Hallo aus Köln

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo an Alle in die Runde,


    ich bin Claudia und seit kurzem stolze Besitzerin einer MT-07 Tracer... als Wiedereinsteigerin mit wenig Erfahrung bezeichne ich mich selbst noch als Anfängerin, wobei ich schon selbst merkte, dass das "reinkommen" besser gelingt als im Vorfeld angenommen.


    Eine Frage, bei der ihr mir helfen könntet, hätte ich auch direkt: ich bin selbst noch nicht mit Koffern gefahren... möchte dies allerdings und habe auch die passenden gleich mit gekauft. Auf was muss ich besonders achten? Gleiche Gewichtsverteilung ist logisch, aber was sind so die Tricks, die ich kennen sollte?


    Liebe Grüße,

    Claudia

  • Hallo Claudia, wilkommen im Irrsin des Forums.


    Koffer, was soll man dazu sagen, hässlich, breit, allerdings praktisch und vor allem fahrdynamisch besser als ein Topcase. Allerdings macht der dicke Hintern vom Moped es manchmal schwer, durch enge Lücken zu fahren, also Durchschlängeln wird dann schon schwerer, also aufgpasst.


    Ich bin ja bei Gepäck immer der Onkel vorsichtig, ich hatte mal ein Moped mit Hepco-Becker-Koffern und dem passenden Kofferträger. Ich habe zur Sicherheit einen Spanngurt um die Koffer und den Träger geschlungen, damit der Koffer nicht unbeabsichtigt aufgeht und sich auch nicht verselbstständigt, wenn der Festhaltemechanismus mal nicht mehr so will wie er soll. Da musst aber gucken. wie und wo der Gurt langgeht und wie der Kofferträger gestaltet ist. Je nach Ausführung könnte dann ein Gurt im Falle des Kofferlösens dafür sorgen, dass der Koffer in Richtung Hinterrad gezogen wird, die Folge wäre ein schöner Abflug.


    Dann solltest mal gucken, ob Du Innentaschen für den Koffer bekommst. Das schafft Ordnung und je nachdem was du reinpackst kannst das auch leichter vom Moped wegtragen.


    Ich hatte in meine Koffer Trennwände aus Sperrholz reingenietet, damit da nicht immer alles durcheinander fliegt. Aber das musst Dir schon genau überlegen.

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Willkommen im Forum. :winken


    Hast du die Koffer auf Wasserdichtigkeit geprüft?


    Evtl also Mülltüten :geschockt oder Packsäcke für den Inhalt verwenden..

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Willkommen im Forum Claudia


    Lass dich nicht abschrecken von Vorschlägen wie Spanngurt um die Koffer binden und Trennwände reinnieten und Schlüssel vom Zündschloss. - Alles Blödsinn :freak


    Welche Koffer hast du denn? Die Blaze von SW-Motech? Die gibt es auch als Originalzubehör von Yamaha.

    Die habe ich, da gibt es nicht viel zu beachten, außer das sie ohne Innentaschen nicht dicht sind, im Regen sehr dreckig werden und man sie nicht überladen sollte. Außerdem passen sie nicht mit einem kurzen Kennzeichenhalter zusammen, da die Blinker sonst kollidieren.


    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Hallo Claudia, willkommen im Forum. Ich habe die original Zubehörkoffer nebst Halterung von Yamaha dran. Die sind nach bisheriger Erfahrung wasserdicht und halten auch ohne Spanngurt, wenn richtig arretiert. Innentaschen habe ich nicht. Sind aber schon praktisch, denke ich. Da ich auch eher zur vorsichtigen Truppe gehöre, packe ich meinen empfindlichen Kram auch nochmal in Müllbeutel.


    Gruss

    Joggi

  • Moin Claudia,


    Willkommen im Forum!


    Zu den Koffern ist ja schon viel geschrieben worden.

    Erwarte eine höhere Windanfälligkeit und niedrigere Endgeschwindigleit (oftmals vom Kofferhersteller vorgegeben).

    Außerdem wird die Maschine kippeliger im Stand, schwerer zu schieben und aufzubocken sein, falls du einen Hauptständer hast.


    Mein letztes Motorrad hatte noch Koffer.

    Nach einem Jahr und gut 15000 km war mir endgültig klar, dass die Nachteile, grade in engen Passagen, Staudurchfahrten, Singletrackroads, bei der Parkplatzsuche usw. den Vorteil des größeren Ladevolumens nicht aufwiegen.

    Seit dem fahre ich wieder mit meiner heißgeliebten Ortlieb-Gepäckrolle, die reicht vollkommen aus! ;)

    Man muss ja nicht immer gleich den kompletten Kleiderschrank einpacken. :D

  • Meine Blaze Koffer sind eigentlich nicht breiter wie eine große Gepäckrolle.

    Vorteil ist, dass man ohne Spanngurte oder ähnliches zu lösen gleich an Sachen heran kommt die man während der Fahrt braucht. Essen , Trinken, Regenkombi ...


    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Hallo Claudia,

    wünsche Dir viele schöne Reisen mit der Tracer. Auf meiner , die ich auschließlich auf großen Touren bewege, sind die Originalkoffer montiert. Ich möchte sie auf Reisen nicht mehr missen - allerdings nutze ich sie mit Innentaschen, da sie doch ein beträchtliches Eigengewicht haben. Sie sind absolut nicht störend, bauen nicht breiter als die Rückspiegel und machen sich auch bei hoher Geschwindigkeit nicht bemerkbar. Zusätzlich nutze ich noch einen kleinen Tankrucksack für Kleinkram und eine kleine Gepäckrolle für Regenzeug, Thermofutter und warme Ersatzhandschuhe (beim Wetterwechsel oder in Hochlagen kann es schnell mal unangenehm werden).

    Gruß Walter

  • Dirk, danke für den fundierten Beitrag. Übrigens, ich habe geschrieben was ich mache, nicht was Frau Claudia machen soll.......

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Hallo Claudia,

    herzlich willkommen hier im Forum und viel Spass mit deiner Tracer.


    Ich hatte beim letzten Forentreffen noch eine SW-Motech Gepäckrolle und fand dies total nervig. Beim Treffen habe ich bei dann bei Hassenitgesehen die Koffer an seiner Tracer gesehen und mir diese ebenfalls zugelegt. Mal abgesehen davon, konnte ich bis jetzt auch so ganz gut einschätzen ob ich durch eine Lücke passe, mich haben die Koffer bis jetzt noch nicht vor einer Durchfahrt abgehalten :)


    Allzeit gut Fahrt

Diese Inhalte könnten dich interessieren: