Wo macht Ihr Eure Moppeds sauber?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    mal eine generelle Frage in die Runde: wo reinigt Ihr Eure geliebten Zweiräder? Meine (gelben) Felgen sehen mittlerweile verboten schmutzig aus und ich würde sie gerne reinigen, allerdings kommt bei mir nur eine SB Waschanlage in Frage und bei allen in der Nähe darf man keine eigenen Reinigungsmittel mitbringen. Jetzt ist es aber so, dass ich mit dem standardmäßig angebotenem Hochdruckreiniger und der Standardbürste weder gut an/in die Felge komme, noch sie damit ordentlich sauber bekomme.


    Meine Maschine steht zwar in einer Garage inkl. Wasseranschluss, aber dort reinigen darf ich sie leider auch nicht.

    Daher die Frage: was tun? Wie handhabt Ihr das?

  • Ich geh immer zur Waschbox und hab eigenen Reiniger (biologisch abbaubar) und andere Putzsachen dabei. Ich könnte jetzt nicht sagen, ob das dort erlaubt ist oder nicht. :D Gegen meinen mitgebrachten Schwamm und Lappen können sie nicht wirklich was haben.

    Mit der Schaumbürste kann man am Motorrad wie du schreibst nicht viel anfangen, aber mit Schwamm/Bürste habe ich die Felgen dann doch immer halbwegs sauber bekommen.

    Vielleicht kannst du ein kleines Gefäß mitnehmen und aus der Schaumbürste etwas Wasser mit Reiniger abfüllen, um damit die Felgen zu schrubben.


    Wenn ich ehrlich bin, habe ich auch schon in der Einfahrt gearbeitet, aber da ging es eher darum, das Motorrad für schnelle Arbeiten "freizulegen" d.h. ohne Reiniger nur mit Eimer und Schwamm den groben Dreck runterwaschen. Da seh ich kein Problem bei, denn das passiert auch, wenn sie bei Regen dort steht.


    edit: Speziell für die Felgen gibt es schon einen/mehrere Threads inkl. Diskussion, was man dem Lack zumuten darf. Da waren glaube ich auch Reinigunswege dabei, die ohne Hochdruckreiniger auskommen.

    LG Daniel


    Ténére 700 Ceramic Ice
    gemacht/geplant: hoher Kotflügel, Elektronik, Motorschutz, Gepäcklösung, kurzer KZH, Graphics, Tachoverlegung, Heizgriffe, Blinker, Fahrwerk, ...


    "... also ich fands lustig ?("

  • Zuhause am Stellplatz (drunter sind eigene Betonplatten, daneben Kiesboden)

    Mit wasserverdünntem S100 einsprühen und nach 10 Min mit nem 5l Gloria Pumpsprüher gut abduschen. Danach trockenreiben mit Küchen Zewa, oder altem T-Shirt.

    Soll jetzt keine Werbung sein...hatten wir ja schon mal hier...

    Man kann ja auch Zuhause mit Reiniger einsprühen, wenn man nix dahin mitbringen darf, :freak dann fix an die Waschbox und absprühen aus einiger Entfernung. Dann Felgen mit Lappen nachpolieren.

  • Godfather : hätte ich nicht zufällig das Riesenschild "selbstgebrachte Reiniger sind VERBOTEN" gesehen, hätte ich mir da niemals Gedanken drüber gemacht. :D


    Die Idee, ein bisschen was ab-/umzufüllen ist gar nicht verkehrt, ich denke, so werde ich es machen.


    GertMT07: ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit Sammelgarage und laut Hausordnung ist Waschen innerhalb der Garage untersagt, aber stimmt, auf der Straße ginge ja trotzdem etwas mit ab, wenn es im Regen stünde.

  • ..

    Man kann ja auch Zuhause mit Reiniger einsprühen, wenn man nix dahin mitbringen darf, :freak dann fix an die Waschbox ..

    Keine gute Idee.

    Zum einen könnte der Reiniger zu lange einwirken und zum anderen verdampft er auf heißen Teilen einfach.


    Nix gut für Lunge, Material und Umwelt...


    Etwas Reiniger in neutrale Flasche umfüllen, ist unauffällig in der Anwendung.

    Ist die Box videoüberwacht oder mit ständiger Aufsicht?

  • Ich mache das Motorrad auf der Garagenauffahrt sauber, bei uns darf man das noch. Ich habe einen Hochdruckreiniger, er würde bis zu 150 bar liefern, das ist natürlich zu viel, deshalb drehe ich den Druck etwas runter. Motorradreiniger kommt natürlich auch zum Einsatz, die Louis-Eigenmarke. Hab ich vor ein paar Wochen scbicken lassen, aber noch nicht probiert.

    Die Waschbrühe läuft auf die Straße und da in den Gully. Normalerweise wasche ich das Motorrad so 2-3mal im Jahr.

  • Wenn schnell gehen muss: S100 Trockenreiniger. Wenn ich Zeit habe: Waschbox mit eigenem Schwamm.

    für die Felgen nehm ich Baby- oder Allzweckfeuchttücher, damit geht alles weg.

  • Auf der Garageneinfahrt. Eimer, Spülmittel, Waschbürste und Altkleidung. Wenns schlimm kommt hol ich auch mal den Kärcher raus.

    Rechtliche Situation ist mir nicht ganz klar, Nachbarn schauen manchmal ein bisserl dumm...aber solange keiner was sagt, who cares ..

    Gruß

    ... wer langsam fährt wird länger gesehen ...

  • Das S100 ist ganz gut. Nachdem ich das jedoch versehentlich mal auf die Alu-Wasserrohre der MT bekam sahen die nicht mehr so schön aus.


    Ich habe dann gewechselt auf GLORIA FoamMaster FM 10, die befüllt wird mit einer Mischung aus Sonax Autoshampoo, ValetPRO PH Neutral Snow Foam Shampoo und Wasser. Ergibt einen tollen, haftfähigen Schaumteppich am Motorrad, der keine Alurohre angreift und ein ähnliches Reinigungsergebnis ergibt, nachdem der Schaum mit einem Wasserstrahl abgewaschen ist.

    Wasserstrahl kann auch mal ein GLORIA Drucksprüher prima 5 Comfort sein, der sich mit dem Kompressor auf 3 Bar Druck aufblasen lässt. Somit bin ich unabhängig von einem Wasseranschluss.


    Meistens fahre ich aber in die Waschbox. Meinen eigenen Reiniger habe ich dabei. Wobei, mein Waschboxenbesitzer hat aufgerüstet und nun auch eine Schaumlanze in den Boxen...

  • Zu Hause vor der Garage auf Betonplatten.


    Jahrelang S100 benutzt. Aber seit ich die Tracer in dem sehr empfindlichen Phantom blue habe, nur noch Wasser mit Spülmittel/Neutralreiniger - und das reinigt ausgesprochen gut!

    Schön nass einweichen lassen und dann trocken nachwischen. Perfektes Ergebnis! :)


    Für ölverschmierte Ecken, wie Kettenblatt, manchmal Felge und Nummernschildrückseite nehme ich natürlich immer noch S100. ;)


  • Nicht, dass ich wüsste. Also Personal habe ich noch nie gesehen und Kameras auch nicht.

    Ich verstehe, worauf Du hinaus willst. :D

  • Chemische Reiniger oder irgendwelche Polituren verwende ich nur genau einmal an einem Mopped, und zwar kurz bevor ich es verkaufe. Ansonsten kommt bei uns nur noch hin und wieder der Hochdruckreiniger zum Einsatz, damit kriegt man den allermeisten Dreck schon mal schnell und einfach runter. Der Rest geht dann bei Bedarf mit einem Lappen oder Schwamm. Gegen hartnäckige, ölige Verkrustungen helfen ölige Mittel: WD40, Diesel oder Petroleum/Lampenöl/flüssige Grillanzünder.


    Diese simple Behandlung gibt zwar nicht den perfekten Glanz für's Posing vor der Eisdiele, aber aus dem Alter bin ich ohnehin raus. Ob man nun in der Waschbox, einer Tankstelle oder gar zu Hause dampfstrahlt, ist dabei unerheblich. Ein Mopped muss bei uns vor allem gut fahren - glänzen schadet dabei zwar nicht, aber es hilft auch nicht.

  • ...Jahrelang S100 benutzt. Aber seit ich die Tracer in dem sehr empfindlichen Phantom blue habe, nur noch Wasser mit Spülmittel/Neutralreiniger - und das reinigt ausgesprochen gut!

    Schön nass einweichen lassen und dann trocken nachwischen. Perfektes Ergebnis! :)...

    Nur als Info. Spülmittel greift die Wachschicht und Versiegelung des Lackes an, die diesen eigentlich schützen sollen.

  • Zu Hause vor der Garage auf Betonplatten.

    [...]

    Für ölverschmierte Ecken, wie Kettenblatt, manchmal Felge und Nummernschildrückseite nehme ich natürlich immer noch S100. ;)

    Auf der Garageneinfahrt. Eimer, Spülmittel, Waschbürste und Altkleidung. [...]

    Rechtliche Situation ist mir nicht ganz klar, Nachbarn schauen manchmal ein bisserl dumm...aber solange keiner was sagt, who cares ..

    Gruß

    Zuhause auf dem Hof, neben einem Gulli. [...], Autoshampoo und WD-40.

    Vermieterin hat keine Einwände.

    Zuhause am Stellplatz (drunter sind eigene Betonplatten, daneben Kiesboden)

    Mit wasserverdünntem S100 einsprühen und nach 10 Min mit nem 5l Gloria Pumpsprüher gut abduschen. [...]

    Die Waschbrühe läuft auf die Straße und da in den Gully.

    Und von da geht es ungeklärt ins nächste fließende Gewässer oder versickert im Boden.

    Was in Regenwassergullys geht, wird ungeklärt in den nächsten Fluss geleitet.


    Nutzt bitte Waschanlagen/Waschboxen.

    Waschanlagen verfügen beispielsweise über Ölabscheider.

    Und das übrige Abwasser geht durch Klärwerke.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: