2

    Davor, auch mit der gleichen Maschine, 7000 km mit Metzeler Caroo3.

    Dem Bt023 habe ich nicht vertraut, bei den Strassenverhältnissen hier. Auch Temperaturen um den Gefrierpunkt und Nässe beim Kurvenwedeln haben mich oft in der Fahrweise beeinträchtigt.

    Michelin soll gut sein, lese hier auch, dass der Dunlop sehr gut sein soll.

    Ich vertraue den Meinungen hier im Forum und würde gerne dem

    Dunlop SportSmart MK3 die Strassen des Sauerlandes unter das Profil bringen.

    Dabei möchte ich mich sicher und wohl fühlen.

    :winken


    PS: Welchen Reifendruck empfiehlt Dunlop für die MT 07 und ebenfalls für die anderen Motorräder hier ? :kaffeemuede

  • Tracer 700 / Bj.2017

    120/70-17 & 180/55-17

    Dunlop Road Smart III, danach Michelin Road 5

    8000km/Jahr


    Ich fahre meist weite Strecken (300+) als Anreise, dann ein/zwei Tage Bergtour und zurück wieder 300+ möglichst ohne Autobahn, höchstens Bundesstraßen - besser kleiner.

    Wichtig bei meinen Reifen ist mir Nasshaftung und lange Standzeiten - bisher zufrieden mit dem Road 5.

    Würde gern über den Tellerrand schauen und mal was anderes testen.

    Langes Leben und Spaß dabei wünscht
    Melli_Blue


    Andreas M.

    Einmal editiert, zuletzt von Melli_Blue ()

  • Meine MT ist von 2018 und hat die Reifengrössen 120/70/17 und180/55/17

    Ich fahre zwar "nur" 5-6000 km im Jahr, will dann aber guten bis sehr guten Grip an meinen Rädern spüren.

    Daher war die Serienbereifung BT023 für mich weniger gut.

    Seit letzter Saison setze ich auf den Mitas Sport Force+ und bin sehr überrascht von diesem "preislich sehr attraktivem"

    Reifen, zumal er jetzt schon gute 4000 km drauf ist.

    Sehr gerne würde ich den Dunlop als nächstes ausprobieren.......ich wäre also BEREIT

    • MT07 (offen) Baujahr 2020
    • 120/70ZR17 + 180/55ZR17
    • 6.000-8.000 km p.a.
    • bisher auf der MT: Bridgestone Battlax BT023R und Conti Road Attack 3
    • Mit der neuen Saison steht auch der nächste Reifenwechsel an. Leider ist mir der Battlax etwas zu "tourig" ausgelegt und ich könnte bei meinen regelmäßigen Ausfahrten im Odenwald und auf Sportlichen Wochenenden im Schwarzwald etwas mehr "Hass" auf dem Gummi gebrauchen ;)
  • Erstmal: Coole Aktion!

    Zu meinen Daten:
    - MT-07 Bj. 2019

    - 120/70ZR17 & 180/55ZR17

    - 7.000km / Saison (3-11)

    - Bridgestone BT-023M, früher auf der MT-125 Bridgestone BT45


    Da mein Motorrad für mich sowohl Sportgerät als auch Hobby ist, passt der Dunlop Sportsmart Mk3 genau in mein Reifenschema. Ich suche einen Reifen, der, relativ unabhängig von der Temperatur - soweit es über 10° Außentemperatur hat -, funktioniert und mir gutes Feedback gibt, egal ob ich gerade sportlich mit dem Knie auf dem Boden hänge oder nur meine gemütliche Abendrunde drehe. Dabei suche ich also nicht direkt ein Grip-Monster, denn das ginge ja ab einem gewissen Punkt auf die Laufleistung, sondern die perfekte Mischung aus beidem - so wie wahrscheinlich sehr viele Motorradfahrer. Ich denke daher, dass ich im Endeffekt auch ein Feedback schreiben kann, was für die breite Masse anwendbar und verständlich ist; also jeder entscheiden kann, ob der Reifen etwas für ihn/sie ist, oder nicht.
    Ganz unabhängig von dieser Aktion hatte ich mir sowieso schon überlegt, den Mk3 privat zu testen. Mein aktueller Reifen hält nicht mehr so lange, weshalb die finale Entscheidung zwischen Dunlop Sportsmart Mk3 und Bridgestone Battlax S22 anstand.
    Für und wieder für beide Seiten ist für mich, dass ich mit Bridgestone (unbeachtet der Erstbereifung) sehr zufrieden war, da weiß ich also mehr oder weniger worauf ich mich einlasse, zumindest im Ansatz.
    Andererseits würde ich gerne die Dunlops ausprobieren, da ich von vielen Seiten nur gutes gehört habe, ich mich aber nicht auf die vielen Möchtegern-Profis verlasse und mir selbst ein Bild machen möchte.

    Ich war mir bisher in meiner Entscheidung nicht sicher, würde aber gerne, wenn ich die Chance bekomme, den Dunlop testen und meine Erfahrungen wiedergeben.

    Liebe Grüße, Matthias

    • MT07 RM17 Baujahr 2019
    • 120/70ZR17M/C und 180/55ZR17M/C
    • 9.000 km / Jahr
    • bisher Metzeler Sportec M9 RR
    • Da ich bis jetzt nur die "Originalen" Reifen und die Metzeler gefahren bin würde ich gern mal was anders danach ausprobieren.
  • Markus

    Hat das Thema geschlossen

Diese Inhalte könnten dich interessieren: