Federbein Einbau

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Mahlzeit!


    Vor ein paar Tagen ist mein Wilbers Federbein angekommen und jetzt geht's ans Einbauen.

    Hierzu auch gleich meine Frage:


    Da ich nichts verbiegen möchte, bzw ich keinen geeigneten Punkt, dem ich genug Vertrauen schenke, zum Ansetzen des Waagenhebers finde, möchte ich meine Hübsche mit Hilfe einer A-Leiter und Zurrgurten, die ich am Rahmen befestige die paar Milimeter anheben, und dann das Federbein wechseln.

    Aber: Hält der Rahmen das aus? Gibt's Bereiche wo der Rahmen besonders stabil ist?

    Oder gibt's eine andere, vielleicht bessere Lösung (außer Werkstatt)?


    Das jemand Zweiter mir das Moped über den Seitenständer "aufbockt" möchte ich eher auch nicht, kann ja sein das ihn die Kraft verlässt... :denk


    Wie habt ihr's denn gewechselt?

    Vielen Dank im Voraus!

  • Würde das der Rahmen nicht aushalten, würden wir alle damit nicht fahren wollen...

    Alternativ Zentralheber oder Wagenheber mit großer Gummi oder Holzauflage unter der Ölwanne.

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • Dann nimm einfach den Wagenheber als zweite Person. Der ist unfassbar ausdauernd.


    Such mal bei YouTube - da findest du genau eine Lösung für dein Problem.

    In der Kurve schnell fahren kann jeder. Aber auf der Geraden - da braucht man Leistung!

  • Zum Aufbocken, sowie zum Federbeineinbau gibt es diverse Threads hier im Forum. Schau am besten mal da rein. Da wird auch beschrieben, wo der Wagenheber angesetzt werden kann (Oder mal bei Youtube "Island Madness" suchen)


    Übrigens sollte dein Rahmen in der Lage sein, das Motorrad gegen auseinanderfallen zu schützen. Das klappt auch, wenn man am Rahmen zieht.

  • Uii, da muss ich aber schmunzeln über die Sache mit der Festikeit des Rahmens. Mach Dir ma keinen Kopp, dass der Rahmen sich unter der Eigenlast verbiegt. Allein die Zuladung und physikalische Kräfte beim Fahren sind wohl höher als die Eigenlast in Ruhe. Mach ma einfach.

    Es gibt ein Video wie es geht, ohne fremde Hilfe.

    Youtube: .youtube.com/watch?v=Me9EpWwceWs


    Viel Spass beim Schrauben

    Änderungen Tracer:

    Windschild, Eigenbau mit Gutachten

    Kellermänner

    Kurzer KZH

    Soziushaltegriffe schwarz gepulvert

    Spritzschutz Hinterrad, Eigenbau , schwarz

    Navihalter, Eigenbau , schwarz l

    Tachobedienung linke Lenkerarmartur

    Speedohealer V4, STS

    Fahrwerk Wilbers

    Gabelstopfen, Aluminium, blau

    Stahlflex Spiegler, schwarz, blaue Fittings

    Bremsentlüfterventile Stahlbus mit blauen Kappen

    Brems-/ Kupplungshebel verstellbar

    Kühlerabdeckung in schwarz

    Komfortsitzbank original

    Shad Sh36

    Bobbins in Blau

  • Den island madness hab ich mir schon angeschaut, der beschreibt ja einen "relativ stabilen Holm in der Nähe der Bremse". Relativ stabil is halt so eine Sache. :D


    Zum am Rahmen aufhängen is mir natürlich klar, das Der stabil ist, nur gehört ja Zug nach oben nicht unbedingt zu den Kräften die häufig auf den Rahmen wirken. Deswegen die Überlegung, auch wenn sie vielleicht etwas übertrieben ist ;)


    Waagenheber an der Ölwanne hab ich schon versucht, und dabei wär sie mir fast gekippt (hab ihn Mittig auf einem Holzbrett angesetzt). Drum hab ich da jetzt etwas Misstrauen.


    Ich werds mit Leiter und Zurrgurten machen. Kann auch ein paar Bilder machen falls es wen interessiert

  • Du wirst feststellen das es auch mit der Leiter und Verzurren eine wackelige Angelegenheit ist. 2-te Person und sei es nur zur Stabilisierung ist immer von Vorteil.

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • Ich würde so gern zu dir und helfen 🙈

    Mit der "Wagenheber und Fußraste"-Methode hab ich das letzte mal nicht mal 15 Minuten gebraucht. Alleine.


    Wenn du vorsichtig diesen Hebepunkt anhebst, wirst du sofort merken, dass das bombenfest ist.


    Auf Bilder alternativer Methoden wäre ich aber dennoch gespannt :)

    In der Kurve schnell fahren kann jeder. Aber auf der Geraden - da braucht man Leistung!

  • Ich würde so gern zu dir und helfen 🙈

    Mit der "Wagenheber und Fußraste"-Methode hab ich das letzte mal nicht mal 15 Minuten gebraucht. Alleine.

    Sind mein erstes Motorrad und meine ersten Schrauber Erfahrungen, drum bin ich da ein bisschen zimperlich :)


    Ich seh mir den Holm nochmal genauer an und werd ihn auf seine Stabilität prüfen. Wenns bei euch auch geht wirds bei mir hoffentlich nicht anders sein!


    Aber ansonsten geh ich halt noch 1-2x ins Fitnesstudio, dann stemm ich sie mit einer hand hoch und mit der anderen wechsel ich die Feder. Da geht dann sicher nix kaputt ;)

  • also der Trick an der Variante "zweite Person kippt das Motorrad über den Seitenständet" ist natürlich so weit zu kippen, dass das Motorrad auf dem Vorderreifen und dem Seitenständer balanciert wird. Da brauchts dann weder Kraft noch Ausdauer. Aber man kann es sich natürlich auch schwer machen, wenn man will.

    Und ja, auch der Seitenständer hält das aus. Vorderrad übrigens auch.


    Den Wagenheber setzt man auch nicht so an, dass die Maschine senkrecht darüber steht, das wird logischerweise sehr wackelig. Auch hier kippt man das Motorrad auf den Seitenständet und bockt mit dem Heber so lange auf, bis das Hinterrad in der Luft ist. Hocker mit drei Beinen wackelt niemals undso..

  • Alles klar!

    Danke für die vielen und schnellen Tipps, und verzeiht meine Unsicherheit, ist mein erstes Mal :S

  • Federbein ist eingebaut, mit der Zwei-Mann-Methode, also über den Ständer kippen hats geklappt.

    War eigentlich ganz easy, bis auf die zwei Plastikstecker beim Kettenschutz, da hatte ich einfach zu ungeschickte Finger, einen hab ich nicht reingebracht...

  • Ich habe mir jetzt auch das Federbein von Wilbers bestellt. Wie ist das denn mit Kettenspannung messen ? Bleiben die Werte gleich ?

    Sollte man eigentlich nichts anpassen müssen, da ja die Kinematik gleich bleibt. Es kann höchstens sein, dass das neue Federbein etwas anders eingestellt ist (von dir) und du damit etwas weniger oder mehr eingefedert ist beim Messen vom Durchhang. Ich habe beim Wechsel nicht nochmal nachgemessen, kann aber nicht weh tun. Würde mich dann aber weiterhin an die Vorgaben von Yamaha halten was den Durchhang angeht.

  • Bin gestern das erste mal gefahren mit dem neuen Federbein, und hab vorher auch nicht gemessen.

    Aber meinem Empfinden nach hab ich die Lastwechsel weniger stark gespürt, vermutlich weils einfach weniger einfedert und die Spannung auf der Kette gleich(er) bleibt. Aber kann auch nur alles Einbildung sein.