Starten

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • ich hab da mal ne Frage :denk
    Wenn ich mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung starte, zieht es die Maschine ein bisschen nach vorne. Beim ersten Mal hab ich mich ganz schön erschrocken. Wenn die Kupplung durchgezogen ist, dürfte das doch eigentlich nicht passieren, oder?
    Was sagen die Experten unter euch?

    :toeff

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Beim Erststart ist das Öl, welches durch Motor, Getriebe und Kupplung fließt noch kalt und daher zähflüssiger, ergo trennt die vom Öl durchflossene Kupplung nicht perfekt -> Etwas Drehmoment kommt durch, daher der Ruck.


    Nach kurzer Fahrt ist das Öl dann wärmer, dünnflüssiger und die Kupplung trennt normal. Stell dir einfach vor, was passieren würde, wenn du Honig statt Öl zwischen die Kupplungsscheiben schmierst :lachen

  • [quote='Der_Franke','index.php?page=Thread&postID=54261#post54261']Beim Erststart ist das Öl, welches durch Motor, Getriebe und Kupplung fließt noch kalt und daher zähflüssiger, ergo trennt die vom Öl durchflossene Kupplung nicht perfekt -> Etwas Drehmoment kommt durch, daher der Ruck.


    Danke, das macht Sinn! :D

    :toeff

  • Beim Erststart ist das Öl, welches durch Motor, Getriebe und Kupplung fließt noch kalt und daher zähflüssiger, ergo trennt die vom Öl durchflossene Kupplung nicht perfekt -> Etwas Drehmoment kommt durch, daher der Ruck.


    Nach kurzer Fahrt ist das Öl dann wärmer, dünnflüssiger und die Kupplung trennt normal. Stell dir einfach vor, was passieren würde, wenn du Honig statt Öl zwischen die Kupplungsscheiben schmierst :lachen


    Richtige Erklärung, so hab ichs auch mal gelernt.
    Um sich´s vorzustellen: Motorrad-Kupplung

  • He
    steht meine MT eine Weile, lässt sie sich im ersten Gang nicht starten (ja Kupplung ist gezogen und Seitenständer ist auch eingeklappt :P ). Lege ich den Leerlauf ein, springt die Maschine ganz normal an. Danach kann ich auch in den ersten Gang schalten ohne dass irgendwas komisches passiert. Mach ich den Motor direkt nach dem Start im Leerlauf wieder aus und schalte in den ersten Gang, funktioniert das Starten. Jemand ein ähnliches Problem? Oder übersehe ich irgendwas total offensichtliches und mache mich gerade zum Deppen? Ansonsten gehts am Montag zum Händler.

  • Die Reibscheiben der Kupplung kleben manchmal, dadurch schaffts der Anlasser evtl nicht den Motor zu starten.
    Obs wirklich daran liegt kannst du gucken wenn du im ersten Gang und bei gezogener Kupplung das Mopped schiebst, dürfte recht schwehr sein und sich dann spürbar lösen.

  • ich habe das bei der Tracer auch. Ist aktuell in der Werkstatt. Kupllung wird kontrolliert -> Läuft auf Garantie und Yamaha zahlt....

  • Oh man.
    Und weil ihr ja selber merkt, dass es schwerer geht, startet man niemals im eingelegten Gang.


    Lernt man das nicht in der Fahrschule?

  • Echt jetzt, sehr kreative Leute hier. :weia
    Jetzt werden hier schon Probleme kreiert wo keine sind, wie kommt man nur auf die Idee einen kalten Motorradmotor mit eigelegtem Gang starten zu wollen? :ditsch

    MT-07 matt grau / orig. vivid Red
    Rizoma Scheibe schwarz matt
    CNC gefräste Hebel ( Pazzo ) schwarz mit roten Verstellern
    Felgen, Achsaufnahmen, Kettenspanner, Fersenschutz, Schalt und Fußbremshebel, Kühlerdeckel poliert
    LED Blinker
    kurzer KZH
    Winkelventile
    Auspuff Zard poliert + Carbon Endkappe
    Kühlergrill von Madwurscht
    Original Yamaha Komfortsitzbank
    Lenker: LSL Superbike
    Fahrwerk: hinten YSS- Stoßdämpfer, vorne Gabelfedern von Wirth

  • Dabei sein ist alles....
    Evtl mit dem Hersteller reden, ob man bei der Modellpfege auch eine Feststellbremse möglich ist...
    Dann rollt das Moped beim Gangstart nimmer fort... :0plan

  • Naja, wer kein technisches Verständnis hat kommt nicht unbedingt auf die Idee, dass das Starten im 1. Gang ein Problem ist.. Kann mich auch nicht erinnern, dass das in der Fahrschule jemals einer erwähnt hat - und das ist bei mir noch nicht lange her ;)

  • Naja, wer kein technisches Verständnis hat kommt nicht unbedingt auf die Idee, dass das Starten im 1. Gang ein Problem ist.. Kann mich auch nicht erinnern, dass das in der Fahrschule jemals einer erwähnt hat - und das ist bei mir noch nicht lange her ;)

    So ist es!


    Zudem ist die MT mein erstes Moped, bei dem die Kupplung nicht richtig trennt - meine diversen Hondas die schon hatte, hatten das Phänomen nicht.


    Man merkt es auch extrem beim schieben/Rangieren. Gerade bei Abladen vom Anhänger hatte ich immer den 1ten Gang drin gelassen, um mit der Kupplung dosieren zu können. Bei der MT geht das nicht.

  • Echt jetzt, sehr kreative Leute hier. :weia
    Jetzt werden hier schon Probleme kreiert wo keine sind, wie kommt man nur auf die Idee einen kalten Motorradmotor mit eigelegtem Gang starten zu wollen? :ditsch


    Ähm was ist daran so schlimm das Motorrad mit eingelegten Gang zu starten? Mache ich schon länger so. Und ja, ich merke auch dass wie Tracer länger steht das erste schieben etwas schwerer geht.

  • Anlasser muss tendenziell etwas mehr arbeiten. Sollte aber kein Problem sein. War es bei mir auch noch nie. Ich stell die MT immer mit eingelegtem Gang ab und starte entsprechend auch so. Mit gezogener Kupplung versteht sich.
    Hab ich in der Fahrschule nix besonderes/anderes zu gelernt (obwohl ich da durchaus einiges mitgenommen hab, was auch erfahreneren Leuten hier manchmal neu zu sein schien) und seh den Sinn auch grad nicht so ganz.

    Dank neuer Richtlinien wurde dieser Inhalt in meinen Bastelfred verbannt ... :kasper

  • Ähm was ist daran so schlimm das Motorrad mit eingelegten Gang zu starten? Mache ich schon länger so. Und ja, ich merke auch dass wie Tracer länger steht das erste schieben etwas schwerer geht.



    Die Fragestellung "was ist daran schlimm" hätte beim Schreiben eigentlich schmerzen sollen. Gar nichts daran ist schlimm. Aber es ist unsinnig.


    Fast alle technischen Systeme weisen Anfahrwiderstände auf, wenn sie vom Stillstand in drehenden Betrieb genommen werden. Diese resultieren u. a. aus der Menge an Reibstellen, die allesamt vom statischen Reibzustand über das lästige Mischreibungsgebiet in den dynamischen Reibzustand beim Betrieb überführt werden müssen. Da versteht es sich von selbst, dass man sämtliche beeinflussbaren Widerstände vermeidet. Im diskutierten Fall also durch Vermeiden des Motorstarts bei eingelegtem Gang.


    Selbstverständlich ist es jedermann/frau selbst überlassen, bspw. erst den Bohrer aufzusetzen und dann die Bohrmaschine in Gang zu setzen oder beim Autofahren ständig ein wenig die Bremse schleifen zu lassen. Kann man alles machen. Ist auch nicht schlimm, aber unsinnig.

  • Ups, hast du schon mal eine Bohrmaschine benutzt? :denk

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …