Kühlwasser kommt nicht auf Temperatur

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,

    Ich habe letztens bei meiner MT07 etwas seltsames bemerkt und möchte fragen ob einer von euch dazu etwas weiß.

    Ein Kumpel und ich waren im Urlaub in Südtirol am Passo Stelvio unterwegs, als wir zu einer unfreiwilligen Regenfahrt gezwungen wurden. Dazu war es noch recht kalt, laut Tacho 6 Grad Außentemperatur.


    Beim schalten zwischen den verschiedenen Anzeigeoptionen am Tacho ist mir dann aufgefallen, dass obwohl wir schon einige Stunden unterwegs waren die Kühlwassertemperatur im Bereich um die 65 Grad war. Das hat sich auch über die nächsten 1-2 Stunden nicht geändert, was ich auf die niedrige Außentemperatur und den kalten Regen schiebe. Aber dennoch stellt sich mir die Frage ob bzw. wie schädlich das für den Motor ist. Öltemperaturanzeige besitze ich leider nicht, weshalb ich nicht genau weiß ob Motor selbst auch kalt war oder nur das kühlwasser.


    Habt ihr das gleiche auch schonmal bei eurer MT erlebt? Da ich im Winter und bei Regen eigentlich nicht fahre war das bisher das einzige Mal. Sollte ich mir deswegen Sorgen machen?

  • Da ich mit meiner MT noch keine Wintersaison erlebt habe, weiß ich nicht, wie kalt das Kühlwasser ungefähr ist. Bei diesem Wetter ist es nach etwa 5km auf 80 Grad - bleibt auf der Landstraße auch so und geht in der Stadt auch mal bis zu 110 hoch. Gut möglich, dass es bei 6 Grad Außentemperatur mit Regen einfach nur um die 65 Grad warm wird. Aber wenn das Kühlwasser fast 70 Grad hat und du mehrere Stunden gefahren bist, dann ist der Motor alles, außer kalt.


    Beim Warmfahren ist das Öl etwa 10-15 Grad kälter als das Kühlwasser - nach ein paar Stunden dürfte es dann auch knapp 65 Grad gehabt haben. Verschiedene Experten sagen, dass man schon ab etwa 40 Grad Öltemperatur bereits Vollgas geben kann (also nicht erstmal 30km den Motor warmfahren). Daher: Sorgen würde ich mir absolut keine machen und schädlich für den Motor ist das wohl kaum.

    • Offizieller Beitrag

    Klingt für mich erst einmal als hätte der Thermostat seinen Geist aufgegeben. Wenn das Kühlmittel nicht warm wird schließt der Thermostat nicht mehr und das Kühlwasser fließt ständig durch den großen Kreislauf mit dem Kühler. Dadurch bleibt die Kühlmitteltemperatur ständig niedrig.

    Auch bei 6 Grad Außentemperatur und Regen müsste das Kühlmittel um die 80 Grad erreichen bei normaler fahrt. In den Bergen sogar tendenziell eher mehr.

    Als ich in den Dolomiten war lief quasi permanent der Lüfter beim Serpentinen fahren. War zwar außen auch warm und hat nicht geregnet aber 64 Grad sind dennoch zu wenig.

    Hilft wohl nur der Gang zur Werkstatt falls du noch Garantie hast.

    Sonst kannst du den auch ausbauen und prüfen.

  • Klingt für mich erst einmal als hätte der Thermostat seinen Geist aufgegeben. Wenn das Kühlmittel nicht warm wird schließt der Thermostat nicht mehr und das Kühlwasser fließt ständig durch den großen Kreislauf mit dem Kühler. Dadurch bleibt die Kühlmitteltemperatur ständig niedrig.

    Auch bei 6 Grad Außentemperatur und Regen müsste das Kühlmittel um die 80 Grad erreichen bei normaler fahrt. In den Bergen sogar tendenziell eher mehr.

    Als ich in den Dolomiten war lief quasi permanent der Lüfter beim Serpentinen fahren. War zwar außen auch warm und hat nicht geregnet aber 64 Grad sind dennoch zu wenig.

    Hilft wohl nur der Gang zur Werkstatt falls du noch Garantie hast.

    Sonst kannst du den auch ausbauen und prüfen.

    Wow, dass 64 Grad selbst bei einer so geringen Außentemperatur zu wenig sind, hätte ich nicht gedacht. Doofe Frage: Ist es denn schlimm, wenn das Kühlwasser immer kalt ist und keine 80 Grad erreicht?

    • Offizieller Beitrag

    Naja, problematisch kann es schon sein da der Motor einfach nicht seine optimale Temperatur erreicht da zu viel Wärme abgeführt wird. Aber immer noch besser als wenn der Thermostat nicht öffnet, dann wir der nämlich viel zu heiß.

    • Offizieller Beitrag

    Ich würde sie mal im Stand 10-15 min. laufen lassen. Wenn der Lüfter dann nicht anspringt und die Temperatur noch keine 80°+ erreicht hat ist definitiv etwas nicht okay.

    Kann auch sein das Kühlmitteltemperatursensor nicht richtig funktioniert.

  • Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Meine Ducati hat bei geringer Außentemperatur (unter 15 Grad) und Geschwindigkeiten zwischen 80 - 120 km/h bei mittlerer Drehzahl auch deutlich unter 70 Grad angezeigt. Aber in der Werkstatt nachschauen lassen kann nicht schaden.


    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Ansonsten ist alles in Ordnung. Wieder zuhause läuft alles wie gewohnt, bei den jetzigen Temperaturen braucht sie oft nur knapp über 5 Minuten um auf 80 Grad zu kommen. Was die Fahrweise angeht, ist es mir auf der langen Abfahrt vom Passo Stelvio aufgefallen, dadurch dass es recht steil bergab ging und nass war musste/konnte ich eine ganze Zeit kaum Gas geben. Das spielt vieleicht nochmal da mit rein.

    Mich würde wundern wenn da jetzt schon etwas kaputt wäre, meine MT ist erst ca zweieinhalb Monate und knapp über 4000km alt. Ich werde das Problem in nächster Zeit im Auge behalten und ggf. auch mal bei regen rausfahren, um zu sehen wie es sich da verhält.

  • Man kann beim Warmfahren deutlich auf der Temperaturanzeige erkennen, wann das Thermostat aufmacht. Erst steigt die Temperatur an auf ca. 77-80°C, dann fällt sie plötzlich ein paar Grad ab (ca. 70-72°C). Danach das gleiche Spiel, bis der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat. Sollte dieser Temperaturabfall (wenn das Thermostat aufmacht und den kompletten Kreislauf über den Kühler freigibt) nicht zu erkennen sein - dann ist das Thermostat kaputt. Man kann im Gegensatz zur MT09 die "Innereien" des MT07 Thermostats einzeln austauschen. Bei der MT09 kann nur das komplette Modul getauscht werden, was ganz schön ins Geld geht.

    Kann aber ehrlich gesagt nicht glauben, dass das Thermostat schon kaputt sein soll...

  • Das lag wohl an dem kalten Wind. Ich könnte ich mir schon vorstellen, dass der Motor bei solchen Temperaturen trotz geschlossenem Thermostat auf der Landstraße genug Kühlung (am Block) bekommt, dass die Abwärme bei moderater Fahrweise nicht ausreicht um ihn auf Betriebstemperatur zu bringen.

  • denk ich mir auch bzw. nicht zu vergessen ist was er später noch sagte:
    als er das ganze beobachtet hat giengs bergab und zwar ohne wirklich gas zu geben->fast nur Motorbremse. Sprich Wirklich viel Sprit sollte da nicht geflossen/verbrannt worden sein und ergo entsteht weniger Temp...^^

  • Habe ähnliche Erfahrungen beim Mopped meiner besseren Hälfte gemacht. Bei Temperaturen unter 10 Grad Außentemperatur kommt der Motor nur selten über 80 Grad. Bei "gleichbleibender" Fahrt auf Landstraße/Autobahn um die 100 km/h pendelt sich die Temperatur um die 75..78 Grad ein. In der Stadt (halbwegs normale Fahrt ohne Dauerstau) um die 85 Grad. Gegentest: ohne Fahrtwind im Stand komm ich dagegen durchaus auf über 100 Grad.


    Bei Außentemperaturen um die 20 Grad geht's da schon deutlich höher - da sind schnell mal 100 Grad auf der Anzeige. Bei ~104 Grad ging dann auch der Lüfter an.


    Ich habe das Thermostat ausgebaut und in destilliertem Wasser mit einem Küchenthermometer getestet. Das Thermostat fängt (erwartungsgemäß) bei ~88 Grad an sich zu öffnen und war bei ~93 Grad komplett offen (siehe Fotos).


    Hat jemand mal in der Werkstatt nachgefragt, ob das "normal" ist? Ansonsten würde ich das mal übernehmen...


    Ich bin jetzt auch nicht der Experte für Motorenöle, aber haben die bei 75 Grad schon volle Schmiereigenschaften?


    Danke und Grüße

    Tobi

  • Nein, ich habe nicht gefragt, kann aber auch nichts ungewöhnliches an deiner Schilderung feststellen.

    Insofern, das ist normal. Und Wassertemperatur ist nicht gleich Öltemperatur.

  • Werkstatthandbuch sagt


    Öffnungstemperatur 80 bis 84 Grad

    vollständig geöffnet bei 95 Grad


    deine ermittelten Werte scheinen also normal zu sein


    Michel

    K-Maxx Lenker
    Rizoma Kennzeichenhalter und -beleuchtung, Blinker, Lenkerendengewichte, Fussrasten
    Gilles Tooling Brems- und Kupplungshebel
    SC-Project Auspuff
    Bruudt Soziusfussrastenabdeckung
    K&N Luftfilter
    Wheelsticker Felgenaufkleber
    Wilbers Federbein +25 mm und Gabelfedern
    LSL Tachoverlegung

    R6 Kurzhubgasgriff

    Puig Griffgummi

    Kedo Gabelfaltenbälge

    Stealth Kettenrad 45 Zähne, Ritzel 15 Zähne

    Melvin Stahlflexbremsleitungen

  • Lustig, was komplett anderes macht ein Thermostathersteller auch nicht. Die messen nur noch den exakten Hub. Die spezifizierte Öffnungstemperatur liegt meist bei 0,1 mm Hub. Dein Thermostat ist vollkommen in Ordnung. Ein defektes Thermostat klemmt entweder komplett und steht immer offen, oder es öffnet erheblich früher, dann z.B. bereits bei 50-60°C. Das entsteht zB wenn Wasser in die Wachspille eindringt.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: