Wartungsfreie Kette?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • BMW hatte doch mal Kardanatrieb...:freak

    Ist der eigentlich wartungsfrei?

    Es ist doch schön mit neuer normaler Kette und frischen Zahnrädern dazu. Da hat man doch was zu pflegen. Gehört zum Motorradfahren dazu. Ist doch bei mir nur Hobby. Hatte früher auch mal ne schicke neue DiD Kette auf der XT. Schönes Gefühl, So geschmeidig..:winken

    Der Kardanantrieb bei BMW ist bis auf den Ölwechsel wartungsfrei. Allerdings gehen die oft kaputt, werden undicht usw.

    Aber Reparatur ist ja keine Wartung......

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • 20.000 km Kettenlebensdauer ohne Schmieren scheint mir recht ambitioniert. Aber wenns schön macht....


    Mit regelmässigem Kette sprühen haben bei meinen Vierzylimdern die DID X-Ring auf GEFRÄSTEN Ritzeln und Kettenrädern immer über 50.000 km gehalten. Warum ohne Not den doppelten Preis für den Kettenkit auf den Tisch legen?

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Hallo,

    wenn ich es richtig gelesen habe, ist es nur die Kette, die Oberflächen behandelt ist und somit länger halten soll.

    Die Kettenritzel vorne und hinten sollen angeblich relativ normale Ware sein.

    Wenn das so ist, dann wird der Verschleiß der Ritzel umso höher sein, denn wenn Schmutz zwischen Kette und Ritzel kommt, dann gibt der

    "Schwächere" nach. Irgendwo muss die Kraft ja bleiben.

    Wenn die Ritzel also schneller verschleißen, dann passt es auch irgendwann mit der Kette nicht mehr.

    Ich glaube, das ist eine clevere Geschäftsidee.

    Mit einem preiswerten Kettenöler kann man, so glaube ich, Gleiches oder Besseres erreichen,


    Grüsse

    Einzylinder

  • Diese Kette richtet sich vermutlich hauptsächlich an den Gelegenheitsmotorradfahrer mit <5000km im Jahr.

    Der kann dann 4+ Jahre ohne Reinigen, Ölen und Spannen(?) fahren.


    Da zieht auch das "eine regelmäßig gewartete Kette mit Öler hält über 40.000km"-Argument nicht.

    Da amortisiert sich kein Öler und wer so selten überhaupt zum Fahren kommt,

    der hat bestimmt voll Bock auf Kette spannen und reinigen.


    Zumal der Kettenöler ein Problem löst, das es mit einer besseren Kette gar nicht gäbe.

    Autos wurden auch nicht erfunden um von einer Tankstelle zur anderen zu fahren... ;)


    Die Chancen stehen gut, dass meine nächste Kette eine solche wird.

    Denn wenn ich mir andererseits ausrechne was mich die 38.000 km in den letzten 18 Monaten mit meiner XSR gekostet haben,

    zum Beispiel die 4 Vorder- und 6 Hinterreifen, da fallen die paar Kröten Aufpreis für die Kette echt nicht mehr ins Gewicht.

    Ich würde mir eine solche Kette schon allein deshalb kaufen um Wartungsstandzeiten zu minimieren.

  • Das mit dem nachspannen kann nicht wegfallen, weil warum sollte die sich nicht längen, nur weil die Rollen beschichtet sind? Aber ich wünsche es Euch!

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Das mit dem nachspannen kann nicht wegfallen, weil warum sollte die sich nicht längen, nur weil die Rollen beschichtet sind? Aber ich wünsche es Euch!

    Da bin ich auch mal gespannt! (badum tzzzz)

    Wenn die Rollen beim Verschleiß von Kettensätzen der Treiber sind, könnte das ja durchaus sein.

    Aber ganz ohne (Nach-)Spannen wird man kaum auskommen.


    Andererseits habe ich meine jetzt 13.000km alte Kette (DID525VX, JMP Alu-Kettenblatt, Silentritzel) bisher auch noch nicht explizit Nachgespannt.

    Zwischen Reifenwechseln und Inspektionsintervallen war das bisher nicht nötig.

  • Zwischen Reifenwechseln und Inspektionsintervallen war das bisher nicht nötig.

    sehe ich ehrlich gesagt auch so, ich musste bisher noch nie wirklich Nachspannen, das Thema hat sich beim Reifenwechsel immer selbst erledigt :D


    Aber kein Putzen und kein fetten, das macht mich schon an. Irgendwann ist meine Originalkette durch, vielleicht gibt's dann ja was gescheites.

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race Spiegel

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

  • Einfach nicht mehr fahren, dann kann man sich das alles sparen :D

    Für mich würde es sich lohnen...fahre nicht viel und eigentlich nur bei gutem Wetter. Und hier und da mal nachspannen ist jetzt kein Hexenwerk. Habe ich bei meiner auch schon einmal gemacht :)

    Was bisher verbaut ist/wurde:


    Vom Vorbesitzer:

    - Sturzpads

    - Griffheizung

    -Hauptständer (verkauft)


    Seit meinem Besitz:

    - kurzer KZH (original Yamaha)

    - LED-Blinker vorne und hinten

    - SC Project mit Carbon-Endkappe (Euro 4) mit Kat

    - Kühlergrillabdeckung (schwarz) mit Yamaha MT-07 Logo

    - Quadlock Handyhalterung für den Lenker

    - Highsider Stealth-X5 mit Highsider Lenkerenden

  • Bei meiner Sevenfifty hab ich die gute DID Xring-Kette auf 55.000 KM nicht nachspannen müssen, ok, 4 oder 5 Hinterradreifen waren fällig.....


    Die Wartungsfreie Kette klingt ja ganz gut, aber jetzt kommt wieder die blöfe Frage: Mittlerweile haben ja fast alle Motorräder einen Schwingenschutz aus Kunststoff, der wird ja auch übers Kettenfett mitgeschmiert. Wie wirkt sich die nicht geschmierte Kette denn auf den Schleifschutz aus? So ein Dink kotet ja auch mal schnell 80 Euronen......

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Diese Kette richtet sich vermutlich hauptsächlich an den Gelegenheitsmotorradfahrer mit <5000km im Jahr.

    Der kann dann 4+ Jahre ohne Reinigen, Ölen und Spannen(?) fahren.

    Nicht nur. Ich bin z.B. sehr putzfaul. Putze mein Auto regelmäßig beim Reifenwechsel, den Rest macht der Regen. Das Motorrad auch nur 1-2x im Jahr wenn ich vor Fliegen nichts mehr sehe. Ausser die hintere Felge halt, die alle 2 Wochen und jedes mal kotzt es mich an zu putzen anstatt zu fahren...

  • To put Money where my mouth is...


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Ich werde dann berichten.

    Vermutlich baue ich sie in den nächsten vier Wochen ein.

  • Der Schwingenschutz für 80 Euronen wird das Nicht-Schmieren sicherlich mit früherem Durchschleifen "belohnen". Insofern wäre ich hier nicht nur deswegen sehr vorsichtig. Kettenrad und Ritzel dürften ohne Schmierung auch einen höherern Verschleiß zeigen.

    Aber jeder wie er mag. BMW dankt es sicherlich allen, die umsteigen. BMW hat bei meiner früheren 2007 GS auch mal den " wartungsfreien" Kardanantriebe mit Lebensdauerschmierung versprochen, doch dann musste leider regelmäßig das Öl gewechselt werden (natürlich kostenpflichtig für den Kunden). Solchen Marketing-Versprechen zu höherem Preis traue ich erst, nachdem ausgiebige unabhängige Tests stattgefunden haben. Aber da gibt es sicherlich genügend Freiwillige bzw. Experimentierfreudige. An der MT-07 meiner Frau bleibt die normale Kette mit regelmäßiger Schmierung mittels Kettenspray. Die hat mehr als 40.000 km gehalten. Schmutz ist relativ. Wir haben an diversen schlecht zugänglichen Stellen (z. B. auf dem Kat) Asphaltbröckchen, die leider mal von entsprechenden Transport-LKWs auf einer Straße so rumlagen und von den Moppeds aufgesammelt wurden. Da kommt es auf ein wenig Kettenspray-Verschmutzung auch nicht mehr an.


    Gruß

    Klaus

  • Vor allem, da wo der Schmutz stört, da wird der eh weggescheuert....


    Die ganzen "lebenslangen" Ölfüllungen sind eigentlich technischer Blödsinn, denn der Abrieb im Öl kann je nach Konstruktion zu erheblichen Fehlfunktionen führen. Bei den Automatikgetrieben der letzten 20 Jahre gibts jede Menge Schalter im Öl, durch den metallischen Abrieb geben die oft falsche Impulse. In der Oldtimer Markt haben sie mal einen ca 20 Jahre Mercedes mit Automatik zum Getriebe-spülen geschickt, vorher falsche Schaltvorgänge, ruckelig, nicht schön zu fahren. Also Getriebeölwanne runter, Getriebe durchgespült und den ganzen Abrieb rausgeholt. Mit frischen Öl schaltete das Getriebe wieder neu, ok, fast wie neu.


    Klar kann man das Automatik-Erlebnis nicht 1:1 auf andere Fälle übertragen. Ein Feinölfilter im Motoröl streckt die Laufleistung durchaus erheblich, da dort die Schwebstoffe aus dem Öl herausgefiltert werden. Es kommt halt immer auf die Konstruktion an. Aber grundsätzlich ist "Lebenslang" nicht glaubhaft. Ausser bei Wegwerfprodukten.

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Zum Thema Schmutz im Motorrad finden: ich habe bei der letzten Inspektion noch Gravallions aus Frankreich im Motorrad an Stellen gefunden... oha. Zb aufm Sammler vom Auspuff.

    Ansonsten wird bei der Wartungsfreien Kette genug Tester geben.

    Ich bleibe beim Öler. Die Kette ab und zu reinigen und Teflonspray auftragen, damit kein Dreck haften bleibt.

  • Zum Thema Schmutz im Motorrad finden: ich habe bei der letzten Inspektion noch Gravallions aus Frankreich im Motorrad an Stellen gefunden... oha. Zb aufm Sammler vom Auspuff.

    Ansonsten wird bei der Wartungsfreien Kette genug Tester geben.

    Ich bleibe beim Öler. Die Kette ab und zu reinigen und Teflonspray auftragen, damit kein Dreck haften bleibt.

    Ja, ein vernünftiger Öler hat sich für mich auch als goldrichtig herausgestellt. Gut montiert und einmal richtig eingestellt muss ich da alle paar tkm vielleicht mal Öl nachfüllen. Mal drauf schauen, wenn man eh was an der Maschine macht reicht.

    Was für ein Teflonspray nimmst du? Bei gereinigter Kette drauf sprühen oder wie? Hört sich interessant an. Wobei meine Kette mit dem Öler auch nicht sonderlich dreckig ist. Nehme so ein Kettensägen-Öl. Kette putzen mache ich seit dem Öler ehrlicherweise fast nie und wirklich zugesaut ist sie nicht. Ab und an ist die Straße mal nass, danach sind die Laschen auch außen wieder sauber, innen ist's durchgängig gut.

  • Ich gucke öfters mal nach ob beim Öler die Kanüle noch frei ist. Meist so beim Waschen, kann man beim E-Scotty dadurch machen, dass man ihn "primen" lässt, also 30 sec dauerpumpen.

    Teflonspray: irgendein PFTE, glaube von Ballistol.

    Ich sprüh das auch auf die dreckige Kette, aber so richtig dreckig ist die ja beim Öler sowieso nicht.

  • Ähm, auf dem Teflon haftet das Öl doch nicht mehr..?! :denk


    Bei mir kommt ein Aliexzess-Klon des Cobrra Nemo2 zum Einsatz, da stellt sich die Frage der Amortisation eigtl. nicht... :cool

Diese Inhalte könnten dich interessieren: