Ténéré 700: Lebensdauer der Kette

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin,

    Bei meiner Teneré ist bei der Kette ein O-Ring kaputt gegangen. Hat von euch jemand das auch schon gehabt?

    Gruß Wibi

  • Jo, wenn die Kette älter wird, kommt das vor. Weiter gut pflegen und darauf achten, dass sie sich nicht ungleich längt oder hakelig/steif wird. Dann wird es Zeit zum Tausch.

  • Jo, wenn die Kette älter wird, kommt das vor. Weiter gut pflegen und darauf achten, dass sie sich nicht ungleich längt oder hakelig/steif wird. Dann wird es Zeit zum Tausch.

    Oder durchs Dampfstrahlen. Die Kette sollte unbedingt getauscht werden bevor das Ding hakelig oder steif wird. Die ungleiche Längenmessung kannst vergessen. Check das Kettenrad. Wenn das verschlissen ist, muss eh der ganze Strang getauscht werden.

  • Finde das nach knapp 9000 km zu früh....

    Meine Kette ist 15.000 km gelaufen und OK. Hat halt auch viel mit Pflege zu tun.

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • Finde das nach knapp 9000 km zu früh....

    Hört man öfters, dass die Kette in dem Bereich bereits aufgibt

  • Wheeland

    Hat den Titel des Themas von „Kette“ zu „Ténéré 700: Lebensdauer der Kette“ geändert.
  • Die Originalkette ist ne DID. Aber wsl OEM Ware...

    Jupp, ist bei der MT ja auch gewesen. Ist halt nicht die beste Qualität.

    Laut und nicht unbedingt lange haltbar.

  • Aber ein raus stehender O-Ring ist nicht das Ende der Kette. Man kann damit fahren, muss die Sache halt gut beobachten.

    9000 km Laufleistung ist wenig, besonders wenn man gut gepflegt hat. Das geht aus deinen Posts nicht hervor.

  • Ich hab meinen Kettensatz auch bei knapp 10.000km gewechselt. Einzelne O-Ringe hab ich zwar nicht gefunden, aber auch nicht danach gesucht. Die Glieder waren aber einfach fest und vor allem das vordere Ritzel sah grauenhaft aus.

    Hab jetzt einen neuen Satz mit einer DID VX3 Kette, die sieht nach weiteren 8000km und gleichem bzw. sogar härteren "Geländeeinsatz" und Urlaub noch deutlich besser aus. Nur das vordere Ritzel hält bei mir nicht lange. Lag eventuell aber am Schiefstand des Hinterrades im Urlaub. Da hab ich zu wenig drauf geachtet. Hab dann ein neues, wieder gummiertes genommen, was nebenbei deutlich leiser ist.


    So sah die erste Kette und das Ritzel ausBitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und so das zweite Ritzel nach 4000km

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Allein diese Bilder sprechen dafür dass ich niemals mehr Kettenfett verwende, die reinste Schleifpaste. Da lob ich mir den Scotoiler der keinen Dreck anhaften lässt. Bevor das ganze so aussieht, dann lieber gar nicht schmieren. Aber jeder wie er will.

  • gar nicht schmieren ist von allen Varianten die schlechteste, aber ich habe inzwischen bei meinen XT's von Fett auf Hand-Ölung mit Kettensägenöl umgestellt, das ist echt besser. Und billiger und biologischer..

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Wieviel Km hat das Ritzel auf der Uhr?

Diese Inhalte könnten dich interessieren: